Hawaii – Big Island: Ironman World Championship 2015 – Expo & Bike Check-In

Das Rennen des Jahres steht unmittelbar bevor. Ich habe jetzt schon unglaubliche Erinnerungen gesammelt und Abenteuer rund um die Ironman World Championship mitgemacht. Ich werde genauso ungeahnte Eindrücke mit nach Hause nehmen, wie die, die ich so sehr ersehnt und tatsächlich auch erlebt habe.

Nun wird es aber Zeit für das ganz große Rennen des Triathlon Sports! Die Profis haben ihre Räder abgegeben und können es mit Sicherheit genauso wenig erwarten wie die Altersklassen-Athleten. Der Morgen beginnt sehr früh. Die Favoritenrollen sind eigentlich klar verteilt, aber was meinst du? Wer wird denn nun das Rennen in Kona machen?

Es ist nicht schwer Triathlonluft in Kona zu schnuppern! Die großen und kleinen Events rund um die Ironman World Championship ermöglichen es auch Zuschauern, auf die eine oder andere Weise ein Teil dieses sagenhaften Veranstaltungszirkus zu werden. Des ist im Prinzip wie bei anderen Wettkämpfen auch. Nur schwebt hier über allem so ein wenig schon im Vorfeld der Mythos Hawaii mit.

Alle Fotos kannst du zur Vergrößerung anklicken.

Das Ho`ala Schwimmtraining und der Path Run, der Schwimmausflug zum Kona Kaffeeboot, der Besuch des Kona Aquatic Centre und die Schwimmeinheit mit Endlos Pools, die Autogrammstunde & Pressekonferenz der Ironman Helden, das Lauftraining am Morgen in Kona, das Treffen mit Von Drais Bike Tag Erfinder Moses aus New York,… Die Stimmung ist entspannt. Athleten sind begeistert, konzentriert und dennoch für Unterhaltungen zu haben. Die Sonnenauf- und -untergänge sind immer spektakulär… Kona zur Ironman World Championship bedeutet spannende Tage, an denen man nicht weiß, was man zuerst machen soll!

Ironman World Championship Kona Village

Es gibt unendlich viel, das man mitmachen oder selbst auf eigene Faust umsetzen kann. Es gibt nämlich auch ausreichend Hot Spots verteilt in Kona, die mit der Ironman World Championship zutun haben. Auf der Logowand vor dem bekannt King Kamehameha Hotel, wo das besagte Schwimmtraining raus auf die original Wettkampfstrecke stattfindet, man das Kona Coffee Boat besuchen kann oder sich am Abend vor dem Triathlon der Bike Check-In abspielt, kann man seinen persönlichen Helden einige Grußworte hinterlassen. Kona wird zum richtigen Ironman Village mit unterschiedlichen Stationen.

 

IRONMAN WORLD CHAMPIONSHIP RACE VILLAGE

Fahnen ranken von Laternen, Banner sind auf den Dächern der idyllischen Kleinstadt Häuser platziert, Promotion Teams laufen die Straßen auf und ab,… Man ist den gesamten Tag auf den Beinen und hat dennoch das Gefühl, immer etwas zu verpassen, nicht alles mitzubekommen, von dem man gehört hat.

Aber egal wo man sich in Kona rund um die World Championship aufhält, Profis laufen einem überall vor die Füße! Egal wann ich in dieser Woche auf sie traf, sie wirkten immer wirklich entspannt. Sie waren nahbar und auch durchaus für einen kurzen Schwatz zu haben – auf der Straße, im Ironman Village, während der Pre-Race Pressekonferenz oder zum Interview wie Nils Frommhold.

Ich konnte mit einigen noch das ein oder andere Wort wechseln. So wie mit dem wirklich sympathischen Pete Jacobs, der 2012 den Ironman hier auf Hawaii gewann. Pete Jacobs ist für einige Sponsorentermine angereist. Man konnte ihn sowohl auf der Messe wie auch in Cafés immer mal wieder begegnen.

Pete Jacobs Kona Hawaii Ironman World Championship

Überhaupt ist die Expo ein wunderbarer Ort, um sowohl mehr über die dortigen Marken und Unternehmen als auch von Profis zu erfahren. Von dort aus lassen sich zudem wunderbar die Sonnenuntergänge von Kona an der dortigen Kaimauer beobachten.

Als Triathletin habe ich selten so richtig Muse, mich auf Expos oder Veranstaltungen von Triathlon Wettkämpfen herumzutreiben. Aber als Zuschauerin oder Supporten nehme ich mir immer wieder gern die Zeit. Letztlich genau deshalb, weil ich es liebe, die Profis zu beobachten und wenn es sich ergibt, mit ihnen zu reden. Was sie nämlich alle gemein haben ist trotz des Stresses im Vorfeld die Umgänglichkeit. Wobei ich immer ziemlich vorsichtig und zurückhaltend bin, sie nicht einfach auf der Straße überfalle, sondern immer einen geeigneten Moment abwarte. Wie bei Pete Jacobs, der einfach allein am Messestand saß.

Leanda Cave plauderte gleich fröhlich los, als ich ihr begegnete. Ich traf sie ja bereits diese Woche beim Laufen. Sie ist immer am Strahlen und wirkt unglaublich locker. Auch beim Bike Check-In. Sie siegte wie Pete 2012 hier auf Hawaii. Nach einer Krankheit kehrte sie nun wieder in die Weltspitze zurück. Sie freut sich unglaublich auf den heutigen Renntag.

Leanda Cave Kona Hawaii Ironman World Championship

Caroline Steffen schwirrte hier und da herum. Kurz vor der Pressekonferenz hatte sie auch tatsächlich noch eine Minute Zeit für mich. Als sie ihr Rad abgegeben hat, strahlte sie unglaublich und hatte ein unfassbar ansteckendes Lachen.

Caroline Steffen Kona Hawaii Ironman Weltmeisterschaft

Sebastian Kienle thronte bei der Nationenparade am Dienstag nicht nur in der deutschen Gruppe auf einem Pickup Truck, sondern schrieb auch ganz fleißig anschließend im Ironman Village bis in die Dunkelheit Autogramme und schwatzte ganz nahbar mit seinen Fans. Wenn es mal nicht schnell genug mit dem Nachrücken ging, winkte er einen einfach ran an seinen Tisch.

Sebastian Kienle Kona Hawaii Ironman Weltmeisterschaft

 

IRONMAN WELTMEISTERSCHAFT BIKE CHECK-IN

Caroline gehört wie Leanda Cave, Mirinda Carfrae, Rachel Joyce, Daniela Ryf und Jodie Swallow zu den Top Favoriten im Damenfeld. Mit insgesamt 27% unter den mehr als 2000 Startern sind so viele Frauen wie noch nie zuvor am Start. Eine unglaubliche Zahl, aber sicher noch zu toppen und diese Ladies sind erstklassige Botschafterinnen für diesen großartigen Sport.

Sebastian Kienle ist der Titelverteidiger, der sich wie Jan Frodeno, Ben Hoffman, Andy PottsMarino Vanhoenacker und Frederik van Lierde Chancen auf den Titel ausrechnet.

Die Chancen stehen für ihn und Jan nicht schlecht. Aber was meinst du? Wer wird den Titel holen? Vielleicht jemand, der jetzt hier nicht genannt wurde und bei wenigen auf der Rechnung steht? Auf Hawaii kann alles und so unglaublich viel passieren.   

Aber nicht nur mit Favoriten und Profis konnte ich sprechen oder ihnen Glück wünschen. Auch mit einigen Altersklassen-Athleten, die mir beim Bike Check-In über den Weg liefen, sprach ich kurz. Der Bike Check-In ist zudem ein fantastischer Ort, um sich das Equipment der Profis und Altersklassen Athleten anzuschauen.

Ich begegnete aber auch Stars der Szene, die nicht vom Triathlonsport kommen, wie ehemaliger Rennfahrer Alessandro Zanardi oder Starkoch Gordon Ramsay. Sie haben sich natürlich ebenfalls bestens vorbereitet. Teilweise fast so wie Profis. Jeder von ihnen möchte das Rennen des Jahres absolvieren und ist unendlich motiviert, so wie Tim Janke aus Kiel oder die Leipziger Triathleten Leila und Alexander.

Ich wünsche allen von Herzen alles Gute. Ich hoffe, dass noch ein Lüftchen aufzieht, alle einen kühlen Kopf bewahren, gute Beine haben und gesund strahlend ins Ziel kommen werden! Für ausreichend Eiswürfel, vielleicht auch für die Schuhe, war die Tage jedenfalls schon gesorgt.

Viele weitere Fotoeindrücke von all den Veranstaltungen, die ich die Tage besucht habe und was ich sonst dazwischen noch erlebte, folgen in den kommenden Tagen hier, auf FacebookTwitter und Instagram.

Weitere Abenteuer rund um Triathlons und Reisen, findest du unter meinem Tag EiswuerfelImSchuh auf Tour. Ansonsten viele Grüße aus Kona!

Alle hier gezeigten Fotos wurden von Oliver erstellt. Die Rechte an diesen Aufnahmen liegen bei ihm und mir. Eine weitere Nutzung ist nur in Absprache mit uns möglich.

Hawaii - Big Island: Ironman World Championship 2015 - Expo & Bike Check-In
Oliver | Fotograf & Grafiker( Fotograf & Grafiker )

Als Fotograf & Grafiker von Eiswuerfel Im Schuh bin ich zusammen mit der Athletin ‘Din’ immer auf der Suche nach der nächsten sportlichen Herausforderung und den interessantesten Bildmotiven. Außerdem kümmere ich mich darum, die hier vorgestellten und getesteten Produkte und Sportbekleidung interessant abzulichten. Neben meiner Fotografie bin ich oft selbst sportlich unterwegs. Ich sitze sehr gern im Rennradsattel oder schnüre als Alternativtraining auch schon mal hin und wieder die Laufschuhe. Schaut gern auch auf meiner Facebook-Seite vorbei, auf der ich immer wieder neue Eindrücke mit euch teile.

6 Gedanken zu „Hawaii – Big Island: Ironman World Championship 2015 – Expo & Bike Check-In“

  1. Persönlich gönne ich es dem Kienle noch mal, den mag ich einfach. Sportlich wird wohl kein Weg am Frodeno vorbei führen.

    Bei den Damen habe ich gar keine Idee.

    Wird aber mit Sicherheit spannend & ich freu mich auf den HR3 Stream & später die Fernsehübertragung. Wünsche Dir noch ganz viel Spaß vor Ort. Bin richtig neidisch 🙂

    Antworten
    • Hast du den Stream genossen? Ich war hin und weg an dem Tag. Es ist so viel passiert. Starke Leistung von allen. Beeindruckt haben nicht natürlich die Sieger, aber Andreas Realert hat eine unglaubliche Leistung beim Laufen abgeliefert. Unfassbar.

      Die Altersklassenathleten zu sehen war aber richtig faszinierend.

      Antworten
  2. Pingback: Hawaii – Big Island: Ironman World Championship – ein Tag, den ich nie vergesse! | Eiswuerfelimschuh's Blog
    • Hi Marko,

      ja, ich bin auch sehr dankbar für diese wunderbare Erfahrung. Es hat so viel Spaß gemacht und das Highlight war natürlich der Wettkampftag.

      Antworten
  3. Pingback: HAWAII – BIG ISLAND: Gastbeitrag von Olli – die Jagd nach seinem Wunschmotiv auf der Radstrecke der Ironman World Championship 2015 – Eiswuerfel Im Schuh

Schreibe einen Kommentar