Wettkampfplanung 2013

Im Vergleich zu 2012 sind die Ziele für dieses Jahr ähnlich hoch gesteckt, auch wenn es weit schwieriger werden wird, neue Bestzeiten zu erzielen. Es fiel mir nach meiner Pause und komplett neuem Training und anderer Ernährung sehr leicht. So konnte ich meine HM Zeit um mehr als zehn Minuten verbessern und sogar während meiner ersten Mitteldistanz den HM zum Abschluss schneller laufen als in einem Laufwettkampf. Ähnlich verbessern konnte ich mich bei den 10km Zeiten und auch über die Marathondistanz.

Herausforderung wird dieses Jahr also nicht nur sein, dass ich eine absolut vernünftige WK Planung einhalte und nicht wie wild hier und da an Rennen teilnehme, um mich nicht mental und körperlich zu erschöpfen. Die Kräfte werden für gezielte Trainings und meine Hauptwettkämpfe gebraucht. Die feste Trainings- und Wettkampfplanung hilft mir sehr gut, mich nicht zwischen den alltäglichen Verpflichtungen und meinen sportlichen Wünschen zu verheddern.

Es ist nun das erste Jahr, in dem ich mir auch die Zeit genommen habe, um mir A, B und C Wettkämpfe zusammenzustellen. Meine großen Ziele sind auf ein Minimum reduziert und deutlich als A ausgewiesen, während die Spaßwettkämpfe, die ich einfach mental brauche, mit C benannt sind. Vorbereitungswettkämpfe fallen in die Kategorie B.

März 
B 03.03.2013 – 10km Britzer Gartenlauf erster Wettkampf zur Formbestimmung in diesem Jahr

April
Vielleicht findet sich im April ein kleiner Lauf oder auch ein Duathlon für die mentale Vorbereitung.

Mai
B 05.05.2013 – 25km Big25 Berlin (werde ich das erste Mal dabei sein; die Laufgruppe, in der ich ab und an mitlaufen darf, hat mich überzeugt)

Juni
B 09.06.2013 – 120km Garmin Velothon Berlin
A 16.06.2013 – Mitteldistanz IRONMAN 70.3 Berlin

Juli
Regeneration

August
B Eine der Mitteldistanzen, die Berlin Triathlon anbietet.
C 24.08.2013 – Müritzlauf mit der Sportics Staffel (ein Spaßwettkampf, den ich aber absolut ernst nehme)

September
B 07.09.2013 – 3. Scholle Marathon in Brandenburg an der Havel (sollte ich die Saison gut verkraften, werde ich daraus einen A Wettkampf machen und vielleicht ergibt es sich auch noch eine andere Möglichkeit Ende September, Anfang Oktober)
C 09.09.2013 – Barnewitz Paarzeitfahren 25,2km (Spaß WK mit Familie falls der Marathon verschoben wird)

Oktober
Regeneration und eventuell die 10km beim Asics Grand 10 Berlin

November
A 10.11.2013 – 7,1km 10. Teltower HM
C 17.11.2013 – 5km 5. Berliner Marathonstaffel (wieder ein wichtiger Spaßwettkampf, den ich sehr gern mitlaufe und entsprechend ernst nehme)

Dezember
Regeneration und Beginn Grundlagentraining

 

0 Gedanken zu “Wettkampfplanung 2013

  1. Beim Britzer Gartenlauf sehen wir uns sicherlich 🙂 Ansonsten wünsche ich Dir für Deine Wettkämpfe dieses Jahr viel Erfolg und bin mir sicher, dass Du wieder tolle Zeiten abliefern wirst!

    • Ja und Dank deiner Laufgruppe, weiß ich nun auch warum. Ich freue mich schon. Das ist eine schöne Herausforderung für das Frühjahr. Da können wir sicher den ein oder anderen langen Lauf gemeinsam in der Vorbereitung bestreiten.

  2. Coole Planung… und wie du so schön zwischen den Zeilen schreibst: weniger ist mehr! Den Ironman 70.3 als deinen A.Wettkampf zu definieren ist schon alleine wegen der Stimmung eine tolle Sache, für die es sich konsequent arbeiten lässt. Bin schon sehr gespannt zu lesen, wie es dir so ergeht!

    Ich werde mich 2013 wettkampftechnisch ein wenig zurückhalten und v.a. Trailläufe bestreiten… 🙂

    Viel Spaß und Kraft, die du dir sicher in deinen gut geplanten Reg.Phasen holen wirst!
    greets 🙂

    • Liebe Zuschi, vielen lieben Dank.

      Ja, an meiner WK Stimmung kann und muss ich wirklich arbeiten. Nicht, dass es so deprimierend im Kopf zugeht, wie im letzten Jahr.

      Einige Laufbekannte haben mir neulich auch gesagt, dass sie es dieses Jahr etwas ruhiger angehen lassen und sich auf lange, lockere und bergige Läufe konzentrieren. Traillauf scheint wirklich immer weitere Kreise zu ziehen und ich wünsche dir dabei ganz viel Spaß. Einige kleine, aber dafür wohl überlegte Highlights können auch so viel mehr bringen.

  3. Hört sich sehr ambitioniert an. Zumindest bin ich mit meinen eher kurzen und schnellen Läufen (sprich: Non-Ultra) nicht ganz alleine! Viel Erfolg für 2013!!

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: