Jahresplanung 2016: ein Wettkampf für sich!

Meine Wettkampf- und Trainingsplanung glich in diesem Jahr einem Krimi – Nägelkauen, Tränen, Freude, Ausraster, eindringliche Gespräche. Mentaltraining auf ganz andere Art und Weise. Der Radiergummi und gespitzte Bleistift zusammen mit meiner Kalender immer an meiner Seite. Es war wirklich alles inklusive und von jedem einzelnen reichlich. Das zehrte natürlich nicht nur an meinen eigenen Nerven, sondern auch an denen meines Umfeldes. Ein trainings- und arbeitsintensiver Start in das neue Jahr haben mir einige Steine in den Weg gelegt. Nach einer gefühlt endlosen Zeit mit wöchentlichen Änderungen und einem unglaublichen Hickhack habe ich nun endlich einen Plan.  
Einige von euch haben sicher mitbekommen, dass sich meine Trainingsumfänge von November an langsam aber sicher immer mehr gesteigert haben. Der milde Herbst und Winter machten es möglich, dass ich bereits Ende des vergangenen Jahres mit langen Läufen beginnen konnte. Alles mit Hinblick auf mein Jahreshighlight 2016! Das wirkte sich ganz großartig auf meine Form und mein Selbstbewusstsein im Januar und Februar aus, wo ich das eigentliche Training für diese Saison so richtig angehen wollte und es letztlich ja auch tat: Trainingsauswertung Januar 2016.

2016 soll das Jahr meiner ersten Langdistanz werden.

So viel stand auf jedem Fall fest!

Noch im Januar glaubte ich fest daran, dass ich vor Beginn des Sommers diese auch absolviert hätte. Das Training war genau darauf ausgelegt. Der Hamburg Marathon in der nächsten Woche sollte und wird aus dem Training dafür absolviert und um mit müden Läuferbeinen dem Rad-Trainingslager auf Lanzarote entgegenzufiebern. Beides bleibt nun auch genau so wie ich das geplant habe. Zum Glück hat sich dabei nichts verschoben. Was aber meine erste Langdistanz anging, zerplatzten Träume wie Seifenblasen. Es gab Tage an denen eine Hiobsbotschaft der nächsten folgte. Nicht selten fand mich meine Familie schockiert am Schreibtisch vor. Das Gesicht tief in den Händen vergraben. Gern hätte ich zwischendrin alles hingeschmissen. Ich war drauf und dran einfach den BerlinMan anzuvisieren und es dabei zu belassen. Die Terminlage sah zeitweilig miserabel aus und nichts schien zusammenpassen zu wollen. Ich hätte gern alles anders ausgehen lassen, aber vor allem das Gespräch mit Trainerin Anke vom MyGoal Team hat mir in vielerlei Hinsicht die Augen geöffnet. Was war möglich? Wie weit konnte ich die Langdistanz nach vorn ziehen, ohne mir zu schaden? Wie weit konnte ich sie nach hinten schieben, ohne dass das bereits absolvierte Training, der Marathon und das Trainingslager wenn nicht umsonst aber doch verfrüht oder verspätet geplant wäre? Welche Träume sollte ich erst einmal beiseite legen?

Wer mein Blog schon länger kennt, weiß vielleicht, dass ich mich mit der Jahresplanung immer etwas zurückhalte. Ich versuche, soweit es geht, alles irgendwie in trockene Tücher wickeln zu können. Auch wenn ich im Kopf für mich eine deutlich längere Planung habe, teile ich meine Vorhaben sehr selten. Es kann zu viel dazwischen kommen. Ich möchte nicht ständig weitere Beiträge auf meiner Seite online bringen müssen, in denen es darum geht, dass ich dies und jenes absagen muss.

Das Frühjahr ist arbeitsbedingt bei mir immer eine Herausforderung. Zu dieser Zeit passiert eigentlich alles, was die Basis für das restliche Jahr ist. Es ist ein wenig wie im Training. Dort werden die Grundlagen gelegt. Ist diese Zeit erst einmal überstanden, wird es ruhiger und ich kann volle Fahrt im Training aufnehmen. Das heißt nicht, dass ich mehr oder weniger Zeit habe. Aber es heißt eindeutig, dass ich den Kopf frei bekomme. Gleiches gilt für die Gesundheit. Asthma und Heuschnupfen machen mir besonders im Frühjahr zu schaffen. Habe ich mich an die Medikamente gewöhnt, geht es einigermaßen und ich kann ein wenig absehen, wie die nächsten Monate verlaufen könnten. Deshalb nun auch endlich dieser Beitrag. Ich freue mich unglaublich, dass ich ihn mit euch teilen kann.

Manchmal weiß man nicht, wofür alles gut ist. Aber ich bin mir ganz sicher, dass ich mit der 20. Jubiläumsausgabe des Ironman Switzerland letztlich die richtige Veranstaltung gefunden habe, um einen meiner größten sportlichen Träume in Erfüllung gehen zu lassen! Die neue Schwimmstrecke ist wie das Ironman Logo als M geformt und die Laufstrecke führt nun direkt durch die Innenstadt. Was für mich aber bei der Wahl besonders wichtig war, waren einige Berge, eine schöne Aussicht, einfach eine genussvolle Radstrecke, um das Abenteuer Ironman von Anfang bis Ende zu genießen. Ich bin mir nach Mallorca und Fuerteventura durchaus bewusst, was dabei auf mich zukommt. Ich hatte so viel Spaß in den Bergen, dass ich das auf einer LD nicht missen möchte. Es wird bei dieser Langdistanz für mich um nichts anderes gehen, als das Ziel zu erreichen. Mit Zürich habe ich sicher eine sehr unterhaltsame Veranstaltung dafür gefunden!

Nachdem all die oben erwähnten Fragen letztlich geklärt waren, konnte ich das restliche Jahr um meine erste Langdistanz herum planen. Es gibt mit dem Ironman und BerlinMan nur zwei A Wettkämpfe. Alle restlichen Veranstaltungen dienen der Vorbereitung und Abwechslung. Dass ich dieses Jahr selbst aktiv und nicht nur als Mitläufer an einer Staffel des Mauerweglaufs der 100 Meilen von Berlin teilnehme, ist eine absolut glückliche Fügung des Twitterlauftreffs! Dazu sicher auch im Sommer hier mal mehr.

Ich freue mich zudem vor allem auf die kürzeren Läufe in meiner Umgebung. Ich kann sozusagen am Morgen mit der Teetasse zur Startnummernausgabe spazieren und mich überraschen lassen, was der Tag für mich bereit hält. Sollte ich nach dem BerlinMan Spaß an weiteren Läufen haben, werde ich noch den ein und anderen Crosslauf absolvieren. Die letzten drei Termine sind nicht fix. Mit myfinish.de finde ich aber sicher auch noch Ende September Wettkämpfe, die ich zum Jahresausklang einbauen kann. Sofern die genannten doch nicht in Frage kommen.

Das einzige, was mich jetzt noch stört ist der Umstand, dass ich vor Zürich keinen Triathlon absolvieren werde. Zeitlich, vom Spaßfaktor und der Distanz her hätte der Berliner Volks-Tri sehr gut in mein Konzept gepasst. Nun habe ich den leider vergangenes Jahr gewonnen und kann nicht mehr dran teilnehmen. Sinnvoll wäre eventuell eine Veranstaltung Mitte Juni. Dabei kommt nicht so viel in Frage, was einigermaßen in der Nähe ist. Moritzburg mit einer olympischen Distanz oder auch mit einer MD wäre eine Option. Ich kann mich aber nicht damit abfinden, dass ich durch diesen Karpfenteich muss! Letztlich möchte ich mir aber jetzt keinen Stress mehr mit der Planung machen und überlasse es vielleicht dem Zufall, welches Wochenende ich noch frei habe und worauf ich wirklich Lust habe.

Die zusammenfassende Übersicht der Wettkämpfe findet ihr unter: WETTKAMPFPLANUNG 2016.

Etwas mehr Details zu meinem Training in einer Übersicht für dieses Jahr, gibt es diese Woche ebenfalls hier.

Wie steht es um eure Jahresplanung? Läuft alles nach Plan oder kämpft ihr auch oft mit Änderungen? Was ist euer Highlight in diesem Jahr?

.

..‚Din‘ ist Gründerin von Eiswuerfel Im Schuh

20121111-082354.jpgAls Triathletin & Autorin von Eiswuerfel Im Schuh bin ich zusammen mit meinem Sportfotografen immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung und neuen Bildmotiven. Als Julimädchen liebe ich die Sonne, das Meer und den Sand zwischen den Zehen, genieße aber auch die Ruhe auf meiner Yogamatte oder auf einem Surfbrett. Ich freue mich, mit dir auf Facebook, Twitter, Pinterest, Instagram und Google+ in Kontakt zu bleiben.

.

Als Triathletin & Autorin von Eiswuerfel Im Schuh bin ich zusammen mit meinem Sportfotografen immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung und neuen Bildmotiven. Als Julimädchen liebe ich die Sonne, das Meer und den Sand zwischen den Zehen, genieße aber auch die Ruhe auf meiner Yogamatte oder auf einem Surfbrett. Ich freue mich, mit dir auf FacebookTwitterPinterestInstagram und Google+ in Kontakt zu bleiben.

48 Gedanken zu “Jahresplanung 2016: ein Wettkampf für sich!

  1. Ai na dann freu ich mich schon, an deinem abenteuer ironman tteilzuhaben! 🙂
    Wenn Mitte Juni gefragt ist – warum dann nicht der gute, alte Berlintri? Ist ja auch nur eine Woche vor Moritzburg… 😉
    Bin gespannt! Auch auf den Mauerweg! 🙂

    • Liebsten Dank! Nachdem ich eine kurze Strecke beim Mauerweglauf im vergangenen Jahr mitgemacht hatte, fand ich die Idee ziemlich spannend, selbst mal aktiv dabei zu sein. Dass es spontan so gut klappt, ist eine große Freude.

      Den BerlinTri wollte ich dieses Jahr auslassen. Das ist mir ein klein wenig zu wild mit dem Windschattenfahren und ich kenne mich. Ich kann mich dann wieder nicht zurückhalten…

      Wir lesen uns ganz sicher und ich freue mich auf’s Berichten.

  2. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen das Dir nichts dazwischen kommt, was Deinen Start und vor allen Dingen Dein Finish in Zürich gefährden könnte ✊

    Du wirst sicherlich noch den richtigen Vorwettkampf finden. Wie wäre es denn mit einer mit Buntgläsern ausgestatteten Schwimmbrille als Waffe gegen den Karpfenteich? Ich habe eine, die hat rot getönte Gläser – im Sommer der Knaller im Freibad – die Farbenspiele sind wunderschön!

    Liebe Grüße ☺

    • Hey Neckarine,

      liebsten Dank für das Daumen drücken! Ich freue mich sehr auf Zürich und bin unglaublich gespannt. Die neue Strecke passt mir ja hervorragend.

      Das mit den Gläsern für den Karpfenteich ist ja eine super Idee. Iiiiiiks! Das mit den rotgetönten Gläsern klingt ja spannend. Ich liebe ja schöne Sonnenbrillen, die die Welt ein wenig bunter aussehen lassen!

  3. ich wünsch dir alles Gute für deine erste Langdistanz. Das wird sicher klasse! Ness hat dieses Jahr das selbe vor, aber ich glaube in Roth. Meine Planung ist noch nicht weiter als dieses Wochende fortgeschritten. Irgendwie bin ich gerade eher wettkampf-lustlos. Mal schauen. Das Jahr ist ja noch lang

    • Ganz vielen lieben Dank! Vielleicht laufen wir uns ja doch mal beim Training über den Weg. Ja, die Ness startet wohl in Roth wie ich auch Gerüchte vernommen habe… Steht auch irgendwie auf meiner Liste, aber für das erste Mal sollte es für mich ein Ironman sein.

      Das stimmt, du hast ja noch etwas Zeit und wenn man lustlos ist, braucht man es auch nicht quälend zu überstürzen. Ich wünsche dir, dass dich die Lust bald packt. Gibt ja auch super schöne kleine Läufe hier in der Umgebung, die man morgens noch mit der Teetasse in der Hand melden kann.

  4. Yeah, da hast du ja was vor! Freut mich sehr, dass du dich an die LD rantraust. Wurde ja auch mal Zeit 🙂 Nein im Ernst, du wirst dich gut vorbereiten und das Ganze dann wie immer rocken. Wenn du mal nen längeren Lauf als Vorbereitung brauchst, bin gerne zur Stelle!

    • Hach ja, wenn man dann mal den Mut gefasst hast und die Entscheidung steht… Kennst du ja sicher auch. Alles so spannend in diesem Jahr und wir laufen uns hoffentlich dann tatsächlich auf dem Mauerweglauf über den Weg oder zumindest bei der WK-Besprechung. Ich finde ja, Laufgruppe Dorfaue, ihr und ich könnten mal einen schönen langen Lauf im Süden absolvieren. Ein Treffpunkt an einer S-Bahn Station lässt sich sicher leicht finden. Lieben Dank für das Angebot.

      Ich werde natürlich die Vorbereitung ganz gewissenhaft angehen, aber hoffe auf nicht mehr als ein Finish mit Kraft für ein breites Grinsen.

  5. Hi Din,

    gut, dass du das alles überstanden hast!!

    Karpfenteiche (XDDD) gibt es da wo ich her komme auch jede Menge! 😀

    Heute auf der Arbeit habe ich mit einer Kollegin gesprochen, die auch Triathlon macht – das war mal voll der geniale Zufall! Sie und ihren Freund werde ich jetzt mal ausquetschen, und 1000 Fragen zum Training, den Wettkämpfen und der Ernährung stellen!

    Sie hat mich auch gleich eingeladen mal zu den Lauftreffs-/ Schwimm-Training oder den Treffen der Rad-Trainingsgruppe zu kommen :))

    Wer weiß, vielleicht werde ich doch auch Triathlet 😀 (besser spät als nie :D)

    Mein Training will ich ja auch gleich professionell planen lassen, da bin ich schon sehr gespannt, was da draus wird!

    Liebe Grüße,

    Phil 🙂

    • Hallöchen Phil,

      ich glaube ja, es ist nie zu spät für einen Triathlon. Du kannst ja auch mit einem Stadtrad und der Laufklamotte schwimmen und Radfahrer und zum Abschluss auf die Laufstrecke gehen. Da gehört nicht so viel dazu und zum Ausprobieren gibt es ja mittlerweile jede Menge kurze Veranstaltungen. Auf jeden Fall Daumen hoch für das Bequatschen. Ich habe auch ganz langsam den Einstieg genommen. Erst einmal schauen, ob es einen überhaupt liegt.

      • ?? “ […]Du kannst ja auch mit einem Stadtrad und der Laufklamotte schwimmen und Radfahrer und zum Abschluss auf die Laufstrecke gehen[…]“ irgendwie verstehe ich den Satz nicht so ganz :-O
        Ja ich werd´ das auf jeden Fall austesten, bis aufs Laufen mag ich ja alles auch gern, und das Laufen macht mir jetzt (vor allem in der Natur) auch mittlerweile sehr viel Spass 🙂

  6. Was ist mit dem Neuruppin Triathlon Ende Juni? Wäre das nict was?
    Diese Zweifel was die Planung angeht kenne ich nur zu gut. Teilweise auch eine regelrechte Reizüberflutung von möglichen Wettkämpfen, eigenem Trainingswochen, Gedankenspielen etc… 😛

    • Hi Sören,

      ja, genau. Danke. Der steht tatsächlich auf meiner endlosen Liste an Optionen und ist gut zu erreichen. Abeeeer, ich würde auch gern in den Harz fahren. Das überschneidet sich. Sollte ich es aber terminlich dort nicht hinschaffen, dass ging ein Tri auch an diesem Wochenende. Lust auf ein paar mehr hätte ich schon. Die Saison ist sowieso schon so kurz…

      Gedankenspiele! Hör mir auf. Wie schaut es mit deiner Saison so aus?

      • Hm also spontan fällt mir da auch noch der Knappenman in Lohsa Ende Augsut ein. Das wäre ja theoretisch auch nochmal ein super Reiz für den BerlinMan?!

        Bei mir ist es wieder der Berlin Tri XL. Ich möchte im zweiten Anlauf endlich mein Potential abrufen können. Diesmal mit Neo, ohne Lenkerbruch und dafür auch mal rennen (nicht gehen wegen Magen :D)

        Ansonsten sind es eher kleinere Triathlon Events in der Umgebung. Freue mich vor allem auf den LausitzCup. Kennst Du den? Eine Rennradserie in Brandenburg/Sachsen. Da hab ich schon richtig richtig Bock drauf. Habe bei so etwas noch nie mitgemacht. Bin total gespannt drauf. Ich erhoffe mir dadurch natürlich auch einiges an „Buuums“ für für die zweite Disziplin 😉

        An 2 Leufserien nehem ich nebenbei noch teil. Die sind aber eher Bonus und als Trainingsreize geshen. Wenn es mal nicht passt, nicht so schlim. Kein A-Wettkampf. Nur zum Spaß.

        • Das stimmt, das wäre noch eine Option. Das merke ich mir mal. Je nachdem wie es mir nach der LD ergeht.

          Der BerlinXL stand auch auf meiner Liste, aber leider klappt es zeitlich damit nicht. Zu schade. Aber vielleicht im nächsten Jahr, wenn der BerlinMan nicht stattfindet. Die MD würde ich super germ mal mitmachen. Ich halte dir die Daumen, dass für dich alles gut zusammenspielt und alle heile bleibt!

          Den LausitzCup kenne ich nur vom Hören. Es gibt hier in Brandenburg den MOLCup. Ist auch mal eine Option. Bringt dir sicher ganz viel für die zweite Disziplin.

          Mit dem Laufen sehe ich es genauso. Wenn es passt, dann hole ich mir eine Startnummer. Dir viel Erfolg und natürlich immer viel Spaß dabei.

  7. Bei mir geht das leider nicht, mit der kompletten langfristigen Planung. Da mein Dienstplan für Arbeit meist erst so 4-6 Wochen vorher steht und auch fast immer am Wochenende ackern muß, ist dies nicht möglich. So plane ich fest nur 3-4 Ereignisse, die mir wichtig sind oder eine frühzeitige Anmeldung/Planung unabdingbar. Dafür trage ich mir dann rechtzeitig Wunschfrei ein. Der Rest wird dann relativ kurzfristig mit ins Programm reingenommen. Highlight ist mit Sicherheit mein erster Marathon, in Berlin. Aber auch am 8. Mai der Halbmarathon in Kühlungsborn, da die Ostsee in der Umgebung schon fast wie ein zweites zuhause ist. Am gleichen Tag ist leider auch der HM beim Töplitzer Insellauf. Kleiner Lauf in unserer Nähe und schöner Umgebung. Kann ich mal empfehlen, hat mir letztes Jahr Spaß gemacht. Bei der Lichtenrader Meile, wo Du ja dieses Jahr mitmachst, war ich letztes Jahr auch. Obwohl ich den Hügel noch von früher kannte, war ich überrascht, wieviel mir die Steigungen trotzdem auf den beiden Runden abverlangten, wenn man nicht gewohnt war. Ich wünsche Dir viel Spaß auf Deiner Tour, ohne Verletzungen, und das Du Deine Ziele erreichst.

    • Hi Jenne,

      vielen lieben Dank!

      Das kenne ich nur zu gut. Bei mir kann auch schon mal wenige Tage vor Abreise erst die Info dazu kommen, was manchmal alles etwas verkompliziert. Aber du machst sicher auch das Beste draus. Was bleibt einem auch. Verrückt machen lassen hilft da ja auch nicht und Spontanität ist manchmal auch nicht so übel.

      Du wirst Kühlungsborn rocken! Dafür sind die Daumen fest gedrückt. Bis Berlin ist ja noch etwas Zeit.

      Hast du bei der Lichtenrader Meile die 15km absolviert? Die Strecke ist nicht ohne.

  8. Liebe Din, ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du deinen Plan für dieses Jahr so realisieren kannst, wie du dir das vorstellst.
    Ich bin ja immer schon sehr frühzeit dran mit der Veröffentlichung meines Wettkampfplans. Bislang hatte ich aber Glück und musste keine Posts schreiben, warum ich ich wo nicht teilnehmen konnte. Stattdessen kamen und kommen immer noch neue schöne Termine dazu.

    Ein Highlight (DAS Highlight) habe ich ja (leider) schon hinter mir: der Paris Marathon. Ein paar tolle Perlen winken aber trotzdem noch. Besonders freue ich mich auf die XLETIX Challenge in Tirol und den HM im Disneyland Paris. Sehr viel Respekt habe ich vorm Halftrail beim SachsenTrail.

    Viel Erfolg wünsche ich dir. Und wenig Pollenbelastung 🙂

    • Du hattest ja auch schon einen starken Saisoneinstieg mit deinem Marathon. Freue mich schon auf meinen am Wochenende!

      Vielen lieben Dank! Ich hoffe, dass nun auch alles so bleibt. Klar, für kleine spontane Aktionen bin ich auch zu haben, wenn es denn klappt. Hast du eigentlich schon die kleineren Läufe der Umgebung mitgemacht? Lichtenrade? Diedersdorf?

      Der HM im Disneyland wird sicher spitze. Da bin ich auf den Bericht gespannt!

      SachsenTrail ist landschaftlich sicher großartig. Auf jeden Fall ganz viel Erfolg bei der Vorbereitung und den Wettkämpfen natürlich auch.

  9. whuuuuhuuu…Din, ich freue mich sehr mit dir!!! Das wird ja ein aufregendes Jahr für dich. Bin sehr gespannt wie du deinen Weg zur ersten Langdistanz erlebst 😉 Toi, toi, toi das es DEIN Jahr wird!

  10. Hallo Din,
    im Gegensatz zu dir versuche ich am besten noch ende des alten Jahres Alles in trockene Tücher zu bekommen. Dabei gibt es meist ein Jahreshighlight um das sich der Rest der Wettkämpfe gruppiert. Wie du schreibst, ausgenommen die kleinen direkt vor der Haustür. Das geht dann spontan.
    Mein Highlight 2016 ist im Oktober der Taubertal 100. Ja und ich war bei klarem Verstand als ich mich da angemeldet habe.

    Dir erst mal viel Erfolg in Hamburg

    LG Sigmar

    • Hi Sigmar,

      unglaublich, was man so alles bei klarem Verstand für Anmeldungen tätigen kann! Ich bin mir sicher, bei mir war es ebenso, aber während der Vorbereitung werde ich sicher bestimmt auch mal das Gegenteil behaupten. Aber ich glaube, wir werden die verbleibende Zeit sicher gut nutzen, um das beste für den Tag der Tage herauszuholen.

      So eine langfristigere Jahresplanung hat auch viele Vorteile. Finde ich insgesamt auch besser.

      Auf jeden Fall nun aber ganz viel Erfolg bei deinen Vorhaben! Ich halte dir die Daumen.

  11. Servus Din,

    das ist doch am Ende dann wirklich Rund geworden, super! Freue mich, dass Du nun eine LD für Dich gefunden hast. Auch wenn ich es natürlich toll gefunden hätte, wenn Du mit mir in Roth auf der Strecke gewesen wärst und wir uns dann auch endlich mal persönlich kennen gelernt hätten 😉

    Ich wünsche Dir weiterhin ein tolles Training. Wirst diese Jahresplanung sicherlich auch als Schub merken, werde das natürlich weiterhin verfolgen!

    Lg
    Patrick

    • Hi Patrick,

      schade, dass wir uns dieses Jahr wieder nicht treffen werden. Wahrscheinlich. Aber wer weiß,… Roth steht auf meiner Liste, aber für meine erste Langdistanz wollte ich unbedingt einen Ironman mitmachen. Ein Jubiläums-IM ist ja geradezu perfekt dafür!

      Danke dir! Um es rund werden zu lassen, gingen ein paar Nerven drauf, aber es war es absolut wert.

      Ich hoffe, dass sich das gesamte Training insgesamt super bemerkbar machen wird. Mal sehen, was da so geht. Erst einmal aber bald ab ins Trainingslager. Was ich mich freue…

      Viele Grüße und dir auch eine aufregend schöne Zeit der Vorbereitung.

  12. Einfach toll! Eine Langdistanz soll es werden. Echt cool!!!
    Das hat man jedoch schon bei deinen Trainingsumfängen, seit Januar, ahnen können. Ich wünsche dir viele gute und entspannte Trainingskilometer.

    Zu meiner Planung:
    Bei mir ist ja die Langdistanz schon seit vergangenem Jahr das erklärte Ziel in 2016. Vorher habe ich mich noch bei ein paar Triathlons angemeldet. Am 22 Mai starte ich z.B. 3 mal beim „Triple Tri“ in Oberschleißheim (Jedermann,- Sprint- und dann OD). Alle 2 Stunden ein Start im Wasser :).
    Im Juni bin ich in Ingolstadt zur Mitteldistanz am Start und dann am 14 August die Langdistanz in Regensburg. Einen 17 Kilometer und einen Halbmarathonwettkampf hab ich schon hinter mir. Nach der Langdistanz hab ich nicht wirklich was geplant.

    • Vielen lieben Dank! Ich wollte immer schon mal eine lieben Diz angeben, aber… Nach den letzten zwei Jahren mit je drei MDs die Saison wollte ich nicht noch ein drittes Jahr so verbringen. Auch wenn es unheimlich viel Spaß machte. Nun ist es also soweit.

      Auf jeden Fall ist so ein Triple Tri der Hit! In Chicago gibt es so etwas auch und das würde ich so unglaublich gern dort auch mal mitmachen wollen! Was für ein Traum. Halte dir die Daumen dafür. Das rockt sicher richtig.

      Denke mal, nach einer LD braucht man ganz sicher erst einmal Zeit und Ruhe für sich, den Körper und den Kopf. BerlinMan ist aber Pflicht für mich. Ich brauche diese goldene Badekappe! Die bekommt man fünf Teilnahmen. Dieses Jahr ist die dritte. Leider findet dieser WK ja nur alle zwei Jahre statt, also dauert das ganze noch eine Weile. Hach!

  13. Das ist witzig – ich hatte erst am Wochenende mit Go Girl Run darüber gesprochen, dass Du doch auf jeden Fall demnächst eine Langdistanz planst und nun kann ich es hier lesen 🙂 Ich drücke Dir dafür die Daumen und bin mir sicher, dass die Premiere super wird! Alles Gute für das Training und vor allem keine Verletzungen!

    • Hallo liebe Manu,

      so schade, dass ich nicht mit auf Mallorca dabei sein konnte. Aber ich habe eure Taten ja wunderbar verfolgen können. Instagram und FB halten einen ja auf dem Laufenden. Scheint ein ganz großartiges Wochenende gewesen zu sein.

      In der Tat, es lag irgendwie nahe und nach all den Jahren in denen ich es vielleicht hätte schon angehen können, passte nun einiges gut zusammen. Wenngleich die Planung doch etwas schwierig war…

      Liebsten Dank für die Wünsche! Ich bin selbst ganz gespannt.

  14. Hallo Din,
    nach Hawaii war mir eigentlich klar, dass bei dir irgendwann die Langdistanz auf dem Programm steht. Du gehörst wie ich zu den Menschen, die bei ihrer Lieblingssportart nicht nur zuschauen können. Mitten drin ist mehr als nur dabei. Umso mehr freut es mich, dass es mit deiner Planung geklappt hat.
    Deine Jahresplanung ist eine ordentliches Programm und ich hoffe, dass du es genau so umsetzen kannst und dabei gesund bleibst. Meine Ziele sind bescheidener, aber dennoch ist meine Jahresplanung genauso vollgepackt.
    Viel Erfolg in Hamburg und natürlich auch weiterhin

    • Hallo Bodo,

      da gebe ich dir so recht. Zuschauen ist schwer, wenngleich es natürlich Spaß bereitet. Aber dabei zu sein, ist einfach so viel besser. Deshalb bin ich außerordentlich gespannt, was mich erwartet und wie das Training bis dahin verlaufen wird.

      Ich hoffe, dass du mit einer Jahresplanung gut zurecht kommst und wünsche dir auch gutes Gelingen.
      Vielen lieben Dank!

  15. Hey Din,
    für mich war es nur noch eine Frage der Zeit, wann du deine erste LD angehst. Gratuliere zu deinem Entschluss und ich weiß, dass du dich daruf sehr grundlich vorbereiten wirst. Ich kann es nur zu gut nachvollziehen (es ging mir genauso), dass die erste LD ein Ironman sein muss. Ich wünsche dir auf deinem Weg zur Ironwoman (hört sich doch gut an, oder?) alles Gute, Gesundheit und das du die Vorbereitung so absolvieren kannst, wie du es dir vorstellt. Natürlich freue ich mich auch darauf, darüber zu lesen.
    LG Frank

    • Hi Frank,

      ich freue mich auch wirklich enorm. Es wird eine unsägliche Herausforderung und ich habe jetzt schon das Gefühl, das die Zeit rennt. Das kennst du sicher auch nur zu gut…

      Ganz lieben Dank! Wir hören sicher von uns gegenseitig von der Vorbereitungen. Dir auch weiterhin viel Erfolg.

  16. Ich drücke Dir für die Vorbereitung auf die Langdistanz beide Daumen und bin mir sicher, dass Du das packen wirst. Ich kann zwar beim Triathlon nicht mitreden, aber Zürich hört sich echt gut an. So wie Du davon schreibst, war es die richtige Wahl. Und der Blick auf die Berge ist schon was Tolles. Ich konnte mich damals beim Jungfrau Marathon gar nicht sattsehen. Das wird bestimmt super!

    • Hallöchen,

      ich danke dir sehr. Ich bin sehr gespannt, der Marathon war schon mal eine echte Herausforderung. Zürich konnte ich bereits besuchen und ich glaube auch, dass es perfekt für mich ist. Ich freue mich vor allem auf die Radstrecke und dass sie durch die Berge geht.

      Der Jungfrau Marathon und deine Eindrücken waren aber auch unglaublich schön. Ich erinnere mich an deinen Bericht.

      Wir lesen uns dann. Bis bald.

  17. Das Sportlich-Planerische hier ist für mich alles ein klein bißchen Fremdsprache, aber der Ironman Switzerland hört sich klasse an. Musst dann in Zürich uuuunbedingt das japanisch angehauchte Café mit den leckeren Matcha-Schokis und veganen/gf Manga-Kuchen sowie natürlich das Hiltl aufsuchen 😀

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: