70.3 Challenge Triathlon Fuerteventura 2014 (Teil IV) – Wüstenklima, Staub, Liegestühle

Ich war für die Laufstrecke der 70.3 Challenge Fuerteventura wirklich gut vorbereitet und der Halbmarathontest drei Wochen vor der Challenge mit der neuen Bestzeit verschaffte mir unglaublich viel Sicherheit. Ich hatte gar keinen Zweifel, dass …

WEITERLESEN70.3 Challenge Triathlon Fuerteventura 2014 (Teil IV) – Wüstenklima, Staub, Liegestühle

70.3 Challenge Triathlon Fuerteventura 2014 (Teil III) – Berge, Wind und gleißende Sonne

Ich wusste sehr gut, worauf ich mich eingelassen hatte. Mir war klar, dass der Wind aus allen Richtungen wehen könnte, während die Sonne den Asphalt zum Flimmern bringt. Eine persönliche Rechnung hatte ich mit dem ersten ernstzunehmenden Berg offen, die ich lächelnd begleichen konnte. Von da an wusste ich, dass der Rest ein Spaß wird und ich ganz sicher nicht die anvisierten vier Stunden für die bergigen 90 Kilometer und gut 1300 Höhenmeter brauchen werde.

Helden der gepflasterten Straßen und staubigen Aschebahnen – Teil II

Splitternde Felgen, Nagelschutz und dänische Sturzringe Holzfelgen die zerbarsten, ein seltsamer Pannenschutz und glänzender Kopfschmuck der einfach schief sitzen musste. Auch so habe ich sie oft beschrieben bekommen, die Bedingungen der Berliner Radsport Amateure der Nachkriegszeit. …

WEITERLESENHelden der gepflasterten Straßen und staubigen Aschebahnen – Teil II