Training August 2014: Durchgezogen!

Auch wenn meine letzte Mitteldistanz noch nicht so lang her war und es nicht besonders viel Zeit für Regeneration gab, versuchte ich die wenigen Tage zu genießen. Ich machte einige Tage trainingsblau und entschwand zum Entspannen in die Sächsische Schweiz. Dort tankte ich ordentlich Kraft, um die ersten drei Wochen mit dem MyGoal Team wieder hart an meiner Kondition, Geschwindigkeit und Kraft zu arbeiten. 

Die Flucht ins Elbsandsteingebirge sollte eigentlich der Erholung dienen. Für den Kopf war es unglaublich befreiend, aber auch für den Körper war es eine ruhige Zeit. Dennoch saß ich fast jeden Tag im Sattel meines Rades. Das aber einfach nur, um die Landschaft zu erkunden. Wenngleich die Berge hin und wieder anspruchsvoll waren. Wunderbar und überraschend schön, die plötzliche Laufeinlage, die ganz spontan alle Vorhaben großartig ergänzte. Einfach nur Laufen, weil ich totale Lust darauf hatte. Kein Wunder bei dieser Landschaft! Einen Beitrag über meine Liliensteinerklimmung gibt es hier.

Knapp 40 Trainingsstunden und eine Mitteldistanz standen im Monat August auf der Agenda. Gerade die ersten drei Wochen hatten es wirklich in sich und ich bin teilweise etwas erschöpft in das Radtraining an den Wochenenden gehastet. Aber hin und wieder richtig Quälen steht auch im MyGoal Plan an! Am Ende fühlte ich mich kraftvoll und für alle Taten bereit.

sportarten_zeit_august14

Die Wochenenden folgten eigentlich immer dem gleichen Ablauf, der mir aber wirklich richtig Spaß gemacht hat. Ein Tag am See eine Stunde Schwimmen als eine Art Koppeleinheit. Einen Teil der Strecke lief ich am Strand entlang, um immer wieder aufs Neue aus dem Wasser zu sprinten und wieder hineinzuspringen. Alles in Gedanken an den Treppenlauf, den man nach dem Schwimmen auf dem Weg zur Wechselzone beim Berlin Man Triathlon auf sich nehmen muss. Meine Füße fanden das Laufen am Strand auch großartig und waren danach geradezu tiefenentspannt.

Zusätzlich besuchte ich auch mal wieder das Freibad. Mitten in der Woche zu schwimmen habe ich richtig vermisst.

Den zweiten Tag am Wochenende habe ich mit einem Radtraining auf der Strecke im Grunewald verbracht. Die Berge am Wannsee sind nicht zu unterschätzen und so strampelte ich dort fortwährend meine vier Runden ab. Nicht immer nur Spaß – ein Mal auch mit richtig Fauchen verbunden – aber sehr effektiv. Denn wie sagt man so schön? Wer Kraft zum Jammern hat, kann auch Treten!

Ähnlich ging es beim Höhentraining zu. Intervalle, immer wieder Intervalle. Sowohl auf dem Laufband wie auch auf dem Rad. Zwei Mal die Woche habe ich den Weg auf mich genommen. Ein Mal die Woche bin ich nach meinem Radtraining durch die Stadt mit Sack und Pack heimwärts gelaufen. Auch nicht immer so lustig, vor allem Anfang des Monats nicht als es noch wirklich heiß war und die Stadt im stickigen Dunst versank. Insgesamt waren die Anzahl der Lauf- und Radtrainings etwas geringer, aber dafür deutlich intensiver.

sportarten_distanz_august14

Nach den Tagen beim Höhentraining und dem Training auf der Berlin Man Strecke stand zum Glück meist eine lockere Yogastunde auf dem Programm. Einfach perfekt, um die Muskeln zu dehnen und zu entspannen. Yoga galt in erster Linie der Regeration, der Entspannung der Muskeln und des Geistes. Eben ganz wie ein kleiner Kurzurlaub.

Stabilisations- und Athletiktraining habe ich gezielt für die Körpermitte eingesetzt. Kurz und knackig quasi. Absolutes Highlight war das Kampfworkout und das HIT Programm von Les Mills und Reebok, das ich in Berlin vergangene Woche im Rahmen der Veranstaltung ‚The Project – Immersive Fitness‘ miterleben durfte. Muskelkater garantiert.

Erkenntnis des Monats:

Wer noch schafft zu Jammern und zu Quatschen,

kann auch Treten! So schnell fällt man nicht vom Rad.

.

Und was ist sonst noch so passiert?

Ich hatte das große Vergnügen dem Berliner Radiosender Fritz ein Interview über meine Hobbys, das Laufen und Bloggen, geben zu können. Es hat nicht nur sehr viel Spaß gemacht, sondern war auch unglaublich interessant. Einen kleinen Einblick über den Abend im Sender, findet ihr in dem Beitrag: Eiswuerfel Im Schuh bei Radio Fritz im Interview.

.

Wie lief es bei euch im August? Wurde der Sommer bei euch auch plötzlich durch den ersten Herbsteinbruch abgelöst?

Bild: Trainings-Grafiken erstellt mit Sportics.
.

..‚Din‘ ist Gründerin von Eiswuerfel Im Schuh

20121111-082354.jpgAls Triathletin & Autorin von Eiswuerfel Im Schuh bin ich zusammen mit meinem Sportfotografen immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung und neuen Bildmotiven. Als Julimädchen liebe ich die Sonne, das Meer und den Sand zwischen den Zehen, genieße aber auch die Ruhe auf meiner Yogamatte oder auf einem Surfbrett. Ich freue mich, mit dir auf Facebook, Twitter, Pinterest, Instagram und Google+ in Kontakt zu bleiben.

Als Triathletin & Autorin von Eiswuerfel Im Schuh bin ich zusammen mit meinem Sportfotografen immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung und neuen Bildmotiven. Als Julimädchen liebe ich die Sonne, das Meer und den Sand zwischen den Zehen, genieße aber auch die Ruhe auf meiner Yogamatte oder auf einem Surfbrett. Ich freue mich, mit dir auf FacebookTwitterPinterestInstagram und Google+ in Kontakt zu bleiben.

0 Gedanken zu “Training August 2014: Durchgezogen!

  1. Hallo Din,
    Erstmal ein großes Lob, für deinen Bericht,ich habe ihn wieder mal verschlungen,ich denke das du den Kurzurlaub gebraucht hast,bin ja jetzt zur Zeit zuhause, ohne Sport.Der Herbsteinbruch wird wieder durch den Sommer jetzt abgelöst.Ich hoffe wir sehen uns nochmal zum Plaudern.Freue mich jetzt schon auf deinen Bericht von Berlin Man,bleib gesund und so wie du bist,denn dein Wesen und deine Berichte fesseln uns alle.
    Gruss Maximus

    • Hallo Marcus, ganz vielen lieben Dank für deine herzlichen Worte. Schade, dass wir uns beim Berlin Man um einen Tag verpasst haben. Aber es gibt sicher mal wieder die Gelegenheit.

      Es stimmt, der kleine Urlaub war nötig und hat richtig gut getan. So war die Motivation und auch die Kraft für einige Wochen intensiven Trainings direkt wieder da.

      Ich wünsche dir schnelle Genesung! Wir lesen uns.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: