René Hug – Quelle des Daseins – Yin Restorative Yogatherapie (Buchempfehlung)

Das Buch „Quelle des Daseins – Yin Restorative Yogatherapie“ von René Hug schenkt dem Yogainteressierten spannende Einblicke in die Themen Yin und Restorative Yoga. Darüber hinaus erfährt man zahlreiche Details über Atemübungen, Mudras und einzelne Asanas, die genau angeleitet werden. Passende Sequenzen runden das umfangreiche Werk ab und machen das Thema sofort für einen persönlich greif- und umsetzbar. „Quelle des Daseins” ist aber definitiv nicht nur ein thematisch interessantes Buch. Jedem Abschnitt merkt man die Liebe zum Detail an, mit der René Hug eher ein Coffee Table Book geschaffen hat, als nur ein Buch, das umfangreiches Wissen vermitteln möchte. 

Ohne mich zu sehr im Detail verlieren zu wollen, möchte ich hier anfangs kurz einige Worte über Yin Yoga und meine eigene Praxis anbringen. Bevor ich mich anschließend im Detail dem Buch „Quelle des Daseins – Yin Restorative Yogatherapie“ widme, das mir von der Schweizer Literturgesellschaft zur Verfügung gestellt wurde (Produktplatzierung).

Unser Leben ist sehr leistungs- und zielorientiert. Das Wollen und Müssen spielt nicht selten eine wesentlichere Rolle als Balance, Ausgeglichenheit, Achtsamkeit mit uns und der Welt. Mit einer Yin-Praxis können wir uns primär auf die Herstellung der inneren Balance konzentrieren. Dabei gleichzeitig den Fokus auf Bewusstheit und Entspannung legen. So können wir versuchen, den überbetonten Yang-Aspekt in unserem Leben auszugleichen. Oder besser ausgedrückt versuchen, uns zumindest einem ausgeglichenen Zustand langsam anzunähern. Uns bewusst zurückzunehmen. Uns in Sanftheit und Hingabe zu üben.

Das kann deshalb mit Yin Yoga gelingen, weil es ein eher passiver, meditativer, in sich gekehrter Yogastil ist. Die einzelnen Asanas werden häufig nur sitzend oder liegend praktiziert. Dabei versuchen wir in der Praxis in die Übungen hinein zu entspannen. Gleichzeitig wollen wir den Atem fließen lassen und Achtsamkeit suchen, indem wir unsere Aufmerksamkeit nach innen richten und unsere Sinne zur Ruhe kommen lassen.

Dabei geht es für mich nicht so sehr darum, intensive Übungen zu praktizieren. Vielmehr ist es für mich eine Überwindung still zu sein. Nicht zwingend der Gedanken, sondern des sich nicht mehr Bewegens. Yin Yoga ist für mich bis jetzt der Yogastil in meiner langjährigen Praxis gewesen, der am meisten Persönlichkeit von mir abverlangte. Bei dem ich ganz intensiv nach meiner eigenen Praxis suchen und diese für mich, meinen Körper und Geist zu entwickeln. Eine Inspiration für diese Praxis war die Yin Yoga Weiterbildung im Rahmen meiner zweiten Yogalehrerausbildung. Aber auch unter anderem Übungen aus dem Buch von René Hug „Quelle des Daseins – Yin Restorative Yogatherapie“*, das in dem Verlag Schweizer Literaturgesellschaft vergangenes Jahr erschienen ist.

Alle Fotos kannst du zur Vergrößerung anklicken.

Yoga Blog Buch Rezension Rene Hug Quelle des Daseins - Yin Restorative Yogatherapie Cover

Yin Yoga ist eine Welt für sich. Eine einzigartige Welt. Sie kann zwar Balance kreieren, aber erfordert zugleich Aushaltenkönnen. Die Blickrichtung geht nach innen – mehr und mehr je mehr man sich dem hingibt. René Hug nimmt uns mit auf diesen Weg, indem er Yin mit Restorative Yoga, Atemübungen und Mudras verbindet. Mit Hilfsmitteln zeigt er zudem, wie wir unseren Körper entspannen können und uns bewusst auf unser Inneres einlassen.

ÜBER RENÉ HUG

René Hug unterrichtet Yin, Restorative Yoga und Yogatherapie seit mehr als 14 Jahren unter anderem in seinem eigenen Yogastudio im Züricher Vorort Oerlikton „suburb yoga – Studio für Yoga, Klang & Meditation“. Er unterrichtet aber nicht nur in seinem Schweizer Yogastudio und gibt dort Teacher Trainings und Workshops. Er bietet zudem in Deutschland und Österreich immer wieder Kurse und Retreats an.

Für ihn ist die Balance im Leben der Schüler und gleichermaßen diese auf der Yogamatte zu erreichen ein wesentlicher Bestandteil seines Unterrichts. Durch Achtsamkeit und Aufmerksamkeit sich selbst gegenüber möchte René Hug seine Schüler diese Balance vermitteln. Bewusstheit ist vom Yoga ein ganz wesentlicher Bestandteil. Im Yin Yoga ist es ein absolut tragender Teil, der uns dazu verhilft, uns selbst wieder näher zu kommen. Den Körper und Geist wahrzunehmen und ein Stück weit zu sich selbst zurückzufinden.

QUELLE DES DASEINS – YIN RESTORATIVE YOGATHERAPIE

Anfänger kommen beim Lesen des Buchs „Quelle des Daseins – Yin Restorative Yogatherapie“ genauso auf ihre Kosten wie erfahrene Yogis. Denn jeder kann jede einzelne Übung für sich modifizieren, anschließend ganz entspannt hineinsinken und dabei Ruhe, Ausgeglichenheit und Freude empfinden. Es ist aber auch die Art, wie René Hug das Thema beschreibt und dem Leser so nahe bringt, dass der Weg zu sich selbst bereits mit dem Lesen des Buches beginnt. Dabei bleibt er gleichzeitig verständlich wie auch präzise und detailliert erklärend, ohne sich zu verlieren. Was einem aber bei der Praxis schon einmal passieren kann.

INHALT

Schon das Format des Buches „Quelle des Daseins – Yin Restorative Yogatherapie“* der Schweizer Literaturgesellschaft verrät, dass es einiges zu entdecken geben muss. In dem formschönen Hardcover Buch verbergen sich 256 Seiten. Die Einführung in Yin und Restorative Yoga wird unter anderem durch Pranyama, Meditation und Mudras erweitert, die so wunderbar in das Thema eingepasst sind wie das Buch insgesamt gestaltet wurde.

Yoga Blog Buch Rezension Rene Hug Quelle des Daseins - Yin Restorative Yogatherapie Inhalt

Als ich das Buch das erste Mal aufschlug, freute ich mich sehr über das Vorwort von Gertrud Hirschi, einer Schweizer Yogalehrerin und Autorin, die sich unter anderem mit der Wirkung von Mudras und Mantras intensiv befasst. Ihr Buch „Die spirituelle Kraft des Yoga – Mudras, Asanas, Meditationen“* habe ich verschlungen. Aber „Quelle des Daseins“ bietet natürlich noch so viel mehr.

In der Einführung geht René Hug allgemein auf sein Werk und seine Arbeit ein. Er versucht Yin Yoga und Restorative Yoga voneinander abzugrenzen, greift Yogatherapie sowie Yin und Yang auf. Auch obwohl René Hug in diesem Buch Yin Yoga und Restorative Yoga zusammenbringt und diese eigentlich eigenständigen Stile zudem mit der Yogatherapie verbindet, erhält man interessante Einblicke in alle drei Themenbereiche.

Sehr anschaulich zeigt René Hug in Bild und Text, welchen Nutzen Hilfsmittel beim Restorative Yoga haben und wann sie zum richtigen Zeitpunkt eingesetzt werden. Außerdem erfahren wir, wie diese Hilfsmittel dazu beitragen können, dass wir uns in jede Haltung absolut hineingeben geben und sein können. Atem– und Meditationsübungen runden diesen ersten Abschnitt wunderbar ausführlich ab.

Im Anschluss werden im zweiten und dritten Teil Asanas in verschiedenen Variationen vorgestellt. Anfänger und fortgeschrittene Schüler finden gleichermaßen einen leichten Einstieg und Nutzen. Jede Übung wird genauestens in Ausführung und mit ihrer jeweiligen Wirkungsweise vorgestellt. Zudem findet René Hug den Raum, die Atmung mit einfließen zu lassen.

Yoga Blog Buch Rezension Rene Hug Quelle des Daseins - Yin Restorative Yogatherapie Sequenz

Im vierten und letzten Abschnitt zeigt er mit vorgefertigte Sequenzen Möglichkeiten auf, wie man die einzelnen Übungen individuell verbinden kann. Zudem sind sie thematisch so zusammengestellt, dass sie in besonderen Lebenssituationen eine Hilfe darstellen können. So lassen sich unter anderem Sequenzen finden, die sich auf den Hüftbereich und unteren Rücken konzentrieren. Oder nervliche Überbelastung ausgleichen oder unserem Körper bei der Entgiftung helfen können. Die Übungsreihe zum Ankommen nach einer langen Reise genieße ich selbst immer wieder regelmäßig. Nach Langstreckenflügen versuche ich so zu entspannen, dem Jetlag zu entkommen und die Schwere aus dem Körper zu bekommen. Meine absolute Lieblingssequenz!

Mudras sind ein eigenständiges Thema, zu dem ich mir noch mehr gewünscht hätte. Aber wie sich dieses für sich stehende Thema durch das gesamte Buch zieht, ist wunderbar gemacht. Auf zwei Seiten wird der Name des Mudras dargestellt und selbiges in einem großformatigen Foto abgebildet sowie gleichzeitig die Wirkung ganz kurz und knapp erklärt. Ein Zitat, das über all dem schwebt, wirkt wie eine gezielt ausgesuchte, passende Einleitung.

Alles in allem wird so nicht nur ganz wunderbar umfangreiches Wissen vermittelt.

Die Sequenzen in Verbindung mit Mudras und Atemübungen regen an, sich selbst mehr Gedanken über die eigene Praxis, über die eigenen Bedürfnisse zu machen und diese so bereichern zu lassen. Zu beobachten, was einem in welchem Moment gut tun kann.

Vielleicht ist es an einem Tag ein Mudra in Verbindung mit einer Atemübung und ein oder zwei Asanas, um Momente der geistigen und körperlichen Ruhe zu erfahren. An einem anderen Tag sind es eventuell eine Handvoll Asanas, um den Körper wieder besser spüren und Anspannung loslassen zu können.

Yoga Blog Buch Rezension Rene Hug Quelle des Daseins - Yin Restorative Yogatherapie Mudra

DESIGN & GESTALTUNG

Es ist die Liebe zum Detail, die in den Worten von René Hug widerklingt, und sich genauso in den Fotos wiederfinden. Zahlreiche Zitate unterstreichen besondere Themen und Fotos. Mit der individuellen Gestaltung wirkt das Buch in seinem festen Einband wie ein klassisches Coffee Table Book, das aber eine Quelle umfangreichen Wissens darstellt. Ich blättere regelmäßig gern darin. Es ist für mich zu einem Nachschlagewerk geworden, das ich vor allem zu Hause für meine ganz eigene Praxis nutze.

Großformatige Fotografien wechseln sich ab mit Abschnitten beschreibender Fotos, die einzelne Asanas und ihre Variationen neben längeren, erklärenden Texten visuell erläutern. Dazwischen finden sich immer wieder dekorative Seiten. Diese bringen dem Leser Finger-Mudras und passende Zitate näher und trennen einzelne Kapitel von einander ab.

Yoga Blog Buch Rezension Rene Hug Quelle des Daseins - Yin Restorative Yogatherapie Mudra

FAZIT

Da ich selbst sehr gern Yin Yoga praktiziere und noch lieber unterrichte, kann ich das Buch „Quelle des Daseins – Yin Restorative Yogatherapie“ von René Hug* für rund €35 Yogapraktizierenden, Yin und Restorative Yoga Interessierten und Lehrer/innen gleichermaßen ans Herz legen.

Man spürt das große Yogaherz von René Hug, der mit viel Liebe zum Detail ein Nachschlagewerk für Yin und Restorative Yoga Liebhaber geschaffen hat.

Er leitet uns Leser an, warum Auszeiten, Rückzug und Ruhe so wertvoll sind und wie wir uns all das gönnen können. Ich für meinen Teil habe das Buch „Quelle des Daseins – Yin Restorative Yogatherapie“ von René Hug* mit auf meine Liste für Geschenke geschrieben, die ich in Zukunft gern Familie und Freuden machen möchte. Mein Exemplar ergänzt meine kleine Yoga-Bibliothek ganz wunderbar. Zudem gewährt es mir auch jetzt noch nach meiner Yin Yoga Ausbildung regelmäßig Einblick in eine ganz wunderbare Praxis.

Ist Yin oder Restorative Yoga bereits Teil deiner Praxis? Wenn ja, welche Erfahrungen hast du damit gemacht? Oder möchtest du gern mehr über diese Stile erfahren? Welchen Abschnitt des Buches findest du dann besonders spannend für eine Erweiterung deiner Yogapraxis? 

Produktplatzierung: Das Buch „Quelle des Daseins – Yin Restorative Yogatherapie“ von René Hug wurde mir von der Schweizer Literaturgesellschaft als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen herzlichen Dank dafür! Es ist eine wahre Bereicherung meiner kleinen Yoga Bibliothek.

Yoga Blog Mala Kette Meditation Rene Hug Quelle des Daseins Buch

So wie mich auch die Tage per Post von Jai-Jewellery eine wahre Bereicherung erreichte. Das sind die Male Ketten und Armbänder, die du hier auf einigen Fotos sehen kannst. Bei Jai Jewellery habe ich mir nämlich die handgefertigte Ocean Lovers Kollektion bestellt. Binnen weniger Tage traf sie bei mir zu Haus ein. Ein absoluter Traum von einer Kollektion. Ich habe sie mir für meine zahlreichen Yogalehreraus- und -weiterbildungen zum Meditieren und als Begleiter für den Alltag gegönnt. Das aber auch nicht nur, weil ich diese Kollektion als Ozeanmädchen gern tragen möchte, sondern weil 5% des Umsatzes zugunsten von Meeresschutzprojekten gespendet wird. Die Mala Ketten und Armbänder sind noch viel schöner, als ich sie mir vorgestellt habe. Ich freue mich unendlich, dass sie nun Teil meiner Meditationspraxis sind!

Yoga Blog Mala Kette Meditation

Euch interessieren weitere Buchempfehlungen rund um das Thema Sport, gesunde Ernährung und Rezepte? Dann klickt den Tag Buchempfehlung an, um meine Liste an Buchvorstellungen zu durchstöbern. Viel Spaß dabei!

HAT DIR DER BEITRAG GEFALLEN? ICH WÜRDE MICH SEHR FREUEN, WENN DU IHN AUF DEN SOZIALEN MEDIEN WIE FACEBOOK, TWITTER UND GOOGLE+ TEILST. VIELEN LIEBEN DANK DAFÜR!

Alle hier gezeigten Fotos wurden von meinem Fotografen Olli erstellt. Die Rechte an diesen Aufnahmen liegen bei ihm und mir. Eine weitere Nutzung ist nur in Absprache mit uns möglich.

Eiswuerfelimschuh Nadin Triathletin Yogalehrin Autorin

Als Triathletin & Autorin von Eiswuerfel Im Schuh bin ich zusammen mit meinem Sportfotografen immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung und neuen Bildmotiven. Als Julimädchen liebe ich die Sonne, das Meer und den Sand zwischen den Zehen, genieße aber auch die Ruhe auf meiner Yogamatte oder auf einem Surfbrett.

12 Gedanken zu “René Hug – Quelle des Daseins – Yin Restorative Yogatherapie (Buchempfehlung)”

    • Hallo Raphaela, dieses Buch ist natürlich auch sehr gut für Einsteiger geeignet. Es macht Freude darin zu stöbern und gibt sehr schön passende Anleitungen für einzelne Übungen und sogar Sequenzen. Aber es handelt sich mit Yin Yoga schon um einen sehr spezifischen Stil. Der passt aber such ganz wunderbar zu uns Läufern!

  1. Ich habe schon paar YinYoga Erfahrungen, komme leider im Moment nur noch YangYoga zumachen, vorallem Flows. Gerne würde ich YinYoga wieder in meine Praxis miteinbauen, daher interessieren mich vor allem die einzelnen Asanas. Leider fehlt mir manchmal die Geduld, um eine Asana 3 Minuten oder länger zu halten.

    LG

    • Hallo Lars, das wäre dann ja eine wunderbare Ergänzung für dich. Das mit der Geduld kenne ich zu gut. Ich kann so gar nicht still sitzen. Eine Yinstunde ist immer wieder eine extreme Herausforderung, die ich aber am Ende immer unheimlich genieße.

  2. Hallo,
    dein Blog ist toll! Ich bin über den bevegt-Podcast auf dich gestoßen und echt begeistert. Ich mache tatsächlich jeden Tag Yoga, jedoch eher anstrengenderes, auf Kraft ausgerichtet. Mittlerweile gehe ich jedoch auch zu ruhigeren Kursen (ich bin noch in einem Yogastudio angemeldet) und merke, wie mir das immer mehr Kraft bringt. Daher ist das Buch eine tolle Möglichkeit, weiter in das Yin-Yoga einzusteigen!

    • Hi Vanni,

      es freut mich wirklich sehr, dass du durch den Podcast des Bevegt-Teams zu meiner Seite gefunden hast!
      Intensives, Yang-Yoga liegt mir auch wirklich sehr, aber ich sehe sehr viele angenehme Vorteile im Yin Yoga, die wunderbar meine Yogapraxis ergänzen. Kann ich mir bei dir auch gut vorstellen. Das Buch gibt in jedem Fall reichlich Inspiration.

  3. Halli Hallo,
    Yin Yoga gehört seit längerem zu meiner Yoga Praxis. Besonders nach einem langen Tag erdet es mich, lässt den Stress abfallen. Es ersetzt mittlerweile sogar des öfteren die ein oder andere Meditationseinheit. Ich ertappe mich auch immer wieder dabei, dass ich mich in den Asanas verliere, mit den Gedanken abschweife bzw. ich es schaffe sie komplett auszublenden und plötzlich in der Haltung “erwache”. Die Zeit spielt hier absolut keine Rolle.
    Das Buch bringt mich der großen ganzen Sache Yin Yoga noch etwas näher.
    Viele Grüße Eric

    • Hallo Eric, das hört sich ja wirklich ganz wunderbar an! Das Buch ist sicher bei dir wunderbar aufgehoben.
      Yin Yoga ist für mich nach wie vor eine Herausforderung, die ich aber sowohl als lehrende Yogini als auch als Schülern gern annehme.

  4. Das Buch klingt äusserst interessant. In geleiteten Yogastunden kam ich bis anhin vor allem mit Hatha-Yoga in Kontakt. Durch eine Verletzung kam ich jedoch zu ruhigeren Yoga-Varianten und Meditation – es hilft mir zu lernen, mehr auf meinen eigenen Körper zu hören. Über Yin-Yoga habe ich jedoch bis anhin nur gelesen, aber es bietet sicherlich neue Bausteine um die eigene Praxis weiter zu formen.

    • Ich hoffe, dass du dich gut von deiner Verletzung erholst. Es ist schön zu lesen, dass du mit Yoga und Meditation einen intensiven Kontakt zu deinem Körper erlebst. Yin Yoga kann ich dir deshalb auch nur ans Herz legen genauso wie Restorative Yoga.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: