Reebok EasyTone ausprobiert

Schön, schlank, mit knackigen Kurven versehen durch den Sommer – so in etwa kam die TV Werbung bei mir auf meinem Krankenbett an. Da hat Reebok alles richtig gemacht, ein dynamisches Video mit leichter Musik zum Mitwippen und man kann sich direkt vorstellen, wie schnell die Wirkung eintreten wird. Was lag da also näher, als homeshoppingmäßig mit einigen Klicks im Sonderangebot ein Paar der Prachtstücke bei Zalando Sports zu bestellen.

Die Laufsohle des Reebok EasyTone besteht nicht aus einem Stück, wie man es bei den meisten Sneakers erwarten würde, sondern hat mehrere kleine Kissen integriert, auf denen man die Balance halten soll. Die Kissen erzeugen eine leichte Instabilität, die man durch Muskeln (vornehmlich der Bein- & Gesäßmuskulatur), die sonst beim normalen Gehen nicht angesprochen werden, ausgleichen soll. So viel sei schon einmal am Anfang gesagt, wer normal laufen kann, wird damit nicht umfallen und muss auch nicht lange nach dem Gleichgewicht suchen – also angezogen und losgelaufen.

Ich war auf der Suche nach einem schicken Sneaker, den ich nach meinem Bandscheibenvorfall sowohl auf der Straße wie auch im Büro, um nicht mit meinen Sitz-Highheels durch die Gegend zu stolpern, und bei kleinen Sporteinheiten tragen kann. Für beides ist er wunderbar geeignet, er ist bequem, hat einen schön schmalen Schnitt, der sich auch um dünne Füße legt. Die Versenkappe ist nicht zu stark ausgepolstert und legt sich fest für einen stabilen Halt um den Fuß.

Ähnlich wie bei Kompressionskleidung, die es auch von gleicher Marke gibt, kann ich nicht eindeutig beurteilen, ob der EasyTone beim normalen Laufen tatsächlich das macht, was er verspricht zu können – liegt aber vielleicht auch meiner ausgeprägten Muskulatur, dass die Wirkung irgendwie auf sich warten lässt. Andererseits läuft man in den Schuhen etwas dynamischer und die Dämpfung durch die Kissen empfinde ich als sehr angenehm.

Treibt man mit ihnen Sport, ich habe den LES MILLS SH’BAM Kurs (Tanzen, Hüpfen, Laufen) & etwas Zumba damit durchgezogen, ist das Gefühl schon ein ganz anderes. Meine Beine fühlen sich beanspruchter an und sind etwas schneller ermüdet; ich fühle bei vielen Bewegungen die hintere Oberschenkelmuskulatur. An den Tagen danach, sind meine Beine & auch mein Hintern erschöpft; Muskelkater gibt es nicht, aber eine gewisse Schwere lässt sich spüren. Vielleicht muss man einfach als Intensivsportler, diese Schuhe auch für intensive Einheiten nutzen? Zum Joggen kann ich dieses Modell allerdings nicht empfehlen, da der sichere Halt eines Laufschuhs fehlt. Allerdings bietet Reebok mittlerweile auch die RunTone an, die zum ambitionierten Laufen verwendet werden können.

Wünsche die offen bleiben?
Sie könnten noch etwas instabiler sein.

Sonst noch etwas?
Riesen Auswahl an Formen und Farbkombinationen – da findet jeder ein passendes Modell.

Frage mich, ob die MBT oder Puma Body Train ähnlich wirken.

Mein persönlicher Tipp?
Zalando stand mir mit Rat & Tat zu Seite; ich konnte mehrere Modelle ausprobieren; kostenlose Lieferung und freies Zurücksenden; ein Dank an den Kundenservice.

Eiswuerfelimschuh Nadin Triathletin Yogalehrin Autorin

Als Triathletin & Autorin von Eiswuerfel Im Schuh bin ich zusammen mit meinem Sportfotografen immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung und neuen Bildmotiven. Als Julimädchen liebe ich die Sonne, das Meer und den Sand zwischen den Zehen, genieße aber auch die Ruhe auf meiner Yogamatte oder auf einem Surfbrett. Ich freue mich, mit dir auf FacebookTwitterPinterestInstagram und Google+ in Kontakt zu bleiben.

0 Gedanken zu “Reebok EasyTone ausprobiert

  1. Danke für diesen ausführlichen Beitrag zu diesen Schuhen. Die Werbung ist angekommen. Aber wie Du schon selber sagst, ist das wohl nichts für Läufer. Wenn man in seiner Freizeit aber noch andere Sportarten, wie beispielsweise Tanzen macht, dann kann ich mir schon gut vorstellen, dass das tolle Schuhe dafür sind.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: