Laufen, einfach nur laufen, loslaufen…

Aufgestanden, Laufschuhe angeschaut und tatsächlich angezogen, um im wunderbaren Sonnenschein loszulaufen –  das war mein Morgen, der mich erfrischt und glücklich gemacht hat, der mir gezeigt hat, dass ich es immer noch kann…

Wenn man nach einer gefühlten Ewigkeit seine Laufschuhe anziehen darf, um damit nicht aus Verzweiflung nur ein paar Schritte durch die Wohnung zu gehen, sondern um tatsächlich wieder zu laufen, so richtig zu laufen, mit Pulsuhr und allem Drum-und-Dran, im Freien, auf seiner Hausstrecke für einige Kilometer, dann ist das Gefühl wunderbar.

Ich könnte jetzt hier ganz mädchenhaft von Magie und unbeschreiblichen Momenten philosophieren, aber das behalte ich mal für mich. Tatsache ist aber, einfach so vor sich hinzulaufen mit Spaß und Freude, wie es eigentlich ja immer sein sollte, vergisst man mit all den Zielen, Trainingsplänen, Tagebüchern und Wettkämpfen ab und an, weil es zur Gewohnheit geworden ist, am Morgen aufzustehen und loslaufen zu dürfen.

Wilde Wiese Blütenwiese

Eiswuerfelimschuh Nadin Triathletin Yogalehrin Autorin

Als Triathletin & Autorin von Eiswuerfel Im Schuh bin ich zusammen mit meinem Sportfotografen immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung und neuen Bildmotiven. Als Julimädchen liebe ich die Sonne, das Meer und den Sand zwischen den Zehen, genieße aber auch die Ruhe auf meiner Yogamatte oder auf einem Surfbrett. Ich freue mich, mit dir auf FacebookTwitterPinterestInstagram und Google+ in Kontakt zu bleiben.

13 Gedanken zu “Laufen, einfach nur laufen, loslaufen…

  1. Ja – “back to the roots” – das ist ein schönes Gefühl! Sollte man generell in einem Jahresverlauf machen, dass man auch mal Zeit einbaut, wo es ganz ohne Ambitionen auf die Laufstrecke(n) geht ….

    Weiterhin gute Besserung!

    Grüße aus Köln!
    Mario

  2. Oh ja, das ist auch meine Einstellung vom Laufen… Einfach drauf los, nur zum Spaß und die Natur genießen.
    Die Blumenwiese ist sooooo schön!
    (Nur so früh kommt sowas für mich allenfalls im Urlaub in Frage 😉

    • Ich bin total der Frühaufsteher und wenn ich nicht so ein Angsthase wäre, dann würde ich sicher das ganze Jahr um 6 Uhr laufen gehen, aber eine wilde Wildschwein-Erfahrung reicht für mein ganzes Läuferleben.

  3. Hallo Nadin,

    willkommen zurück im Lauf-Leben. Es ist wirklich was schönes wieder zu beginnen. Ich habe auch wieder begonnen und es passt zur Zeit ganz gut. Übertreibe es am Anfang nicht 🙂 und weiterhin viel Spaß …

  4. Liebe Din,
    in wenigen Worten hast du ausgedrückt, worum es beim Laufen eigentlich geht. Erst wenn mal ernsthaft verletzt oder krank ist, weiß man zu schätzen, wie schön der Sport ist – wie sehr man ihn braucht um glücklich und zufrieden zu sein. Ich wünsche dir von Herzen, dass es gesund weiter geht und du immer an diesen Lauf zurückdenkst, wenn du dich in der Routine aus Trainingsplänen, Wettkämpfen etc. verläufst.
    Liebste Grüße aus MeckPomm

  5. Ich kann dich verstehen! Mein erster beschwerdefreier Lauf – nach einigen Jahren mit schweren Verletzungen – war auch ein Glücksgefühl! Es ist ein echter Genuss mit hohem Emotionsgehalt!
    LG Tom

  6. Lieben Dank an euch alle für die lieben Worte und für´s Kommentieren. Ich freue mich sehr in den Laufschuhen zu stecken, auch wenn es vielleicht in Zukunft nur noch drei Mal die Woche sein wird, aber mein Rennrad findet das sicher nicht schlecht und die Schwimmausrüstung will schließlich auch getestet werden.

  7. “nur noch drei mal die Woche” ? Ich bin immer froh, wenn ich die dritte Einheit noch in die Woche gequetscht kriege.

    Schön, dass du wieder unterwegs bist.

    LG Carsten

    • Ja, das verstehe ich auch gut. Zum Glück habe ich ab und an viel Freizeit und bin ein wenig flexibel mit meiner Arbeit und dann gibt es ja auch noch die beiden freien Tage am WE!

  8. Ich hatte letztes Jahr eine Pause von 6 Wochen nach einer OP, ich kann Deine Freude sowas von nachvollziehen. Laufpausen sind schrecklich, machen unglücklich (und dick) und einem wird erst klar, wie gerne man läuft, wenn man es nicht kann.

    Erfreue Dich noch lange an Deinen Morgenläufen, ich komme dazu immer nur im Urlaub, da ich um 6 schon im Büro bin. Aber das Morgen ist und bleibt die schönste Tageszeit.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: