Fitness Blogger Konferenz 2017 – Wenn Sport & Bloggen aufeinander trifft

Gemeinsames Netzwerken mit Sport- und Fitness Blogger, von zahlreichen Fachvorträgen profitieren und zusammen in spannenden Workshops in kleinen Gruppen grundlegende Bloggerthemen erarbeiten – das ist FiBloKo! Die Fitness Blogger Konferenz, die im August erstmalig in Hannover stattgefunden hat. 

Immer wieder gern nutze ich die Möglichkeit, mich mit anderen Bloggern auszutauschen. In den vergangenen Jahren war ich oft Teil zahlreicher Veranstaltungen, die Blogger aus ganz verschiedenen Bereichen zu unterschiedlichsten Themen versammelten. Ein Highlight war und ist immer das Lauf Blogger Camp im Harz, bei dem es aber mehr um gemeinsame Aktivitäten als um das Bloggen konkret geht. Anders bei der Fitness Blogger Konferenz FiBloKo. Sie fand dieses Jahr zum ersten Mal in Hannover mit rund 30 Fitness Bloggern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz statt.

Alle Bilder könnt ihr zur Vergrößerung anklicken. 

Fitness Blogger Konferenz FiBloKo Gruppenfoto

 

FITNESS BLOGGER KONFERENZ ALS NETZWERK

Wie es oft unter Bloggern so ist – wir kennen uns teilweise seit Jahren, haben uns aber noch nie persönlich gesprochen oder gar gesehen. Alle ganz unterschiedliche aber durchweg sympathische Typen. So wie Sportler eben sind!

Lotta und Schorsch von Tri it Fit hatte ich bereits im Februar dieses Jahr bei der Triathlon Convention Europe kennengelernt und die Tage auch erst bei ihrer Blogparade mitgemacht. Ich habe längst überfällige Fragen in meinem letzten Beitrag beantwortet: Wie ich zum Triathlon kam, wie mein Blogname Eiswuerfel Im Schuh entstand und wie Sport Blogger wurde. Ich war entsprechend erfreut, als ich sie nun während der Fitness Blogger Konferenz wieder traf.

Sehr oft lese ich das Blog Eigener Weg von Ariana, die gern Sonntags ihre Leser virtuell zu einer Tasse Tee oder einem Smoothie einlädt, um sich mit ihnen über das Neuste aus ihrem sportlichen Leben und der Blogwelt auszutauschen. Das finde ich jedes Mal immer wieder sehr charmant und um so schöner ist es gewesen, sie nun auch persönlich kennenzulernen. Genauso toll war es, auf Torsten von Ausdauerblog.de zu treffen, für den ich bereits vergangenes Jahr einen Gastbeitrag über meinen Weg zum ersten Ironman verfasste.

Aber es waren so viel mehr mit dabei, wie Max und Kathi von Shuru sowie Sanae von FitnFruits und Kerstin von Live Fit Anywhere mit denen ich gemeinsam in einer Mastermind Gruppe saß. Jeder von uns konnte bestimmt so wie ich aus allen Gesprächen auch mit Yogini Sabrina, Holly von Hollystic Nutrition, Melanie von Fit me-licious, Nina von Gesunde 360 GradEileen, Markus von Sieger der Herzen, Daniel von Daniel’s FuN Coaching, Patrick von 4 your fitness und Chris von Chris Coaching einiges aus dem persönlichen Austausch mitnehmen.

Es wurden an zwei Tagen eine Fülle verschiedener Vorträge und Workshops angeboten, die eine umfangreiche Bandbreite von SEO und USP über Influencer Marketing und soziale Medien bis hin zur eigenen Produktentwicklung und evidenzbasiertem Marketing abdeckten und so vielfältiges Wissen vermittelten. Ich bin der Meinung, dass aber nicht nur Fitness Blogger davon profitiert hätten!

Zum größten Teil waren die Redner und Workshopleiter selbst Blogger. So wie Organisator Jahn von fitvolution.de, der sich vor einigen Monaten die Frage stellte, warum es so viele Blogger Konferenzen gibt – für Familien Blogger, für den Bereich Lifestyle & Beauty, für Food Blogger, für DIY, Reise Blogger, für regionale Blogger, Buch Blogger,… – aber nicht für Herzblut Fitness Blogger! Deshalb war für Jahn schnell klar:

Wenn es etwas noch nicht gibt, muss man es selbst machen.

 

FITNESS BLOGGER KONFERENZ VORTRAGSREIHE

Die Redner konnten alle aus dem Nähkästchen plaudern. Das brachte etwas Realismus in die ganze Veranstaltung. Nicht selten werden Redner gern nur von Unternehmen gestellt. Hier machte es die Mischung. Wir erfuhren aber aus erster Hand interessante Insights. Wie schaffen es Fitness Blogger, neben den Blogbeiträgen ihrem Hauptberuf nachzugehen, eine Seite und die dafür notwendigen sozialen Kanäle zu pflegen, teilweise eigene Produkte zu entwickeln, einem zeitintensiven Trainingsplan zu absolvieren oder sogar noch an Wettkämpfen teilzunehmen? Denn was in Hannover ganz klar wurde: es versammelten sich nicht einfach Blogger, sondern auch ambitionierte Sportler, die nicht nur etwas nebenbei trainierten. Bei Ihnen ist Sport ein essentieller Teil des Lebens, der auch im vielfältigen Alltag untergebracht werden will und oftmals auch mit Reisen zu verschiedenen Wettkampforten verbunden ist.

So hat sicher auch jeder einzelne Teilnehmer spannende Einblicke von anderen Bloggern mit unterschiedlichsten Projekten erhalten. Aber Kern des gesamten Treffens waren die Vorträge und Workshops zu vielfältigen Themen rund um das Bloggen und Leben als Blogger. Als Jahn auch an mich mit der Idee heran trat, war ich begeistert. Auch von dem Vertrauen, das er mir entgegen brachte und mich als Sprecherin einlud. Ich liebe es über all diese verschiedenen Themen sowohl für und vor Unternehmen als auch vor Bloggern zu sprechen. Hier kam noch der interessante Austausch dazu, weil jeder von uns ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Das bestärkt natürlich im eigenen Tun und dem Weg, den man eingeschlagen hat. Hätte man uns zeitlich nicht hier und da etwas Einhalt geboten, säßen wir auch jetzt noch gebannt in den Workshops oder in unseren Mastermind Gruppen.

Nachdem Jahn zusammen mit Niklas Faralisch in das Wochenende einführte, Sprecher vorstellte und einen Überblick über die Bloggerlandschaft Deutschlands gab, reihte sich ein Vortrag an den nächsten. Ein straffes aber machbares Programm. Dank Pausen auch für mich nicht zu lang zu sitzen. Ich bin ja gern mal zappelig zugange auf den Stühlen dieser Welt. Ok, ich rutschte gern die Stühle rauf und runter und lungerte auch schon mal phasenweisen etwas. Aber das lag nur daran, dass ich an meinem Schreibtisch einen kippeligen Hocker habe und nicht wirklich gewohnt bin, auf normalen Stühlen und schon gar nicht Klappstühlen zu sitzen. Wer in der Pause etwas Bewegung brauchte und ein zu viel an Kraft loswerden wollte, konnte sich bei Scapegoat sehr unterhaltsam abreagieren.

In jedem Fall war das erste Thema von Torsten vom Ausdauerblog zum Thema Facebook und „Wie Du Dir erfolgreich eine treue Facebook-Fanbase aufbaust“ spannend. Facebook ist ein sehr spezielles Thema und jeder von uns Blogger, der eine eigene Seite betreut, kennt sicher die Schwierigkeiten, mit denen wir uns konfrontiert sehen. Torsten hat einige interessante Lösungsansätze mit uns geteilt und gezeigt, was für ihn als sehr erfolgreicher Blogger und Facebook-Nutzer gut funktioniert.

Wir alle sind Fitness Blogger, aber jeder einzelne von uns, schreibt über andere Schwerpunkte. Wir alle sind so einzigartig mit unseren Seiten. Dass wir diese Einzigartigkeit noch steigern können, unterstützte das Thema von Jan Patzer, der über den USP, also Unique Selling Proposition bzw. einfacher ausgedrückt, das Alleinstellungsmerkmal unserer Seiten, sprach.

Einige von uns möchten vielleicht auch ihr eigenes Produkt herausbringen. Wer mit diesem Gedanken spielt, hat bestimmt an den Lippen von Dominik Dotzauer gehangen. Wie man ein Produkt erstellt, das Leser auch tatsächlich kaufen möchten, hatte er in seinem Vortrag zusammengefasst.

Wer bloggt kennt sicher die Zeiten des Recherchierens. Frank Taeger hat uns näher erläutert, was er unter evidenzbasiertem Bloggen versteht und warum das heute und insbesondere im Fitnessbereich so wichtig ist.

Ich habe am Samstagnachmittag über Zeit- bzw. Selbstmanagement gesprochen. Ein Thema, das mir persönlich sehr am Herzen lag, weil es eigentlich eine Stärke von mir ist. Tatsächlich hat es mich aber dieses Jahr mit gefühlt eine Million Projekten ganz schön durcheinander gewirbelt. Der Vortrag gab so auch mir eine Möglichkeit, noch einmal dieses spannende Feld für mich präsenter zu machen und mehr auf mich zu achten! Ich hoffe, dass es gerade das ist, was ich nach diesen 45 Minuten den Teilnehmern mitgeben konnte: fokussiertes Arbeit mit der nötigen Achtsamkeit. Alle Tipps und Tools stelle ich die Tage hier noch auf einem gesonderten Beitrag vor. Ich glaube, das Thema ist nicht nur für Blogger sondern allgemein für Sportler oder vielbeschäftigte Menschen interessant, die zum Beispiel zahlreiche Hobbys haben und viel unterwegs sind.

Eiswuerfel Im Schuh Nadin auf der Bühne der Fitness Blogger Konferenz FiBloKo

Vielleicht sagt dem ein oder anderen Blogger oder Leser auch Blogfoster und Channelbuzz etwas. Simon Staib von Blogfoster, die auch regelmäßig in Berlin ihre Blog Academy anbieten (steht bei mir auch schon ewig auf der Agenda, aber die Wettkämpfe machen mir immer einen Strich durch alle Pläne) nahm sich dem Influencer Marketing und damit verbundenen Kooperationen an. Florian Frech von Channelbuzz beleuchtete das Influencer Marketing kritisch und stellte die Frage in die Runde, ob wir den Anforderungen gerecht werden und wo es in Zukunft hingehen wird.

Fitness Blogger Konferenz FiBloKo Influencer Marketing

YOGAMATTE STATT COFFEE SHOP

Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Gruppenarbeit. Es war ein wenig wie im Ferienlager. Etwas verschlafen kam die erste Hälfte super pünktlich zur Yogastunde. Ich hatte mir fest in den Kopf gesetzt, dass es eine super Idee wäre, wenn wir morgens ein wenig praktizieren und uns einen unschlagbaren Vorteil allen anderen gegenüber verschafften: Frische, Offenheit und Kreativität für den Tag. Denn darum sollte es mit Brustkorb öffnenden Übungen gehen.

Yogastunde mit Eiswuerfel Im Schuh Nadin bei der Fitness Blogger Konferenz FiBloKo

Auch wenn meine Stunde, die ich dort gab, unter dem Deckmantel „Männeryoga“ lief. Tatsächlich landeten auch Herren auf der Matte. Yogamatte vergessen, war keine Ausrede. Ich hatte dummerweise an Ersatzmatten gedacht. Aber es gab doch tatsächlich Teilnehmer, die die Stunde geschwänzt haben! Aber wer kann es ihnen verübeln bei Sonnenschein, milden Temperaturen und dem Maschsee?! Perfekte Laufbedingungen. Ich war selbst etwas neidisch auf sie. Wobei mir die Yogastunde mit der Gruppe deutlich mehr Spaß bereitete, als allein wie sonst so oft durch eine Stadt zu flitzen.

Die Gruppe war etwas herausfordernd. Jeder hatte ein anderes Level. Vom Anfänger (der etwas ängstliche, gestählte Fitness Blogger) bis hin zur erfahrenen, regelmäßig praktizierenden Yogini. Aber ich denke, ich konnte alle mit etwas Spaß genau dort abholen, wo sie waren. Auch ohne Kaffee etwas Energie für den zweiten langen Workshop-Tag mitgeben.

 

FITNESS BLOGGER KONFERENZ WORKSHOPREIHE

Der erste Beitrag war ein Vortrag mit Workshop-Charakter zum Thema SEO. Ein an sich extrem spannendes Feld, dem sich Andreas Kreuziger von Abakus annahm, denn wer möchte seine Seite nicht für Suchmaschinen optimieren. Aber es ist auch ein sehr weites Feld, so dass wir nur bruchstückhaft einsteigen konnten.

Wie Torsten so schön auf seiner Seite zur FiBloKo schrieb, ist sein wichtigster Tipp zum Thema SEO ganz einfach. Richtig guter Inhalt ist das A und O. Wie man diesen auch für Facebook (ich würde das Thema auch generell weiter fassen und die sozialen Medien allgemein betrachten) generiert, hat er uns nämlich im Anschluss gezeigt. Da waren viele Tools und Tipps dabei, die einiges vereinfachen und auch zu meinem Thema Zeit-/Selbstmanagement gepasst hätten. Parallel dazu ging es für Frank Taeger ums Recherchieren. Auf diese Tipps war ich ebenfalls gespannt, konnte mich nur schwerlich teilen. Aber vielleicht gibt es ja nächstes Jahr noch einmal die Möglichkeit zuzuhören bzw. bei diesem Workshop mitzumachen.

Dominik hatte parallel zu meinem Workshop noch einmal über das eigene Produkt gesprochen. Dem konnte ich leider nicht folgen, weil ich Interessierten einige Details zum Anfertigen eines Media Kits verriet.

Fitness Blogger Konferenz FiBloKo Media Kit Nadin Eiswuerfel Im Schuh Workshop

Wir waren etwas in Zeitnot, wodurch wir den Workshops sehr vortragslastig halten mussten. Gern hätte ich mit allen gemeinsam an einem Testlauf für das eigene Media-Kit gearbeitet. Wie auch schon beim Zeitmanagement konnte ich aus verschiedenen Perspektiven berichten. Beruflich. Blogger. Sportler. Ich habe selbst schon zwei Vorträge zum Zusammenstellen von Mediadaten bei unterschiedlichsten Veranstaltungen besucht. Leider blieben diese so schwammig, wie sie nur sein können. Ich hoffe, dass ich jedem Teilnehmer nicht nur allgemeine Details vermitteln konnte. Also was sind eigentlich Mediadaten. Sondern auch Ideen, wie man sein Press Kit gestalten kann und was man als interessante, optionale Angaben hinzufügen könnte. Diese wiederum können den eigenen USP in den Vordergrund stellen und so einen entscheidenden Unterschied zu Media Kits von anderen Bloggern machen.

Wäre das eigentlich auch für euch etwas? Also für euch liebe Leser, die auch ein Blog schreiben. Seid ihr auf der Suche nach Tipps, wie man seine Mediadaten in einem Media Kit zusammenstellen kann? Was gehört eigentlich alles dazu?

 

FITNESS BLOGGER KONFERENZ ALS IDEENSCHMIEDE

Ich war sicher nicht die einzige, die sich einige Notizen für das eigene Blog, für Verbesserungen, für Ideen, Tools, und und und im Laufe der zwei Tage dieser Fitness Blogger Konferenz gemacht hat. Damit wir uns nun aber nicht alle kopflos verabschiedeten, wurden wir noch einmal in kleinen Mastermind Gruppen aktiv. Wir hörten uns Pläne, Ziele, Wünsche der einzelnen Gruppenmitglieder an und versuchten diese auf ein gesundes Maximum herunterzubrechen.

Sinn und Zweck war es, dass wir eine klare Vorstellung von dem bekamen, was für uns als erstes auf der Agenda stehen könnte. Um anschließend daran fokussiert zu arbeiten. Die Hilfestellungen der anderen waren dabei genauso wertvoll, wie einfach klar Probleme anzusprechen und Ziele laut zu formulieren. Damit sie nicht schwammig irgendwo auf einem Zettel in der Tasche oder in einer App in der Cloud verschwinden.

Danke an Sanae, Kerstin und Max für das aufmerksame Zuhören, euren Input. Auch für die Unterstützung, kleine Ziele zu finden, die man reell in den nächsten Wochen für sich nebenbei umsetzen kann!

 

MEIN FAZIT ZUR FITNESS BLOGGER KONFERENZ

Die Fitness Blogger Konferenz war bereits bei ihrem ersten Versuch definitiv eine spannende und sehr informative Veranstaltung. Sowohl Sport Blogger als auch Blogger mit anderen Kernkompetenzen hat sie sicher einen Mehrwert geboten.

Von Blogger für Blogger.

In erster Linie möchte ich an dieser Stelle Jahn noch einmal ein großes Dankeschön schicken. Er hat sich so wunderbar dafür eingesetzt, dieses Projekt der ersten Fitness Blogger Konferenz auf die Beine zu stellen. Neben Beruf, Sport und eigenem Blog sicher nicht immer eine einfache Sache! Umso größer ist mein Respekt für das Geschaffene. Aber ich bin auch sehr dankbar für die Sprecher und Workshopleiter. Natürlich auf für alle, mit denen ich an diesen beiden Tagen in Kontakt gekommen bin und mich austauschen konnte. Denn das ist es, was diese Fitness Blogger Konferenz ausgemacht hat. Intensives Netzwerken mit Sport Bloggern, dazu Vorträge und Workshops insbesondere von Blogger für Blogger.

Bei so einer Fitness Blogger Konferenz können schon einmal Kopf und Füße glühen bei so viel Input! So wie auch das iPhone und das MacBook. Beides konnte ich nur selten aus der Hand legen…

HAT EUCH DER BEITRAG GEFALLEN? ICH WÜRDE MICH SEHR FREUEN, WENN IHR IHN AUF DEN SOZIALEN MEDIEN WIE FACEBOOK, TWITTER UND GOOGLE+ TEILT. VIELEN LIEBEN DANK DAFÜR!

Alle hier gezeigten Bilder wurden von meinem Fotografen Olli erstellt. Die Rechte an diesen Bildern liegen bei ihm und mir. Eine weitere Nutzung ist nur in Absprache mit uns möglich.

Als Triathletin & Autorin von Eiswuerfel Im Schuh bin ich zusammen mit meinem Sportfotografen immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung und neuen Bildmotiven. Als Julimädchen liebe ich die Sonne, das Meer und den Sand zwischen den Zehen, genieße aber auch die Ruhe auf meiner Yogamatte oder auf einem Surfbrett.

14 Gedanken zu “Fitness Blogger Konferenz 2017 – Wenn Sport & Bloggen aufeinander trifft

  1. Hallo Din,

    Genialer Artikel und genausogeniale Zusammenfassung des Wochenendes.
    Ollis Bilder sind ein Hammer, bin begeistert von seinem kreativem Auge, RESPEKT.

    Bis zum nächsten Jahr, und dann nehme ich die Joga-Pakts mit 😉

    lG

    • Hi Markus,

      Olli hat wirklich immer ein Auge für die Momente. Er möchte ja statt wie ich mit Worten, die Geschichten, die wir gemeinsam erleben, in Fotos erzählen.

      Ich freue mich schon, auf die nächste gemeinsam Yogastunde. Mal schauen, was wir da schönes machen. Ich wäre ja für etwas feuriges. Rumpfstabi soll man ja niemals vernachlässigen.

  2. Hey Din,
    was soll ich sagen. Toller Artikel. Und Olli: Wahnsinns Bilder. Wir haben ja schon einiges auf der Fibloko mitgenommen aber ich glaube ein guter Fotograf muss definitiv auch mit auf die To-Do-Liste! 😉 Vielen Dank euch beiden für diese tolle Möglichkeit, das Wochenende noch einmal Revue passieren zu lassen.
    Schöne Grüße auch von Lotta