Das MyGoal Schwimmseminar für Fortgeschrittene

Um das Techniktraining bei eigentlich allen Sportarten, die zum Triathlon gehören, kommt man nicht herum. Sehr regelmäßig baue ich es beim Laufen ein, aber auch beim Schwimmen ist es laut meinem MyGoal Plan Pflicht. Was im Plan steht und was tatsächlich dann auf der Bahn passiert, sind meist dennoch zwei verschiedene Geschichten. Ein Jahr nach dem ersten Schwimmseminar war es nun erneut Zeit, endlich jemand anderes einen Blick von außen auf das eigene Können werfen zu lassen. Dieses Mal trafen sich das MyGoal Team und die Teilnehmer in Berlin im Sportforum Hohenschönhausen für das Schwimmseminar zur Verbesserung der Wasserlage.

EISWUERFELIMSCHUH - MyGoal Schwimmseminar 2015 Banner Header (02)

Pünktlich um elf fiel der Startschuss. Erst die trockene Theorie, die kurz und knackig ausfiel. Anschließend Schwimmzeit mit Videoanalyse. Aber das war längst nicht alles. Neben Stabilisationstraining hatten wir sehr viel Zeit, um uns sowohl mit Trainern wie auch mit Teilnehmern auszutauschen.

Alle Fotos kannst du zur Vergrößerung anklicken.

Nach einer kleinen Erfrischung wartete auch auf mich die Matte. Wie bekannt mir das alles vorkam. Die Stabiübungen kannte ich zwar alle, aber die Übungen zur Kräftigung der Schulter- und Armmuskulatur kamen wie gerufen. Minimale Übungen, die aber so viel von den kleinsten Muskeln abverlangten, dass ich noch Tage danach an wirklich seltsamen Stellen Muskelkater hatte. Die Liste mit der Beschreibung liegt jetzt in meiner kleinen Mattenecke daheim. Ich absolviere sie nun vor und nach meinem wöchentlichen Stabilisationsprogramm. Zum Anfang, um den Oberkörper etwas zu lockern und zu erwärmen. Zum Abschluss, um noch einmal ein paar Reize mit ganz gezielt ausgeführten Übungen zu setzen.

Was ich nun für mich mitgenommen habe:

Mein linker Arm muss unter Wasser dringend lernen, dass er Teil des Bewegungsablaufes und kein Einzelkämpfer ist.

Die linke Hand hat über Wasser und beim Eintauchen nichts auf der rechten Seite zu suchen.

Technikübungen schwänze ich nicht mehr. Auch und erst recht nicht beim Freiwassertraining im See. Selbst dann nicht, wenn die Strandbesucher mich auslachen.

Ich muss dringend intensiv meine Arm-, Schulter- und Brustkraft verbessern.

Tempotraining heißt rotieren und nicht Schönschwimmen. Da darf ich die Technik auch mal vergessen.

Tempo, Tempo, Tempo,…

Das Wasser ist mein Freund.

Schwimmen ist nur eine Disziplin von drei und dazu auch noch die, die am wenigsten Zeit und Strecke beansprucht.

Beim Stabilisations- und schwimmspezifischen Athletiktraining auch kleine Übungen nutzen und auf jeden Fall dran bleiben.

Bald wird es sicher Zeit für das MyGoal Schwimmseminar für Fortgeschrittene II. Es gibt ja irgendwie immer etwas zu tun und ich würde mich freuen, wieder einmal gemeinsam mit allen zu trainieren. Vielleicht sogar das nächste Mal im Freiwasser.

Nun geht es um euch. Verratet mir mehr davon, wie es um eure Technik steht. Habt ihr schon einmal ein Schwimmseminar besucht?

Habt ihr Lust, mehr über mein Schwimmtraining und meine Erlebnisse beim Hallen- und Freiwassertraining zu erfahren? Unter dem Tag Schwimmgeschichten sammle ich alle.

PS: Die Fusion Air Schwimmbrille hat wieder ganze Arbeit geleistet. Kaum Abdrücke und die wenigen verschwanden ruck zuck. Der Zoggs Badeanzug sitzt auch immer noch nach zahlreichen Stunden im Chlorwasser und mit dem FR920xt habe ich Meter für Meter gesammelt.

Alle hier gezeigten Fotos wurden von Oliver erstellt. Die Rechte an diesen Aufnahmen liegen bei ihm und mir. Eine weitere Nutzung ist nur in Absprache mit uns möglich.

Das MyGoal Schwimmseminar für Fortgeschrittene
Oliver | Fotograf & Grafiker( Fotograf & Grafiker )

Als Fotograf & Grafiker von Eiswuerfel Im Schuh bin ich zusammen mit der Athletin ‘Din’ immer auf der Suche nach der nächsten sportlichen Herausforderung und den interessantesten Bildmotiven. Außerdem kümmere ich mich darum, die hier vorgestellten und getesteten Produkte und Sportbekleidung interessant abzulichten. Neben meiner Fotografie bin ich oft selbst sportlich unterwegs. Ich sitze sehr gern im Rennradsattel oder schnüre als Alternativtraining auch schon mal hin und wieder die Laufschuhe. Schaut gern auch auf meiner Facebook-Seite vorbei, auf der ich immer wieder neue Eindrücke mit euch teile.

19 Gedanken zu „Das MyGoal Schwimmseminar für Fortgeschrittene“

  1. Mit deinen Schwimmgeschichten triffst du immer einen besonderen Nerv bei mir, mit dem Schwimmseminar ganz besonders. Es zeigt einfach wieder, wie sehr eine professionelle Analyse bzw. Draufsicht helfen kann, die eigenen Abläufe zu verbessern. Irgendwann möchte ich mir auch ein Schwimmseminar gönnen …

    Noch viel Erfolg beim Schwimmtraining und liebe Grüße,
    Markus 🙂

    Antworten
    • Hi Markus,

      besonders wenn man viel oder eigentlich nur allein trainiert, finde ich das sehr hilfreich. Mal von dem Spaßfaktor abgesehen, motiviert es sehr und gibt natürlich eine tolle Hilfestellung.

      Ganz lieben Dank und auch dir weiterhin viel Freude beim Training.

      Antworten
  2. Liebe Din, eine tolle Zusammenfassung eures Schwimmseminars! Mit einer Videoanalyse kann man der Wahrheit einmal direkt ins Gesicht schauen. Mich hat das nach meiner ersten Aufnahme auch sehr geschockt … Hihi, aber irgendwie witzig wenn man sich da so sieht, oder?! Die “Linke-Arm-Problematik” kenn ich auch nur zu gut 😉 Aber wenn eines Tages der Punkt kommt, dass man sich anfängt wohl zu fühlen weiß man wofür die ganzen Trainingsstunden gut waren! Wünsche dir weiterhin viel Freude bei deiner Saisonvorbereitung!!! Liebe Grüß Miele

    Antworten
    • Hi Miele,

      oh ja, ich habe diese Wohlfühlmomente immer beim Freiwassertraining, wenn ich da so einsam durch das Wasser treibe. Ich muss nur immer aufpassen, dass ich auch einigermaßen vorankommen und nicht zu sehr entspanne. Leider vernachlässige ich gerade da die Technikübungen. Da hat man keine Bahn, die man abzähle und dann entsprechend auch die Technikeinheiten einbaut… Aber ich habe mir das nun wieder einmal fest vorgenommen. Der Frühling kommt hoffentlich bald und ich kann raus aus der Halle.

      Ich hoffe, dass es bei dir auch beim Schwimmen gut läuft. Viel Spaß beim Training.

      Antworten
  3. hi
    sehr schöner Bericht, ich hab letztes Jahr einen Kraul-Grundkurs, 10 Abende, belegt. Jedesmal 1 Stunde mit dem Auto hin, 1 Stunde zurück. Aber es hat sich gelohnt, ich kann halbwegs Kraulschwimmen und es sieht nicht nur so aus als ob.
    Aber die fachliche Kontrolle nach einer Zeit ist schon wichtig, man vergisst einiges und Unsauberkeiten schleichen sich ein.
    Im Übrigen: alles seeehr motivierend hier, Danke!

    Antworten
    • Hallo Ralf,

      klassse. Straffes Abendprogramm, schön, dass es sich gelohnt hat! Bin da total bei dir. Selbst wenn man sich wirklich Mühe gibt, allein zu trainieren erfordert ab und an einen Trainer.

      Lieben Dank!

      Antworten
  4. Bei mir lief es bis Januar recht gut, aber jetzt kämpfe ich mich seit gut 4 Wochen mit einer Erkältung rum. Super nervig! Auf ein Freiwassertraining freue ich mich auch schon sehr. Das ist letzes Jahr bei mir leider viel zu kurz gekommen, da ich mich ja erst Mal aufs “Kraulen lernen” konzentrierte…da war die Halle eher im Fokus. Aber wenn ich dieses Jahr noch einen passenden Neo finde, geht es für mich dieses Jahr auch öfter Mal ins Freie! *Vorfreude* =)

    Antworten
    • Hallo Miele,

      oh je, na hoffentlich wird es schnell wieder besser. Dieses Jahr ist es mit den Viren wirklich nicht zu spaßen.

      Ein Testschwimmer gibt es ja sicher auch bald bei dir in der Nähe. So findet man ja recht schnell einen passenden Neo. Halte dir die Daumen. Werde schnell gesund und dann geht es weiter.

      Antworten
  5. Hi Din, wie immer bei dir, macht das lesen und schauen einfach Spaß. Tolle Sache, meinen “fortgeschrittenen” Kurs habe ich auch bald. Bei mir wird es aber wahrscheinlich in einer Katastrophe enden 🙂

    Antworten
    • Hallo Ralph,

      ganz vielen lieben Dank! Das freut mich ungemein.

      Das musst du ganz locker sehen. Ich dachte beim ersten Kurs auch, das wird wirklich schrecklich. Aber das war ganz ok und wirklich gar nicht so übel. Außerdem, je schlimmer je besser, denn so können auch schon kleine Details, die man ändert, schöne Erfolge erzielen. Also selbst wenn es wirklich eine Katastrophe wird, holen die Trainer dich da schon raus. Viel Spaß!

      Antworten
  6. Hallo Din,
    Dein Bericht über das Schwimmseminar hat mir wieder sehr gut gefallen. Da ich fast ausschließlich allein trainiere, wäre eine Analyse sicher sehr hilfreich und bezogen auf die Langstrecke würde es sich bestimmt auch lohnen. Mal schauen, ob ich hier im Süden etwas entsprechendes finde.
    Ich würde sehr gern mehr über Dein Schwimmtraining lesen.
    Liebe Grüße
    Frank

    Antworten
    • Hallo Frank,

      ganz vielen lieben Dank. Das freut mich sehr!

      Ich glaube auch, je länger die Strecke, desto besser fällt auch das Endergebnis aus. Da macht es sich sicher noch viel mehr bemerkbar. Ich freue mich zwar über jede Sekunde, die ich schneller unterwegs bin, aber vor allem darüber, dass ich mich im Wasser fühle, entspannter schwimme und so viel mehr Energie im Kopf wie auch im Körper habe, wenn ich auf das Rad wechsele.

      Bezüglich meines Schwimmtrainings werde ich mal in mich gehen. Es steht auch ein Testschwimmen an. Das ist immer ein Ding… Im Freibad eine große Herausforderung für mich.

      Antworten
  7. Hallo Din,

    Super Bericht,habe auch alles gut verstanden beim Lesen (Technische Details) z.b. Schwimmdreieck u.s.w.
    Aber die Bilder sind ja klasse geworden und immer bist du am Strahlen und Lächeln, dass gefällt mir sehr gut.
    Hat dein guter Freund auch noch andere Bilder vom Schwimmseminar?
    z.b. mit mir darauf
    😉
    Mit Sportlichen Gruss
    Marcus

    Antworten
    • Hi Marcus,

      ach super. Das freut mich. Du bist sicher auch gut im Schwimmtraining und konntest bestimmt einiges aus dem Seminar mitnehmen.

      Natürlich entstehen immer sehr viel mehr Bilder, aber aus Platzgründen schaffen es nicht immer alle Fotos, die mein guter Freund bei meinen Aktivitäten macht, auf meine Seite. Ich melde mich aber bei dir.

      Liebe Grüße,
      Din

      Antworten
  8. Pingback: Training Februar 2015 – Die Grundlagenphase knurrend überwunden | Eiswuerfelimschuh's Blog

Schreibe einen Kommentar