Buchempfehlung: Gesunde Ernährung mit ‚Thrive Foods‘ von Brendan Brazier

Der Triathlet Brendan Brazier veröffentlichte in diesem Jahr sein neues Buch ‚Thrive Foods‘, das unter anderem rund 200 vegane Rezepte beinhaltet. Auf den ersten Blick nichts ungewöhnliches, aber ein Triathlet, der sich nicht nur mit Ernährung und Gesundheit auseinandersetzt, sondern auch gleichzeitig die Umwelt thematisiert schon. Dieses Buch führt Stück für Stück an die pflanzliche Ernährung heran; zeigt, wie man sich ebenso als Sportler mit ausreichend Nährstoffen versorgen kann, auch wenn man einen veganen Lebensstil pflegt und warum nachhaltig produzierte Lebensmittel die bessere Wahl sind.  

Im Fokus des ersten Teils spannt Brendan Brazier den Bogen von persönlicher, körperlicher Gesundheit hin zur Gesundheit unseres Planten. Zunächst zeigt er, welchen Prinzipien man für eine optimale, körperliche Gesundheit folgen sollte; wie beispielsweise nährstoffreiche Lebensmittel wählen, die eine hohe biologische Wertigkeit haben und uns helfen, mit möglichst viel Energie durch den Tag zu kommen. Im Gegensatz dazu empfiehlt er die Reduktion von Lebensmitteln, die wir nur aus Genuss heraus konsumieren und die uns häufig nur für einen sehr kurzen Zeitraum Energie spenden. Rohe oder nur gering und kurz erhitzte, frische, unverarbeitete und basische Lebensmittel sollten die Grundpfeiler einer optimalen Ernährung sein. Gerade für Sportler ist sie besonders wichtig, um nach intensiven Trainingseinheiten optimal regenerieren zu können, seinen Körper dabei mit den richtigen Lebensmitteln zu unterstützen und nicht noch zusätzlich zu stressen.

Auf interessante Weise mit vielen Beispielen zeigt B. Brazier, welche Ressourcen wir wie verbrauchen, um unsere Lebensmittel herzustellen. Der Vergleich von tierischen und pflanzlichen Nahrungsmitteln macht relativ schnell und einfach deutlich, dass der vegane Lebensstil nicht nur für den Menschen eine gesündere sondern vor allem eine ökologischere Ernährungsweise ist. Natürlich kann man die geschilderten Fakten nicht ohne Weiteres auf deutsche Verhältnisse und Verbraucher übertragen, aber es sollte uns zumindest nachdenklich stimmen.

Besonders interessant der Vergleich im vierten Kapital – Brazier stellt der amerikanischen Standardernährung, eine gesunde, amerikanische und eine vegane Ernährung gegenüber. Sowohl was die Nährstoffversorgung als auch die Unmengen an Ressourcen, die die ersten beiden „auffressen“, angeht, kann der Kontrast nicht schärfer ausfallen.

Das fünfte Kapitel besteht aus einer Liste an pflanzlichen Lebensmitteln, die die körperliche Gesundheit unterstützen und gleichzeitig nachhaltig produziert werden können. Brazier zeigt zudem, welche ‚Superfoods‘ er für besonders wertvoll hält, wie beispielsweise Maca, Chia, Hanf und Chlorella, und warum. Anderseits erklärt er, warum man Inhaltsstoffe wie Weizen, Hefe, Gluten, Soja, tierische Produkte und Mais vermeiden oder limitieren sollte und welche Alternativen es gibt.

In der Fülle an Rezepten im sechsten Kapitel von Snacks und Suppen über Süßigkeiten und frische Salate lässt sich alles finden, was nicht nur einem Sportler schmecken wird. Auch wenn die Gerichte ohne Zucker und Zusatzstoffe auskommen, sind sie alle samt schmackhaft und empfehlenswert; Beispiele gibt es hier und hier.

Aber nicht nur Rezepte und das Thema Nachhaltigkeit werden in ‚Thrive Foods‘ besprochen. Brendan Brazier gibt auch wertvolle Tipps zur Nährstoffversorgung für Sportler und stellt einfache Ideen vor, wie man sich seine Powerriegel und Energy Gele schnell, lecker und einfach selbst zubereitet.

Die Liste der Restaurants am Ende kann für Urlauber sehr interessant sein, aber die Erweiterung von Brazier am Ende, die eine Liste von Büchern, Blogs, Filmen, Internetseiten und vielem mehr umfasst, ist ebenso wissenswert.

Für mich ist dieses Buch eine sehr gute Investition, nicht nur was die Rezepte angeht, die zu mehr inspirieren, sondern auch wegen der Vielzahl an Informationen über Nachhaltigkeit und Umweltschutz, die dem Verbraucher häufig nicht sehr bewusst sind.

Brendan Brazier, Veganer und Autor von ‚Thrive‘ und ‚Thrive Fitness‘, war professioneller Ironman Triathlet und zwei Mal kanadischer 50km Ultra-Marathon Meister. Er hat mit seinem ‚Vega Nutrition‚ Unternehmen Nahrungsergänzungsmittel geschaffen, die sowohl ökolgisch nachhaltig wie auch vegan produziert werden. 

Bild: PR

Als Triathletin & Autorin von Eiswuerfel Im Schuh bin ich zusammen mit meinem Sportfotografen immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung und neuen Bildmotiven. Als Julimädchen liebe ich die Sonne, das Meer und den Sand zwischen den Zehen, genieße aber auch die Ruhe auf meiner Yogamatte oder auf einem Surfbrett. Ich freue mich, mit dir auf FacebookTwitterPinterestInstagram und Google+ in Kontakt zu bleiben.

Co Authors :

3 Gedanken zu “Buchempfehlung: Gesunde Ernährung mit ‚Thrive Foods‘ von Brendan Brazier

  1. Pingback: Ankündigung: 440
km Ultramarathonstaffel
 – Eine Vegane Angelegenheit | Eiswuerfelimschuh's Blog

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: