Laufgeschichten: Berlin bei Nacht – Nachtlauf

Durch Berlin zu laufen, wenn die Stadt am Abend von flackernden Lichtern erstrahlt wird, aus den Bars in den Seitenstraßen geschäftiges Schwatzen tönt und die Fußwege von Touristen und Berlinern belebt sind, ist außergewöhnlich. Wie eine andere Welt, die ich sonst im recht ruhigen Grün bei mir kaum zu finden vermag. Hin und wieder zieht es mich in die Stadt. Gern am Tage auch zum Laufen. Aber der Abend oder sogar die Nacht haben einen ganz besonderen Reiz.

Wenn ich spät am Abend oder ganz früh im Dunkeln aufs Land hinaus laufe, schimmert Berlin meist leicht verwaschen orange oder violett in der Ferne. Wie eine Glocke wirkt der Lichtschein am Horizont. Irgendwie scheint die Stadt nie zu schlafen. Auch wenn es doch Zeiten gibt, zu denen die Bordsteine hochgeklappt sind. Am späten Abend aber, kann man lautes Lachen, geschäftigen Schwatzen und bewunderndes Staunen vernehmen.

Alle Bilder könnt ihr zur Vergrößerung anklicken. 

EISWUERFELIMSCHUH - Nacht Lauf 1 Stadt Night Run City Berlin Mizuno Salming Garmin (2)

Das Stimmengewirr in den verschiedensten Sprachen ist kaum zu deuten. Gerade an den touristischen Zielen und belebten Plätzen geht es munter und bunt zu. Diesen einzigartigen Charme versprüht Berlin aber gerade in den Seitenstraßen, an den Flussufern, dort wo die U-Bahn überirdisch fährt und in den Kurven der Häuserschluchten munter vor sich hinquietscht. Stimmen verschwimmen im Gewummer der Bahn, die über den Köpfen der Menschen dahinrollt.

Ich überspringe hier und da einige Stufen. Manchmal auch Treppen. Es gibt Kopfsteinpflaster in allen möglichen Variationen. Hier und dort glatte Platten. Nicht rutschig. Es sei denn, es regnet. Aber dennoch sind sie so glatt, dass sich das Licht dort teilweise flackernd spiegeln kann. Fahrradständer versperren nicht selten meinen Weg. Kleine Schritte hier und da, eine kleine Drehung und schon sind enge Passagen von Metallgeländern überwunden. So geht es auch zwischen den Passanten entlang, die ich stehen lasse. Manchmal erschrecken sie sich. Manchmal schauen sie rüber. Manchmal bitten sie um ein Foto, wenn ich abstoppe, um nicht in ihr Bild zu rennen. Motive gibt es!? Da fragt man sich… Aber wer weiß, wie das Resultat aussieht?!

Wenn die Lichter orange-rot über den Köpfen der Spaziergänger erstrahlen, beginnt die Luft langsam klarer zu werden. Natürlich kann man Motorengeräusche hören. Hin und wieder hupt ein Auto oder ein Bus. Die Stadt verströmt ihren eigenen Zentrums-Duft. Aber man spürt wie der Staub sich legt und der leichte Abendluftzug die Straßen durchlüftet. Auf den großen Plätzen sind noch hier und da einzelne Menschen unterwegs. Was haben sie vor? Hier scheint nichts zu sein. Einige schlendern. Andere sind schnell an mir vorbeigezogen.

Schaut man zum Himmel kann man wirklich hier und da vereinzelt die hellsten Sterne erkennen. Aber es ist, als würde die Stadt im eigenen Licht erglühen und die Nacht zum Tag gemacht…

EISWUERFELIMSCHUH - Nacht Lauf 1 Stadt Night Run City Berlin Mizuno Salming Garmin (1)

Seid ihr auch hin und wieder zu später Stunde unterwegs? Vielleicht nach der Arbeit? Schnell noch ein Läufchen? Oder lauft ihr sogar ins Tiefschwarze raus aufs Land?

Viele dieser Eindrücke erlebe ich immer und immer wieder. Weil sie so anders sind, möchte ich hier für euch einige mehr davon sammeln und eine kleine Themenreihe beginnen: Berlin bei Nacht. –und auf den sozialen Kanälen einfach mitzuverfolgen: #LaufRausInDieNacht

Vielleicht seid ihr auch Blogger oder habt eine Facebook- oder Instagram-Seite. Schließt euch gern an und erzählt mir und euren Lesern auf euren Seiten mehr über diese abendlichen oder nächtlichen Lauferlebnisse.

Ihr möchtet schon jetzt mehr Laufgeschichten lesen? Dann klickt einfach auf den Tag Laufgeschichten.

.

Alle hier gezeigten Bilder wurden von meinem Fotografen erstellt. Die Rechte an diesen Bildern liegen bei ihm und mir. Eine weitere Nutzung dieser Bilder ist nur in Absprache mit uns möglich. 

.

..‚Din‘ ist Gründerin von Eiswuerfel Im Schuh

20121111-082354.jpgAls Triathletin & Autorin von Eiswuerfel Im Schuh bin ich zusammen mit meinem Sportfotografen immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung und neuen Bildmotiven. Als Julimädchen liebe ich die Sonne, das Meer und den Sand zwischen den Zehen, genieße aber auch die Ruhe auf meiner Yogamatte oder auf einem Surfbrett. Ich freue mich, mit dir auf Facebook, Twitter, Pinterest, Instagram und Google+ in Kontakt zu bleiben.

.

..‚Olli‘ ist Fotograf & Grafiker von Eiswuerfel Im Schuh

20121111-082354.jpgAls Fotograf & Grafiker von Eiswuerfel Im Schuh bin ich zusammen mit der Athletin ‚Din‘ immer auf der Suche nach der nächsten sportlichen Herausforderung und den interessantesten Bildmotiven. Außerdem kümmere ich mich darum, die hier vorgestellten und getesteten Produkte und Sportbekleidung interessant abzulichten. Neben meiner Fotografie bin ich oft selbst sportlich unterwegs. Ich sitze sehr gern im Rennradsattel oder schnüre als Alternativtraining auch schon mal hin und wieder die Laufschuhe. Schaut gern auch auf meiner Facebook-Seite vorbei, auf der ich immer wieder neue Eindrücke mit euch teile.

Als Triathletin & Autorin von Eiswuerfel Im Schuh bin ich zusammen mit meinem Sportfotografen immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung und neuen Bildmotiven. Als Julimädchen liebe ich die Sonne, das Meer und den Sand zwischen den Zehen, genieße aber auch die Ruhe auf meiner Yogamatte oder auf einem Surfbrett. Ich freue mich, mit dir auf FacebookTwitterPinterestInstagram und Google+ in Kontakt zu bleiben.

17 Gedanken zu “Laufgeschichten: Berlin bei Nacht – Nachtlauf

  1. Nachts laufen schockt. Gut, eine so große Stadt wie Berlin habe ich nicht vor der Tür. Früher bin ich viel durch Springe nachts gelaufen. Spätestens wenn die Straßenlaternen ausgeschaltet wurden kam eine ganz besondere Atmosphäre auf. Nachteil bei nächtlichen Läufen sind die ganzen Besoffenen, die sind irgendwann nur noch nervig. Irgendwann war ich von den nächtlichen Ausflügen fast weg. Ok, ein paarmal Feldmark mit Stirnlampe. Mehr aber nicht. Aber dafür Wettkämpfe bei Nacht. 2 Mal Zeitrunnelmarathon Barfelde, da wurde die Nacht zum Tag gemacht. Leider gibt es den Lauf nicht mehr. 1 1/2 Mal Moonlight Marathon Bordenau, also einmal einen Ganzen und einmal einen HM. Absolutes Highlight war aber letztes Jahr der sehr atmosphärische KiLL 50. 80 km mit massig Höhenmeter auf Trails durch die Wälder im November. Start 17 Uhr. Krasses Ding, wenn du mal Ultra laufen willst, der ist sehr zu empfehlen.
    Wenn du ein bisschen Zeit hast lies mal meine Berichte dazu.

  2. Nachtläufe durch Berlin haben wir schon so einige gemacht, besonders die anlässlich des Festival of Lights und den entlang der Lichtgrenze im letzten Jahr sind mir noch besonders in Erinnerung. Aber auch durch den nächtlichen Freizeitpark hier im Berliner Süden sind wir schon gemeinsam gelaufen. Das sind natürlich völlig unterschiedliche Erfahrungen, ob man durch das touristisch beleuchtete Innenstadt-Berlin läuft oder mit Stirnlampe durch die tiefschwarze Natur. Hat aber beides was…

    • Hallo Andreas,

      stimmt, da habt ihr ja immer ganz besondere Vorhaben! Sicher wunderbar. Ich schreibe mir das mal mit auf die Liste.

      Durch den Freizeitpark bin ich ein Mal gestolpert. Sogar mit Begleitung, aber dennoch war mir etwas mulmig. Aber manchmal überrascht einen ja auch die Dunkelheit mal, wenn der Lauf so schön ist. Draußen auf dem Land kann es dann mit einem schönen Vollmond auch so wunderbar sein. Ziehe ich – glaube ich momentan – sogar der Stadt noch vor.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: