So viel Heimlichkeit…

Weiter muss man vermutlich nicht dichten, um sich an das alte Kinderlied zurück zu erinnern, das mir am frühen Morgen beim Zusammenrühren meiner Walnuss-Cranberry-Taler in den Sinn kam. Brendan Brazier, Triathlet und Vega Gründer, brachte vor wenigen Wochen sein neues Buch ‘Thrive Foods’ heraus. 200 Rezepte, die nur mit “Pflanzentreibstoff” zusammengerührt werden müssen. Da Brendan auch weiß, was Triathleten nicht nur gern naschen, sondern auch ganz weit nach vorn bringt, finden sich auch Ideen wie Energy Gele und Powerriegel darin.

Das Rezept ist eigentlich mehr als einfach, man braucht nicht kochen oder backen, man muss nur einen Mixer und die folgenden Zutaten vorrätig haben:

1 Tasse frische oder eingeweichte Datteln (ich bevorzuge frische, da die nach dem mixen schön cremig sind)

1/2 Tasse Walnüsse

3/4 Tasse geforerne oder frische Cranberrys

1/4 Tasse Leinsamen

1/4 Tasse Hanf Protein und 1/4 Tasse Hanfsamen (das Protein habe ich weggelassen und dafür 1/2 Tasse Hanfsamen verwendet)

1 TL Palmenzucker (habe ich weggelassen, da die Datteln sehr süß waren)

1/2 Tasse Buchweizen (gekeimt oder gekocht)

1 Prise Meersalz

Datteln, die Hälfte der Walnüsse, die Hälfte der Cranberrys, Lein- & Hanfsamen, Palmenzucker, Buchweizen und Meersalz in einen Mixer geben. Wenn alles zu einer schönen homogenen Masse geworden ist die restlichen Cranberrys und Walnüsse (die man vorher noch leicht zuerkleinen kann, wenn man keine großen Stückchen möchte) mit der Hand untermischen und zu kleinen Riegeln oder Talern formen.

 

Ich habe die Taler noch mit Kokosflocken ummantelt und diese anschließend im Kühlschrank aufbewahrt. Sie sind nicht nur sehr lecker und können als Süßigkeit gegessen werden, sondern eignen sich auch prima für lange Radausfahrten. Während eines langen Laufs habe ich sie noch nicht probiert, werde es aber nachholen.

Eiswuerfelimschuh Nadin Triathletin Yogalehrin Autorin

Als Triathletin & Autorin von Eiswuerfel Im Schuh bin ich zusammen mit meinem Sportfotografen immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung und neuen Bildmotiven. Als Julimädchen liebe ich die Sonne, das Meer und den Sand zwischen den Zehen, genieße aber auch die Ruhe auf meiner Yogamatte oder auf einem Surfbrett. Ich freue mich, mit dir auf FacebookTwitterPinterestInstagram und Google+ in Kontakt zu bleiben.

2 Gedanken zu “So viel Heimlichkeit…

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: