New York: Besuch der Freiheitsstatue (Reisebericht)

New York bietet als Metropole so unglaublich viel Sehenswertes! Vieles kann man während eines Lauftrainings wunderbar erkunden und gerade die Morgenstunden bieten sich an, auch mal quer durch Manhattan zu flitzen oder durch den Central Park zu streifen. Ein absolutes Muss in Sachen Sightseeing ist natürlich die Freiheitsstatue, die man vom Süden der Insel aus mit einem Schiff erreichen kann. Während meines letzten Besuchs der Stadt hat es nun endlich auch für mich geklappt, dort einmal Halt zu machen.
Immer wenn ich im Süden Manhattans im Battery Park stehe bin ich überrascht, wie klein und unglaublich unnahbar die Lady Liberty wirkt. Ich bin aber jedes Mal gleichermaßen begeistert und ergriffen und genieße den Blick hinüber zu Liberty Island, der Insel, auf der die Freiheitsstatue thront.

Alle Bilder könnt ihr zur Vergrößerung anklicken. 

EISWUERFELIMSCHUH - Statue Of Liberty New York Freiheitsstatue Statue Cruises (1)

Als für mich endlich der Besuch dieser Sehenswürdigkeit auf dem Programm stand, waren leider die Karten für die Besichtigung des Sockels und der Krone bereits für die kommenden Monate ausverkauft. Für mich dennoch kein Grund, die Überfahrt vom New Yorker Hafen hinüber zur Freiheitsstatue abzusagen. Früh am Morgen machte ich mich nach meinem Lauf durch den Central Park auf in den Süden von Manhattan. Ich bekam im Battery Park sofort meine Eintrittskarten für das nächste Schiff und nach einer kurzen Sicherheitskontrolle genoss ich die Sonne auf dem Oberdeck.

Von der Südspitze Manhattans legte die Fähre nach wenigen Minuten ab und machte sich auf den Weg durch den New Yorker Hafen. Die Überfahrt im strahlenden Sonnenschein dauerte einige Minuten. Die Skyline schrumpfte mit jedem Meter und die Dame mit ihrem grünlichen Gewand wurde größer und größer.

Umso näher ich kam, desto massiver wirkte die Lady vor unserem Schiff. Sie ist nicht so groß, wie ich sie mit ihren 46 Metern erwartet hatte. Der Schein trügt aber. Mit dem Sockel erreicht dieses Wahrzeichen New Yorks eine Höhe von 93m und scheint von dort aus über die Stadt wachen zu wollen. Vor Jahrzehnten hieß sie Einwanderer willkommen.

Unser Weg kreuzte sich mit einigen Speed Booten, die ebenfalls durch den Hafen fuhren. Wir erhielten von der Küstenwache Begleitschutz, während ein Helikopter des NYPD die Statue umrundete und die Gäste scheinbar die Aussicht von oben genossen. Wir schipperten derweil halb um die Insel bis wir am Steg anlegten und von Bord gehen konnten. Das Besucherzentrum empfing jeden freundlich und ich schnappte mir direkt die Audio Tour.

Es schlenderten bereits so einige Gäste über die Insel und lauschten der Tour. Ich begann meinen Rundgang und kann neben der elektronischen Einführung auch selbst einige Informationstafeln lesen. Ich bin letztlich doch überwältigt, wie groß die Insel und der Sockel sind. Die Schlange vor dem Sockel wirkte endlos und ich war etwas froh, dass ich mich nicht anstellen musste. Ich lief in die falsche Richtung, klickte mich also munter rückwärts durch die Informationen und entspannte mich zunächst bei der Ruhe hinter der Statue, die mit ihrem Rücken zu mir thronte.

Vom Rande der Insel konnte ich rüber nach links zu Ellis Island schauen und leicht rechts die Glasfassaden der Skyline im Sonnenschein glitzern sehen. Beeindruckend. Bis jetzt hatte ich die Formation der Wolkenkratzer nur von Brooklyn aus so schön sehen können. Das musste ich mir mit einem dieser Touri-Fernrohre dennoch genauer anschauen! Ich genoss einfach diesen sagenhaften Anblick. Das musste ich erst einmal auf mich wirken lassen. Die Skyline, die Statue, die Dimension, der Ausblick, die Geschichte, New York,…

EISWUERFELIMSCHUH - Statue Of Liberty New York Freiheitsstatue Statue Cruises (24)

EISWUERFELIMSCHUH - Statue Of Liberty New York Freiheitsstatue Statue Cruises (6)

Ich nahm all die vielen unterschiedlichen Eindrücke auf und ließ mich von Informationen über Miss Liberty überhäufen und treiben. Einst war sie kupferfarben, wechselte dann aber innerhalb weniger Jahre ihre Farbe dank der grünlichen Patina, die sie ansetzte. Sie besteht nicht aus einem Stück sondern vielmehr aus fast unzähligen kleineren Kupferstücken, die geradezu hauchdünn im Vergleich zu ihrer Größe wirken und perfekt ineinander eingepasst wurden. Je mehr ich sie von vorn zu sehen bekam, desto faszinierter war ich.

Betrachtet man sie von der linken Seite, kann man ihren leicht angehobenen Fuß sehen. Sie wirkt, als würde sie einen Schritt machen wollen. Tatsächlich sollen sich unter ihrem Umhang aber gesprengte Ketten befinden, von denen sie sich befreit. Umso länger ich um sie herum schlich, desto mehr hatte ich das Gefühl, sie würde die Fackel immer höher halten. Als würde sie sich mehr und mehr strecken… Absolut unglaublich und ein Anblick, den ich sicher noch Jahr genau so im Gedächtnis behalten werde!

EISWUERFELIMSCHUH - Statue Of Liberty New York Freiheitsstatue Statue Cruises (59)

 

Nach fast zwei Stunden auf der Insel nahm ich das nächste Schiff Richtung Ellis Island – eine Insel, die mit der Freiheitsstatue Teil des Statue of Liberty National Monument ist. In dem dortigen Museum kann man sich ebenfalls sehr lange aufhalten und sich über die Geschichte der Einwanderung in die USA informieren. Es ist eine absolute Empfehlung wert, wenn man die Freiheitsstatue besucht und noch etwas Zeit hat.

Als Abschluss des langen Vormittags gab es auf dem Times Square bei Bubba Gump eine Erfrischung und einen großartigen Frühlingssalat – bevor ich die Stadt weiter zu Fuß und mit dem Rad eroberte… Mehr dazu in einem weiteren kleinen Reisebericht in den nächsten Tagen hier auf meiner Seite.

 

EISWUERFELIMSCHUH - Statue Of Liberty New York Freiheitsstatue Statue Cruises (60)

.

Hat es euch schon einmal in diese unglaubliche Stadt verschlagen? Konntet ihr euch die Freiheitsstatue anschauen? Was meint ihr, was darf man auf keinen Fall verpassen, wenn man in New York ist?

Ihr habt Lust auf mehr Reiseberichte? Dann klickt einfach auf das Tag Reisebericht. Ganz viel Spaß beim Stöbern.

.

P.S. Da die tage viel zu lang und aufregend waren und ich unendlich viele Kilometer gehend zurück gelegt habe, war ich eigentlich ausschließlich mit meinen Laufschuhen von Saucony unterwegs. Falls ihr auf der Suche nach der perfekten Yogatasche seid, die auch jedes Stadtabenteuer mitmacht, lege ich euch das kleine aber feine Berliner Label Toshka ans Herz.

.

Die hier gezeigten Bilder wurden von dem Sportfotografen ‚Olli‘ erstellt. Die Rechte an diesen Bildern liegen bei ihm und mir. Eine weitere Nutzung dieser Bilder ist nur in Absprache mit uns möglich.

.

..‚Din‘ ist Gründerin von Eiswuerfel Im Schuh

20121111-082354.jpgAls Triathletin & Autorin von Eiswuerfel Im Schuh bin ich zusammen mit meinem Sportfotografen immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung und neuen Bildmotiven. Als Julimädchen liebe ich die Sonne, das Meer und den Sand zwischen den Zehen, genieße aber auch die Ruhe auf meiner Yogamatte oder auf einem Surfbrett. Ich freue mich, mit dir auf FacebookTwitter, Pinterest, Instagram und Google+ in Kontakt zu bleiben.

.

..‚Olli‘ ist Fotograf & Grafiker von Eiswuerfel Im Schuh

20121111-082354.jpgAls Fotograf & Grafiker von Eiswuerfel Im Schuh bin ich zusammen mit der Athletin ‚Din‘  immer auf der Suche nach der nächsten sportlichen Herausforderung und den interessantesten Bildmotiven. Außerdem kümmere ich mich darum, die hier vorgestellten und getesteten Produkte und Sportbekleidung interessant abzulichten. Neben meiner Fotografie bin ich oft selbst sportlich unterwegs. Ich sitze sehr gern im Rennradsattel oder schnüre als Alternativtraining auch schon mal hin und wieder die Laufschuhe. Schaut gern auch auf meiner Facebook-Seite vorbei, auf der ich immer wieder neue Eindrücke mit euch teile.

.

Als Triathletin & Autorin von Eiswuerfel Im Schuh bin ich zusammen mit meinem Sportfotografen immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung und neuen Bildmotiven. Als Julimädchen liebe ich die Sonne, das Meer und den Sand zwischen den Zehen, genieße aber auch die Ruhe auf meiner Yogamatte oder auf einem Surfbrett.

6 Gedanken zu “New York: Besuch der Freiheitsstatue (Reisebericht)

    • Ganz vielen lieben Dank! Das freut uns wirklich ungemein zu hören. Warst du schon einmal in New York?

      Wir sitzen gerade an dem neuen Bildmaterial für die nächsten Beitrag, bei dem ich wirklich unglaublich viel Spaß hatte. Sowohl laufend, als auch mit dem Rad. Mehr dazu dann bald hier.

  1. Hi Din,
    das ist wieder ein Beitrag, der fast für mich geschrieben scheint. Ich liebe New York und kann gar nicht genug davon bekommen. Ich war bereits 2mal ganz oben in der Freiheitsstatue bei den Fenstern unter der Krone, einmal vor 27 Jahren und das letzte Mal 2014. Es ist jedesmal Gänsehautfeeling pur, ein must!!
    New York ist eine unglaubliche Stadt und es gibt so Vieles zu entdecken, am besten zu Fuß, z.B. die Highline, Hell’s Kitchen, Times Square, Greenwich, Little Italy, zu Fuß über die Brooklyn Bridge, Roosevelt Island,Rockefeller Center, Jazzbars,… Die Aufzählung könnte unendlich weitergehen. 2014 war ich für ein Präsenzseminar im Rahmen eines Masterstudiums dort und da haben wir ein ganz spezielles Plätzchen gefunden, die Bar 230. Sie ist in der Fifth Avenue 230 am Dach dieses Hauses. Der Ausblick oben ist unglaublich, Aug in Aug mit dem Empire State Building. Da muss man gewesen sein und einen sich einen Drink leisten. So eine ähnliche Bar gibt es auch am Dach des Strand-Hotels, ein toller Platz wo wir dann letzten Mai, übrigens genau heute vor einem Jahr 🙂 unsere Graduierung gefeiert haben. Wie ich schon geschrieben habe sind meine Laufschuhe immer dabei. In New York gibt es unzählige Möglichkeiten zu laufen nicht nur im Central Park.
    Ganz herzlichen Dank, dass du uns wieder auf eine wunderbare Reise mitgenommen hast und bei mir so viele schöne Erinnerungen geweckt hast.
    Viele liebe Grüße
    Rosa

    • Hallo liebe Rosa,

      wow, da liegt ja sicher eine Welt zwischen den Eindruck von vor 27 Jahren und 2014, oder? Da bekomme ich direkt Gänsehaut.

      Das mit der Bar habe ich mir notiert! Hört sich umwerfend an. Bist du eigentlich mal mit der Seilbahn nach Roosevelt Island gefahren? Das würde mich ja auch sehr interessiert, aber auch das letzte Mal reichte die Zeit einfach nicht dafür.

      Die Tage habe ich dann noch ein paar Aufnahmen und viele Eindrücke von einem weiteren Ausflug. Freue mich schon riesig, den hier online zu bringen. Auch bei diesen Ausflügen hatte ich unglaublichen Spaß.

      Viele liebe Grüße und bis bald,
      Din

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: