Dynamisch, leicht, strahlend: der Salming Speed (Test)

Zügige bis schnelle Trainingsläufe über unterschiedliche Distanzen und Wege sind fester Bestandteil meines Trainingsplans. Der universell einsetzbare Salming Speed ist mir sowohl bei Intervallen auf der Bahn als auch bei Tempoläufen über verschiedenste Terrains ein guter Begleiter. Trotz seines recht geringen Gewichts und dem bodennahen, direkten Laufgefühl bietet dieser Lightweight-Trainer dennoch viel Komfort. 

EISWUERFELIMSCHUH - SALMING SPEED im TEST Banner Header

Der schwedische Sportschuhhersteller Salming setzt auf Einfachheit. Keine komplizierte Technik oder schwer verständliche Technologien verstecken sich in ihren Laufschuhen. Die Idee von Salming ist, für Sportler, die hart trainieren, die passende Ausrüstung zu entwickeln. Ihnen das letzte Bisschen zu geben, was sie brauchen, um erfolgreich sein. Diese Einstellung hat die Marke mit Sicherheit vom Namensgeber und Mitbegründer Börjes Salming – ehemaliger NHL Star, der es als zweiter Europäer in die Hockey Hall of Fame schaffte.

Ein Laufschuh, der ohne viel Drumherum auskommt und sich auf das Wesentliche konzentriert ist der Salming Speed. Ich fühle mich auf fast allen Untergründen damit wohl. Ich habe mit ihm besonders auf der Bahn und auf glatten Asphalt- und Waldwegen meinen Spaß.

Alle Bilder könnt ihr zur Vergrößerung anklicken.  

EISWUERFELIMSCHUH - SALMING SPEED im TEST (1)

 

T E C H N O L O G I E  &  L A U F S O H L E

Salming stellt natürlich wie viele Laufschuhhersteller auf der eigenen Seite zu den unterschiedlichen Modellen alle wichtigen Zahlen und Fakten zur Verfügung. Aber was ich besonders praktisch finde, ist die Tabelle, die unter jedem Modell zusammengestellt ist und alle Schuhe zum direkten Vergleich präsentiert. So kann man einfach und schnell mehr über das individuelle Gewicht, die Laufsohle, das verwendete Obermaterial, die Sprengung und viel mehr erfahren.

EISWUERFELIMSCHUH - SALMING SPEED im TEST (10)

Ich glaube, dass gerade effiziente Läufer, die einen direkten Laufschuh bevorzugen, über den Mittel- oder Vorfuß laufen und bereits einen recht guten Laufstil entwickeln konnten, mit dem Salming Speed ihre Freude haben werden. Alle Salming Laufschuhe haben eine Standard-Sprengung von 5mm. So soll ein natürliches Laufgefühl unterstützt werden. Das fordert aber natürlich auch entsprechend die Fuß- und Beinmuskulatur. Dennoch läuft sich das Speed Modell überraschend komfortabel und vor allem leichtfüßig.

Mit seinen 178g in Größe 39 1/3 bringt er ein recht geringes Gewicht mit. Am ehesten kann ich den Salming Speed mit dem Brooks T7 Racer und Adidas Adizero Adios Boost vergleichen. Wobei der Adios etwas schwerer und der T7 etwas leichter ist. Dennoch sind alle gleichermaßen direkt und knackig. Nur den T7 Racer finde ich etwas flexibler, aber dafür härter beim Auftritt als der Speed.

Die RunLite™ Mittelsohle ist eine leichte, aber robuste EVA-Sohle, die sich flexibel mit jedem Schritt bewegt und sich dem Untergrund anpasst.

Der Mittelfuß– und Fersenbereich ist fester und stabiler gearbeitet. Diese beiden Bereiche zusammengenommen, ergeben genau 62% der Sohle. Dafür steht auch diese Zahl, die in die Sohle eingearbeitet wurde. Die 75° beschreibt den Winkel des Ballenbereichs, der sehr viel flexibler als der Rest der Sohle ist. Die natürliche Fußbewegung und eine hohe Schrittfrequenz soll so Schritt für Schritt unterstützt werden.

EISWUERFELIMSCHUH - SALMING SPEED im TEST (12)

Die leicht profilierte Sohle scheint einiges mitzumachen. Ich trage den Salming Speed seit November bei kurzen, schnellen Einheiten und kann noch nicht viel Abrieb feststellen. Im Vorfuß- und Fersenbereich ist zudem ein rutschfester Gummi verarbeitet, der den Speed griffiger erscheinen lässt. Vorsicht sollte man nur an überfrorenen oder sehr nassen, glatten Wegen wie Kopfsteinpflaster walten lassen. Da kann man mit dem Speed etwas ins Rutschen geraten.

EISWUERFELIMSCHUH - SALMING SPEED im TEST (5)

 

P A S S F O R M,  O B E R M A T E R I A L  &  F E R S E N B E R E I C H 

Das Obermaterial besteht aus drei Lagen. Die im Inneren des Speed ist ein atmungsaktives Mesh Material, das sich am Fuß weich und angenehm anfühlt. Die mittlere Schicht wirkt wie ein Gitter, das den Fuß seitlich stabilisiert. Die oberste Lage des 3-schichtigen Schuhmantels umgibt den Schuh, schützt den Vor- und Mittelfußbereich und sorgt für ein langlebiges Äußeres mit einem ansprechenden Design.

Der Bereich um die Ferse, die Zehenbox, um die Knöchel und auf dem Spann ist mit einem gummiähnlichen Synthetikmaterial fester gearbeitet. Der Bereich um die Knöchel ist weit genug ausgeschnitten, so dass der Schuh nicht am Knöchel scheuert. Die Schuhzunge ist nur leicht gepolstert und entsprechend dünn. Was ich sehr begrüße ist, dass sie in der Mitte mit dem Obermaterial verbunden ist und so nicht verrutschen kann. Die Innensohle besteht aus einem antibakteriellen Material. So schlüpfen die Füße auch nach langen Läufen einigermaßen frisch aus dem Schuh. Sehr angenehm, vor allem an wärmeren Tagen, ist das sehr atmungsaktive Obermaterial, das diese unverkennbare Wabenstruktur hat.

Die leichte, dennoch formgebende Fersenkappe ist stabil, an den Seiten recht flexibel und lediglich direkt hinten in der Mitte an der Ferse fest. So kann sich die Fersenkappe der Ferse seitlich leicht anpassen, umschließt sie gut und bewegt sich mit dem Fuß statt nur starr am Fuß zu sitzen.

Die schmale Passform des Salming Speed schätze ich sehr. Wenn ich hineinschlüpfe, sitzt er auf Anhieb rund herum gut an meinem Fuß. Er ist nicht eng, aber liegt gut an. Im Zehenbereich habe ich ausreichend Spielraum damit sich meine Zehen beim Abrollen gut entfalten können.

EISWUERFELIMSCHUH - SALMING SPEED im TEST (2)

D E S I G N 

Was ich sehr angenehm finde, ist die Tatsache, dass der Salming am Fuß recht klein wirkt. Er ist nicht klobig oder breit geschnitten und erweckt eher den Eindruck eines Fashion Sneakers als eines Laufschuhs. Was mit Sicherheit auch an den Farben liegt. Egal um welches Modell es sich bei den Salming Laufschuhen handelt, ich liebe das Design. Schlicht aber knallig. Es ist immer strahlend mit den leuchtenden Farben. Egal ob dieses wunderbare Gelb, ob Grün, Blau oder Pink. Die Töne sind unverkennbar und kurz gesagt: alle Farbkombinationen gefallen mir einfach richtig gut. Das Salming Logo an den Seiten, auf der Schuhlasche und an der Fersenkappe in der jeweiligen Akzentfarbe ist einfach nur das i-Tüpfelchen.

EISWUERFELIMSCHUH - SALMING SPEED im TEST (3)

L A U F G E F Ü H L  &  F A Z I T

Spontaner erster Eindruck war: läuft sich leicht und locker, super angenehm. Sitzt einfach klasse und bewegt sich kaum spürbar am und eher mit dem Fuß.

Das Laufgefühl ist natürlich immer absolut subjektiv und variiert sicher auch bei diesem Schuh von Läufer zu Läufer. Ich kenne einige, die dieses Model auch bei längeren Einheiten, für Halbmarathon und auch schon mal darüber hinaus laufen. Ich für meinen Teil komme mit dem Salming Speed und dieser Distanz noch nicht zurecht. Der Speed fordert meine Muskulatur und lässt mich zügig bis schnell über meine Strecken laufen. Er fühlt sich sehr direkt an und unterstützt auf angenehme Weise, dass ich je nach Trainingsumfang über den Mittel- oder Vorfuß laufe. Ich genieße die Flexibilität und das luftige Gefühl in ihm. Eingesetzt wird dieser Neutralschuh in meinen Trainings zum Beispiel bei kürzeren Tempodauerläufen und Fahrtspielen auf ebenen und festen Waldwegen oder Asphalt sowie beim Bahntraining bei Intervallen.

EISWUERFELIMSCHUH - SALMING SPEED im TEST (6)

.

Kennt ihr Salming bereits? Vielleicht lauft ihr sogar schon eins der Modelle und könnt berichten, welche Erfahrungen ihr mit diesen Laufschuhen gemacht habt.

.

Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle für das Testmodell an Salming.

Alle hier gezeigten Bilder wurden von meinem Fotografen und mir erstellt. Die Rechte an diesen Bildern liegen bei ihm und mir. Eine weitere Nutzung dieser Bilder ist nur in Absprache mit uns möglich.
.

..‚Din‘ ist Gründerin von Eiswuerfel Im Schuh

20121111-082354.jpgAls Triathletin & Autorin von Eiswuerfel Im Schuh bin ich zusammen mit meinem Sportfotografen immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung und neuen Bildmotiven. Als Julimädchen liebe ich die Sonne, das Meer und den Sand zwischen den Zehen, genieße aber auch die Ruhe auf meiner Yogamatte oder auf einem Surfbrett. Ich freue mich, mit dir auf FacebookTwitterPinterestInstagram und Google+ in Kontakt zu bleiben.

.

..‚Olli‘ ist Fotograf & Grafiker von Eiswuerfel Im Schuh

20121111-082354.jpgAls Fotograf & Grafiker von Eiswuerfel Im Schuh bin ich zusammen mit der Athletin ‚Din‘ immer auf der Suche nach der nächsten sportlichen Herausforderung und den interessantesten Bildmotiven. Außerdem kümmere ich mich darum, die hier vorgestellten und getesteten Produkte und Sportbekleidung interessant abzulichten. Neben meiner Fotografie bin ich oft selbst sportlich unterwegs. Ich sitze sehr gern im Rennradsattel oder schnüre als Alternativtraining auch schon mal hin und wieder die Laufschuhe. Schaut gern auch auf meiner Facebook-Seite vorbei, auf der ich immer wieder neue Eindrücke mit euch teile.

Als Triathletin & Autorin von Eiswuerfel Im Schuh bin ich zusammen mit meinem Sportfotografen immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung und neuen Bildmotiven. Als Julimädchen liebe ich die Sonne, das Meer und den Sand zwischen den Zehen, genieße aber auch die Ruhe auf meiner Yogamatte oder auf einem Surfbrett. Ich freue mich, mit dir auf FacebookTwitterPinterestInstagram und Google+ in Kontakt zu bleiben.

25 Gedanken zu “Dynamisch, leicht, strahlend: der Salming Speed (Test)

  1. Klingt interessant. Nehme ich mir mal auf die Laufliste. 5mm Sprenung, direktes Laufgefühl habe ich bisher nur in nicht Lightweight Schuhen. Da wäre der mal eine interessante Ergänzung für Trainingsläufe.
    Wenn du sagst, dass du ihn noch nicht für längere Distanzen einsetzen kannst/willst, woran liegt das? Kommt das von der geringen Sprenung?
    Gruß
    Dietmar

    • Hallo Dietmar,

      es ist in der Tat eine wirklich gute Ergänzung, auch in meinem Laufschuhpark. Ich glaube, dass die geringe Sprengung meine Muskeln sehr herausfordert. Ich kann mir durchaus vorstellen, damit länger zu laufen, aber das Ausbauen auf diese Distanz dauert bei mir immer etwas länger. Meine Sehnen und Bänder sind da etwas empfindlich. Spontan 10km waren damit aber möglich. Ich habe aber gelesen, dass einige Läufer den Speed zum Halbmarathon tragen. Das wäre mir doch momentan deutlich zu anstrengend.

      Beste Grüße,
      Din

  2. Danke Din für diesen Artikel. Kommt mir gerade recht, denn ich suche einen neuen Laufschuh. Gibt es doch sicher auch für Herren? Wo kann man ihn bekommen? Wollte nächste Woche mal zu Runners Point, weil ich dort immer bestens beraten wurde.
    Grüße Robert

    • Hallo Robert,

      ja, genau, den Salming Speed gibt es auch für Herren. Ich habe ihn zum Beispiel bei Runners Point gesehen. Da könntest du dich auf jeden Fall informieren. Ich glaube, sie können den auch bestellen, wenn sie ihn nicht direkt im Laden vorrätig haben.

      Viele Grüße,
      Din

  3. Hallo,

    Danke für den aufschlussreichen Bericht. Ich bin gerade dabei meinen Laufstil zu verbessern und ständig auf der Suche nach einem Schuh, der den Vorfusslauf unterstützt.
    Auf den Fotos sind keine Socken zu erkennen. Tragen Sie den Schuh im Training ohne Socken? Gerne würde ich auch dieses „luftige“ Gefühl erfahren, aber scheuert man sich dann nicht wund? Über Antwort Ihrer Erfahrung würde ich mich freuen. Vielen Dank. vaneza

    • Liebe Vaneza,

      ich trage den Salming Speed immer mit Söckchen und nur bei ganz kurzen Trainings ohne. Für Fotos lasse ich diese aber immer weg.

      Ich habe bessere Erfahrungen gemacht, Laufschuhe mit Söckchen zu tragen. Gerade an sehr warmen Tagen ist die Gefahr doch sehr hoch, sich Bläschen zu laufen.

      Viele Grüße,
      Din

  4. Die Marke ist mir komplett neu. Dachte auf n ersten Blick, dass es ein Saucony Schuh ist. Und mit genau diesem Kinvara scheint man ihn wohl auch vergleichen zu könne.
    Jetzt muss ich nur mal raus finden wo ich den Schuh mal anprobieren kann….

    • Hi Markus,

      ja, das stimmt, so weit entfernt scheint der Salming Speed gar nicht vom Saucony zu sein. Den hatte ich nur ein Mal zu einem Testlauf an und würde spontan sagen, dass der Kinvara noch weniger Schuh ist.

      Gibt es bei euch Runners Point?

      Viele Grüße,
      Din

  5. Hallo Din, ich habe mir Ende März den X-Plore von 2014 gekauft und bin sehr zufrieden. Er ist super leicht, sehr bequem und felxibel. Nutze ihn hauptsächlich im Alltag und ziehe ihn gern zu lockeren Einheiten an. Werde mir sicher auch das 2015 Modell zulegen welches vom Design und der Haltbarkeit noch etwas mehr verspricht. VG Olli

    • Das hört sich ja super an. Stimmt, ich habe ein Foto von den Salming Sachen gesehen, die du dir gekauft hattest. Viel Spaß auch weiterhin damit. Der X-Plore ist sicher sehr flexibel und leicht. Macht bestimmt Spaß mit ihm. Ich glaube, mir wäre er etwas zu wenig Schuh.

  6. Hallo Din, habe mir den „Salming Speed 2015“ in blau bestellt und heute bekommen. Gleich zum Training angezogen, 1000 Meter lockeres Einlaufen, Laufkoordination und dann sechs 200-Meter-Läufe gemacht (also in allen Phasen des Training getestet) und was soll ich sagen; er passt wie angegossen, tolles Tragegefühl, kein Drücken an irgendwelchen Stellen, superleicht, einfach genial. Bin sehr froh, dass du diesen Schuh hier vorgestellt hast. Dieses angenehme Tragen hatte ich bisher bei noch keinem anderen Schuh zuvor. Jeden musste ich irgendwie erst einmal „einlaufen“. Dieser ist, als hätte ich ihn schon wochenlang am Fuß. Einfach super! Danke für diesen tollen Tipp!
    LG Robert

    • Genau so erging es mir ja auch. Der Distance hat etwas mehr Gewöhnung benötigt, aber der Speed lief von Anfang an großartig. Freut mich sehr, dass es für dich ein ebenso passender Schuh ist! Weiterhin viel Freude damit.

      Dein Programm ist ja auch sehr schön. So super strukturiert. Wenn ich wieder mein normales Lauftraining beginne, werde ich das ebenso fortführen. Bis die Tage und viele schöne Trainings.

  7. Hallo,
    ich spiele mich mit den Gedanken, mir einen Salming Speed als Zweit/Drittschuh zu kaufen. Da ich hier in Österreich keinen Händler kenne, der Salming lagernd hat, würde ich gerne wissen, wie sie von der Größe her ausfallen? Ich trage durchwegs US 9 (40,5) bei Brooks und Nike, aber Salming hat Zwischengrößen wie 40 2/3 (US 8.5) und 41 1/3 (US 9).

    Liebe Grüße,
    A

    • Hallo Andreas,

      das stimmt. Sie haben ein etwas anderes System. Bei ihnen soll man die Fußlänge ausmessen und danach den Schuh kaufen. Deshalb habe ich auch nur eine 39 1/3 bei den Salming Modellen. Ich trage sonst 40 bei Laufschuhen. Das führt meiner Meinung aber auch dazu, dass der Schuh recht nah am Fuß sitzt und nicht so viel Spiel ist, wie bei anderen Modellen. Ich komme damit sehr gut über Distanzen bis Halbmarathon. Danach wird es aber sehr eng in der Länge. Wenn ich eins der Modelle als Marathonschuh in Erwägung ziehen würde, würde ich vermutlich eine Nummer größer probieren.

      ich hoffe, das hilft dir ein wenig bei der Entscheidung.

  8. Hey Hey,

    ich laufe den Distanz (A2) sowie den Miles.
    Mit deinen Schuhe komme ich sehr gut zurecht. Der Miles eignet sich allerdings wirklich eher für lange / langsamere Läufe, das Gewicht ist spürbar und macht nicht wirklich „Spass“ beim Tempo machen,

    Der Distance trage ich oft bei den zügigen Einheiten mit längeren Intervallen (1-2km) oder TDL.
    Hier kann ich nur positives berichten, der Schuhe dämpft gut, ist agil und macht Laune uns macht Vortrieb.

    Vorsicht ist allerdings bei der Umstellung geboten. Sauber Lauftechnik ist beim Distance angebracht da bei Ermüdung die fehlende Stütze spürbar wird.

    • Hallo Achim,

      ich liebe auch nach wie vor den Speed, habe aber seit einem halben Jahr auch Race. Die trage ich nun regelmäßig beim Tempoläufen, auf der Bahn oder auch Bergansprints. Natürlich auch im Wettkampf. Das mit dem Laufstil und der langsamen Umstellung auf diese Schuhe kann ich nur unterstreichen. Das hat bei mir einige Zeit gedauert. Hört sich wirklich gut an, was du berichten kannst. Ich wünsche dir auch weiterhin viel Freude an deinen Salming.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: