Tara Stiles: Make your own rules diet (BUCHVORSTELLUNG)

Mit „Dein Yoga, dein Leben: Übungen, Meditationen, Rezepte“ zeigt Tara Stiles einen Wohfühlweg auf, der sich praktisch und leicht in das eigene Leben integrieren lässt. Sie möchte zum Nachdenken anregen, zum Überdenken von eingefahren Verhaltensmustern und neue Weg aufzeigen, wie man sich körperlich und seelisch gut fühlen kann – ganz ohne dogmatische Regeln!

Make your own rules diet“ erschien bereits Ende 2014. Anfang des letzten Jahres bestellte ich mir dieses gebundene Original, weil ich sowohl neugierig auf die Rezepte (in erster Linie) war und weil ich sehr viel über die Lockerheit von Tara Stiles und wie sie mit Yoga umgeht, gelesen hatte. Genau diese Lockerheit war es auch, die sofort auf den ersten Seiten zum Ausdruck kommt. Die deutsche Ausgabe erschien wenig später im Knaur Balance Verlag unter dem Titel: „Dein Yoga, dein Leben: Übungen, Meditationen, Rezepte“. Beide Ausgaben sind sehr ähnlich aufgemacht und unterscheiden sich maßgeblich nur in der Bindung. Auch der Preis mit um die €20 macht keinen großen Unterschied aus. Mit knapp mehr als 300 Seiten mit zahlreichen Farbfotos von Tara Stiles, Yoga Asanas und Rezepten ist sowohl die englische Originalausgabe im Hardcover „Make your own rules diet“ als auch die deutsche Taschenbuch-Ausgabe „Dein Yoga, dein Leben: Übungen, Meditationen, Rezepte“ liebevoll gestaltet.

Alle Bilder könnt ihr zur Vergrößerung anklicken. 

eiswuerfelimschuh-buch-review-test-tara-stiles-make-your-own-rules-diet-1

 

Tara Stiles ist Yogalehrerin aus den USA und Gründerin von Strala Yoga. Mittlerweile erfreut sie sich auch hier sehr großer Beliebtheit. Ihre Erfahrungen hat sie bereits in zahlreichen Büchern geteilt. Besonders ihre Lebensfreude und die Gelassenheit, die mir oft im so hektischen Alltag fehlt, haben mich an dieses Buch gefesselt. Es ist locker und verständlich geschrieben. Ich glaube, Tara möchte damit all die erreichen, die sich gestresst fühlen, die sich nach etwas Neuem sehnen oder Yoga und Meditation für sich nicht wirklich in Betracht gezogen haben. Yoga, gesunde Ernährung und Meditation kann Spaß machen und kann ganz pragmatisch dazu benutzt werden, dass es einem besser geht. Die Energie und Freude, mit der Tara das lebt, findet man in ihrem Buch.

 

E I N L E I T U N G

Die eigenen Regeln, von denen Tara Stiles insbesondere in der Einleitung, aber auch im Verlauf immer wieder spricht, sollen uns zu einem selbstbestimmten Leben führen. Yoga, Meditation und gesunde Ernährung sind für sie drei Grundbausteine, mit denen es einfach und mit viel Freude funktionieren soll. Es geht nicht um Perfektion oder darum mit Verbissenheit perfekte Yoga-Asanas auf die Matte zu bringen, sich alles zu verbieten und Stunde für Stunde auf der Matte zu verweilen, um an nichts zu denken. Natürlich gibt es detaillierte Anleitungen wie einzelne Asanas „richtig“ funktionieren, aber viel wichtiger ist es für sie, dass wir eine regelmäßige Yogaroutine entwickeln, die wir mit Spaß, Lebensfreude und Gelassenheit praktizieren. Sie soll in unser Leben passen und wir sollen die Yogamatte lieben lernen, damit sie fester Bestandteil in unserem Leben wird. Sie möchte uns ermuntern fernab von fremden Regeln ganz unserem Gespür und uns selbst zu vertrauen. Wir sollen unsere Regeln und unser Leben selbst gestalten. Sie gibt uns dafür eine Hilfestellung und zeigt uns, was für sie funktioniert hat. Gleichzeitig lässt sie aber offen, ob das auch ein Weg für uns sein könnte.

Tara stellt keine Regeln auf. Sie gibt Tipps, wie gesunde Ernährung, ein entspannter Geist, Yoga und Meditation Einzug in das eigene Leben halten können. Darüber hinaus stellt sie aber auch Fragen, sie regt zum Nachdenken an, so dass man ganz für sich entscheiden kann, was man sich für Ziele setzt, was man als erstes für sich entdecken und umsetzen möchte.

 

eiswuerfelimschuh-buch-review-test-tara-stiles-make-your-own-rules-diet-3

 

A U F B A U 

Nach dem Vorwort beginnt Tara Stiles in Teil I damit, die Regeln aufzuzeigen, die uns einschränken und wie wir wieder ganz selbstbestimmt die Zügel unseres Lebens in die Hand nehmen können. In Teil II nimmt sie sich der Basis an, indem sie dazu animiert Yoga, Meditation und gesunde Ernährung in den Alltag zu integrieren. Das Wort ‚müssen‘ hakt sie sofort ab, denn das einzige, was wir wirklich müssen, ist dass wir ganz wir selbst sind. Wir müssen nicht super gelenkig sein, wir müssen nicht stundenlang andächtig auf einem Kissen ausharren und wir müssen schon gar nicht nur an einer Karotte knabbern. Teil III gibt konkrete Beispiele, wie eine Yogapraxis und Meditationspraxis aussehen kann. Das ist auch der Abschnitt, in dem Tara ihre Rezeptideen teilt. Der vierte und letzte Teil bringt alles zusammen und schenkt dem Leser mit zwei Programmen die Möglichkeit, Yoga, Meditation und gesunde Ernährung in den Alltag zu integrieren.  

 

YOGA

Eine Sammlung von sechs abwechslungsreichen Yoga Übungsserien macht den Einstieg in eine tägliche Routine sehr leicht – ein energetisierender Morgen-Flow, eine Übungsreihe um Heißhunger zu überwinden, ein Flow für einen entspannten Körper und Geist, um den Kreislauf in Schwung zu bringen, Kraft zu sammeln und ein besseres Körpergefühl zu entwickeln, und letztlich eine Reihe mit Asanas, um am Abend zu entspannen. Die Asanas werden kurz erklärt und zu einigen gibt Tara extra Tipps – zum Beispiel wie Asanas etwas entspannter durchgeführt werden können, wie man sie besonders präzise übt, wie man dabei besser atmen kann, wie man auch dabei seinem eigenen Gespür folgen kann,… Wenn man bereits passioniert Yoga praktiziert, wird man aber in diesen Übungsfolgen wenig Neues finden. Aber es kann einem Inspiration bieten.

 

MEDITATION

Zusätzlich nimmt sich Tara dem Thema Meditation an. Obwohl dieser Abschnitt im Vergleich zu den anderen eher kurz gehalten ist, gibt sie praktische Beispiele, wie man sich dazu überwinden kann. Ganz ohne Angst, dass man anfangs die Gedanken nicht beiseite schieben kann. Es geht ebenfalls um eine regelmäßige Praxis, die uns hilft, ganz zu uns selbst zu finden. Mantra-Meditation wird beiläufig erwähnt. Acht Atem- und Meditationsübungen machen einem Meditationsanfänger, wie ich es bin, den Einstieg leichter.

 

GESUNDE ERNÄHRUNG & REZEPTE

Das Thema gesunde Ernährung fasst sie nicht einfach mit Fakten zusammen, wie sie sich ernährt. Sie maßregelt nicht, sondern überlässt jedem selbst, wieder herauszufinden, was genau einem gut tut. Sie rundet diesen Abschnitt mit 50 einfach zuzubereitenden, pflanzlichen Rezepten ab. Schnelle Smoothies und Salate, Hauptspeisen und Nachtisch-Variationen, Snacks wie Suppen oder Wraps sind teilweise bebildert und natürlich mit dem entsprechenden Rezept dargestellt. Alles durchweg lecker und wirklich zum Nachmachen zu empfehlen.

 

PROGRAMME ZUM DURCHSTARTEN

Mit ihrem 7-Tage-Schnellstartprogramm erleichtert Tara dem Leser auch den Einstieg in den neuen Alltag. Dabei werden Yogaübungen, Meditation und verschiedene Rezepte aus dem Buch vielfältig kombiniert. Mit den vorangegangen Kapiteln kann man sich auch selbst relativ einfach einen kleinen Plan zusammenstellen. Manchmal sind es ja nicht die großen Dinge, mit denen man eine Veränderung erzielt, sondern mit den winzigen, die man aber Tag für Tag lebt. Fühlt man sich nach den 7 Tagen immer noch nicht bereit für einen eignen „Fahrtplan“, kann man das 30-Tage-Programm absolvieren. Der Aufbau gleicht dem ersten Programm: morgendliche Meditation, Frühstück, Yoga, Mittag und Snack, eine letzte Yoga-Routine vor dem frühen Abendessen. Was ich besonders mag, sind die Desserts und zum Abschluss die Abend-Meditation.

 

eiswuerfelimschuh-buch-review-test-tara-stiles-make-your-own-rules-diet-2

 

F A Z I T

Dank der Vielzahl an Fotografien, der bunten Mischung aus Yoga, Meditation und Rezepte, handelt es sich bei dem Buch „Make your own rules diet“ / „Dein Yoga, dein Leben: Übungen, Meditationen, Rezepte um eine sehr kurzweilige Lektüre. Ich liebe zudem immer Bücher dann besonders, wenn sie schön illustriert und gestaltet sind.

Fans von Tara Stiles werden das Buch mit Sicherheit in Deutsch oder Englisch lieben. Sie werden sich bestimmt auch nicht an den sehr persönlichen Anekdoten von ihr stören. Die deutsche Übersetzung scheint mir hier und da etwas unpräzise, liest sich aber trotzdem ebenso locker und schnell wie das Original.

Selbst alle, die sich bereits gesund ernähren, täglich oder mehrmals in der Woche Yoga praktizieren und meditieren, werden sicher Freude mit dem Buch von Tara Stiles haben. Sofern sie es mögen, wie locker sie mit allem umgeht. Jeder kann die ein oder andere Inspiration daraus ziehen, ein neues Mantra für sich entdecken, neue Rezepte ausprobieren oder Asanas in einer neuen Reihenfolge erleben. Egal ob Yoga, Meditation oder Rezepte: alles ist wirklich auch für Anfänger geeignet.

Was findet ihr spannend an diesem Buch – Meditation, Rezepte, Yogapraxis? Langsam aber sicher freunde ich mich mehr und mehr mit dem Thema Meditation an. Habt ihr es damit schon einmal probiert? Ich liebe zum Beispiel Atemmeditationsübungen.

HAT EUCH DER BEITRAG GEFALLEN? ICH WÜRDE MICH SEHR FREUEN, WENN IHR IHN AUF DEN SOZIALEN MEDIEN TEILT. HERZLICHEN DANK!

Euch interessieren weitere Buchempfehlungen rund um das Thema Sport, gesunde Ernährung und Rezepte? Dann klickt den Tag Buchempfehlung an, um meine Liste an Rezensionen zu durchstöbern. Viel Spaß dabei!

Alle hier gezeigten Bilder wurden von meinem Fotografen erstellt. Die Rechte an diesen Bildern liegen bei ihm und mir. Eine weitere Nutzung dieser Bilder ist nur in Absprache mit uns möglich.

.

..‚Din‘ ist Gründerin von Eiswuerfel Im Schuh

20121111-082354.jpgAls Triathletin & Autorin von Eiswuerfel Im Schuh bin ich zusammen mit meinem Sportfotografen immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung und neuen Bildmotiven. Als Julimädchen liebe ich die Sonne, das Meer und den Sand zwischen den Zehen, genieße aber auch die Ruhe auf meiner Yogamatte oder auf einem Surfbrett. Ich freue mich, mit dir auf FacebookTwitterPinterestInstagram und Google+ in Kontakt zu bleiben.

.

..‚Olli‘ ist Fotograf & Grafiker von Eiswuerfel Im Schuh

20121111-082354.jpgAls Fotograf & Grafiker von Eiswuerfel Im Schuh bin ich zusammen mit der Athletin ‚Din‘ immer auf der Suche nach der nächsten sportlichen Herausforderung und den interessantesten Bildmotiven. Außerdem kümmere ich mich darum, die hier vorgestellten und getesteten Produkte und Sportbekleidung interessant abzulichten. Neben meiner Fotografie bin ich oft selbst sportlich unterwegs. Ich sitze sehr gern im Rennradsattel oder schnüre als Alternativtraining auch schon mal hin und wieder die Laufschuhe. Schaut gern auch auf meiner Facebook-Seite vorbei, auf der ich immer wieder neue Eindrücke mit euch teile.

Als Triathletin & Autorin von Eiswuerfel Im Schuh bin ich zusammen mit meinem Sportfotografen immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung und neuen Bildmotiven. Als Julimädchen liebe ich die Sonne, das Meer und den Sand zwischen den Zehen, genieße aber auch die Ruhe auf meiner Yogamatte oder auf einem Surfbrett.

38 Gedanken zu “Tara Stiles: Make your own rules diet (BUCHVORSTELLUNG)

  1. Ich denke, es sind die 7-Tage-Programme, die ich interessant finde. Meditation, Sport, gesunde Ernährung, das krieg ich schon irgendwie hin, ohne das Gefühl es tun „zu müssen“. Aber vieles was so in Richtung Zeitmanagement geht, musste ich aus vielen und lange wiederholten Fehlern lernen.

    • Die Programme kann man auch super fotografieren, ausdrucken und an den Kühlschrank hängen, wenn man das Buch nicht immer aufgeschlagen herumliegen haben möchte.

      Zeitmanagement ist leider auch bei mir eine Baustelle. Wenn es eng wird, gibt es oft „nur“ einen besonders reichhaltigen Smoothie, der mich dann bis zur nächsten Mahlzeit bringt oder den ich unterwegs auf dem Weg zu Meetings oder ins Yogastudio trinken kann.

  2. Bist Du dir sicher mit deinem Datum zur Verlosung? Dann wäre die doch schon vorbei 😉
    Ich suche tatsächlich immer noch einen guten Einstieg ins Yoga und würde mich daher über das Buch auch freuen.
    Lieben Gruß
    Philipp

    • Hallo Philipp,

      lieben Dank für den Hinweis. Mir scheint, ich kann dem Spätsommer nicht lebewohl sagen und möchte einfach diese letzten Sommertage im September immer wieder erleben. Die Verlosung findet natürlich am 16. Oktober satt.

      Es ist vor allem ein angenehm leicht Einstieg in die Thematik. Das wäre sicher etwas für dich.

  3. Mir gefällt das Gesamtkonzept vom Buch da mich alle Bereiche ansprechen. Meditation und Achtsamkeitsübungen versuche ich immer wieder in meinen Alltag zu integrieren. Das klappt mal mehr mal weniger.

    • Hallo Isi,

      ja, das Leben hat auch so seine eigenen Gesetze, aber Tara Stiles motiviert so, dass es mir doch nach der Lektüre mit etwas Gelassenheit sehr viel leichter viel, an einer regelmäßigen Praxis festzuhalten. Vielleicht klappt es ja so auch bei dir.

  4. Mit dem Tara Stiles Buch liebäugel ich schon sehr lange…. mit gefällt das Gesamtkonzept und ich wäre am meisten neugierig auf die Rezepte.
    VG Jennifer

  5. Ich habe mir vor einigen Jahren schon das Shirt von Tara besorgt: „Who made the rules“ – was zu meinem Motto wurde. Schön zu sehen, dass du Yoga so in dein Leben integrierst und im Sport davon profitierst. Tara ist natürlich ein bewegliches Modell, da eifern viele nach. Das sollte jedoch nicht etwas sein womit wir uns vergleichen sollten. Aber schön, dass sie versucht Yoga für jedenmann zugänglich zu machen mit einfachen Tipps und Impulsen. MeLike! Btw. ich finde deinen Namen klasse! Weiter so, tolle Seite! Shida

    • Ganz vielen lieben Dank, Shida!
      Das Motto von Tara Stiles ist wirklich einfach perfekt und ich liebe ihre Ratschläge auch so sehr auf Instagram. Sie findet oft einfach die wirklich passenden Worte.

      Die Beweglichkeit ist es auch gar nicht, die mich so anspricht. Ich habe einen Weg für mich gefunden, wie Yoga mich persönlich und auch als Sportlerin weiter bringt. Das ist einfach schön genug und letztlich auch das, was ich weitergeben möchte.

  6. Hi – wie du es beschreibst, integriert das Buch verschiede Aspekte eines gesundes Lebensstils – das finde ich sehr interessant und wichtig).
    Mit Mediation habe ich selbst noch keine Erfahrung, aber ein paar Freundinnen von mir meditieren täglich und beschreiben nur Positives!
    Liebe Grüße,

    Sanne

    • Hallo Anne,

      also schon allein die feinen Rezepte und die gesunde Ernährung können schon einen Unterschied ausmachen. Bei mir sind es die Smoothies mit viel grünem Gemüse, die mich immer wieder aufwecken.
      Aber natürlich auch Yoga und Meditation haben ihren Anteil an einem energiegeladenen Tag.

  7. Yoga, Meditation und Kochen gehören für mich mittlerweile zum täglichen Leben. Yoga praktiziere ich seit einem knappen halben Jahr und frage mich manchmal wie es vorher ohne ging 😉
    Die Meditation ist im Rahmen meines 8 Wochen MBSR-Kurses seit 4 Wochen noch mehr in den Fokus gerückt. Diese Achtsamkeits-Meditation erdet mich, lässt mich Stress besser verarbeiten und die Gedanken verschwinden. Außerdem umfasst dieser Kurs auch Achtsamkeits-Yoga, also perfekt 🙂
    Tja, und Kochen. Ich liebe es. Beim Kochen komme ich auf andere Gedanken, ich schalte ab dabei. Der Herd ist beinahe täglich in Nutzung.

    Viele Grüße, Eric 🙂

    • Das klingt auch wirklich nach einer tollen Kombination, wenn ich das so lese: Yoga, Kochen, Meditation. An letzterem arbeite ich nun fast hartnäckig, weil ich die Yogaklassen, die ich besuche einen deutlichen Fokus darauf legen. Auch mit dem Buch fällt es einfach, daran festzuhalten. Vor allem Atem-Meditation finde ich sehr schön. Achtsamkeits-Meditation klingt in jedem Fall spannend.

  8. Ich habe gerade erst mit Yoga angefangen (auch mit „Dein Yoga, Dein Leben“ von Tara Stiles) und interessiere mich daher sehr für die Yogapraxis.

    • Hallo Helga,

      es freut mich sehr für dich, dass du den Einstieg in Yoga gefunden hast. Da wirst du sicher jeder Menge Anregungen finden. Natürlich empfehle ich dir aber auch gern als Einsteigerin geführte Klassen, um die Übungen genau zu erlernen. Liebe Grüße.

  9. Ich habe schon ein paar mal probiert Yoga in meinen Alltag zu integrieren und bin jedes Mal gescheitert. Im Moment stecke ich wieder in so einer stressigen Phase, dass es mir sehr gut tun würde, inkl. Meditation. Bisher waren mir die Regeln oft zu straff, ich würde das gerne mehrmals pro Woche morgens schaffen. Vielleicht wenn ich es lockerer angehe? Bisher war es eher zusätzlich stressig, weil ich wusste, ich „muss“ es noch machen, aber die Zeit ist zu knapp. Vielleicht hilft ja das Buch? Gespannt wäre ich auf jeden Fall.

    • Hallo Viktoria,

      das ist natürlich sehr schade, dass es für dich eher Stress war, eine regelmäßige Yogapraxis in deinen Alltag zu integrieren. Ich glaube, du musst da ganz entspannt herangehen und die Welt des Yoga und des Wohlfühlens für dich entdecken. Ich liebe es zum Beispiel morgens damit sanft in den Tag zu starten und die Praxis über eine Stunde immer intensiver werden zu lassen. So stecke ich anschließend voller Energie. Am Abend ist es ja leider nach der Arbeit oft so, dass man es dann doch nicht schafft…

      Das Buch kann dir sicher in jedem Fall einige interessante Ideen liefern und dich weiter ermuntern an einer regelmäßigen Praxis dranzubleiben.

      • Mich würde vor allem interessieren wie ich mit Yoga meinen Stresslevel und meine Hektik minimieren kann und einen Ruhepohl zum harten Training und Arbeitsalltag schaffen kann.
        Zudem versuche ich ständig meine Ernährung zu optimieren und freue mich über Anregungen vor allem auf pflanzlicher Basis.

        • Hallo Achim,

          das ist es, was ich am Yoga so unglaublich liebe. Wenn ich es praktizier ist meine Kopf aufgrund der Konzentration auf die einzelnen Übungen und die Atmung total leer. Einfach herrlich.

          Dafür und auch für deine Ernährung findest in diesem Buch sicher Inspiration.

  10. Was mich am meisten interessiert an der Lektüre ist, wie man aus dem Vorhaben durch Yoga sein Stresslevel herunterzufahren auch wirklich eine Routine machen kann, die in das Arbeitsleben passt.
    Zudem finde ich es interessant die Rezepte auszuprobieren und neue Inspiration für die tägliche Ernährung zu finden 🙂
    Falls ich dann noch mit Meditationsübungen beginnen würde durch das Buch, wäre dies das Optimum.

  11. Ich möchte mich bei euch allen für die interessanten Kommentare bedanken! Es war wieder eine Freude so zu lesen.

    Das Gewinnspiel ist nun beendet und das Buch hat per Zufallsauslosung Eric gewonnen. Herzlichen Glückwunsch und viel Freude damit!

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: