‚Single Track‘ von The North Face

Ein sehr leichter, neutraler Trainingsschuh ist der ‚Single Track‚ von The North Face, der durch seine gute Flexibilität sowohl für lockere Dauerläufe wie auch zügigere Einheiten in Frage kommt. Er läuft sich leicht, dämpft gut und bietet dem Fuß ausreichend Platz zum Entfalten. Dank der gut profilierten Sohle eignet er sich auf für Stadtläufer, die ab und an einen Hauch Trail in ihren Laufplan einbauen und durch Parks oder über Wiesen laufen möchten ohne ins Rutschen zu kommen.

Design

In beerig Violett und Pink mit silbernen, reflektierenden Elementen und passend dazu abgestimmten Schnürsenkel läuft man mit den ‚Single Track‘ farbenfroh durch den Herbst.

Single Track The North Face    Single Track The North Face

Passform

Schlüpft man hinein, spürt man die breit gearbeitete Zehenbox kaum; das weiche Obermaterial legt sich angenehm um den Mittelfuß und der Fersenbereich bietet guten Halt auch wenn sich mein schmaler Fuß eher in den Brooks Glycerin zuhause fühlt. Aber mit gerade einmal 268g fühlt er sich bedeutend leichter am Fuß an.

Außen- & Zwischensohle

Die Sohle, die sich stark an die Trailversion des gleichnamigen Schuhs anlehnt, erscheint relativ profiliert für einen neutralen Trainingsschuh und bietet somit sehr guten Grip auf nassem, mit Laub übersätem Kopfsteinpflaster. Man spürt beim Laufen, wie er halt bietet, wie die Sohle bei jeder Bewegung durch die flexible sogenannte Snake Plate  mitgeht und den Fersenbereich beim Auftreten dämpft (X-Dome Technologie).

Obermaterial

Das Obermaterial erscheint im Vergleich zum Brooks Glycerin etwas üppiger, ähnlich wie mein Eindruck vom Adidas Supernova Sequence ist, lässt den Fuß aber dennoch atmen.

Fazit

Guter Neutralschuh, den ich sehr gern für mittlere und lange Trainingsläufe benutze, der aber nicht, wie vom Hersteller angegeben als Lightweighttrainer zum Einsatz kommt. Dafür ist seine Laufsohle viel zu dick und dämpfend geraten, auch wenn er immer Vorfußbereich äußerst flexibel ist.

Er ist für Läufer gut geeignet, die generell Wert auf Leichtigkeit, Unterstützung sowie Dämpfung legen, aber keinen Lightweighttrainer tragen möchten. Wer Freude mit dem Brooks Glycerin oder Adidas Supernova Sequence hat, wird auch mit dem ‚Single Track‘ zufrieden sein, der im Vergleich zu beiden Modellen noch etwas beweglicher und leichter ist.

Single Track The North Face  Single Track The North Face

Single Track The North Face  Single Track The North Face

Single Track The North Face 

Wünsche die offen bleiben?

Für einen Lightweighttrainer sollte er bedeutend weniger Gewicht mitbringen, über eine dünnere Sohle verfügen und den Fuß mehr arbeiten lassen; es ist einfach zu viel Schuh.

Sonst noch etwas?

Der Stoffüberzug über der Lasche unter den Schnürsenkeln, der sehr gut vor Steinchen, Stöckchen und Feuchtigkeit schützt, die so nicht mehr „reinkriechen“ können, sollte eine Vorlage insbesondere für Trailschuhhersteller im Allgemeinen sein.

Mein persönlicher Trainingstipp?

Ruhig auch für einen leichten Trail einsetzen, die profilierte Sohle macht es möglich.

Der ‚Single Track‘ wurde  mir zum Ausprobieren zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Als Triathletin & Autorin von Eiswuerfel Im Schuh bin ich zusammen mit meinem Sportfotografen immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung und neuen Bildmotiven. Als Julimädchen liebe ich die Sonne, das Meer und den Sand zwischen den Zehen, genieße aber auch die Ruhe auf meiner Yogamatte oder auf einem Surfbrett. Ich freue mich, mit dir auf FacebookTwitterPinterestInstagram und Google+ in Kontakt zu bleiben.

0 Gedanken zu “‚Single Track‘ von The North Face

  1. Der Adidas Supernova Sequence ist ein Schuh aus der Stabilitätskategorie und im Hinblick auf Flexibilität wirklich schwer mit nicht gestützten Schuhen zu vergleichen. Zumal der Schuh auch eher zu der Kategorie Laufsofa gehört und nicht mal ansatzweise in die Richtung lightweight geht.

    Viele Grüße
    Uwe

    • Ja, das ist richtig, reinschlüpfen und losschlürfen. So ein Gefühl hatte ich neulich erst, als ich mal wieder im Glycerin unterwegs war. Der ‚Single Track‘ soll ja angeblich ein leichter Trainer sein, aber erinnert mich wie gesagt eher an den Adidas und Brooks als an einen meiner Lightweighttrainer.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: