Surfing Teneriffa

Zwei Wochen Teneriffa, die Zeit rennt, jeden Tag aktiv verbracht und schon bald heißt es wieder heimwärts fahren – aber bis dahin: Surfing, Surfing, Surfing und im Laufschritt die steilen Straßen erzwingen, neidisch auf die unzähligen Rennradfahrer blicken und ab und an im Freiwasser schwimmen!

Aber das Beste – es hat sich herausgestellt, dass Surfen irgendwie wie Fahrradfahren ist, man verlernt es nicht einfach so. Außerdem tut es entgegen aller Erwartungen meinem Rücken richtig gut und ich durfte so schon am ersten Tag die ersten grünen Wellen ansurfen.

Surfing Teneriffa

 

Als Triathletin & Autorin von Eiswuerfel Im Schuh bin ich zusammen mit meinem Sportfotografen immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung und neuen Bildmotiven. Als Julimädchen liebe ich die Sonne, das Meer und den Sand zwischen den Zehen, genieße aber auch die Ruhe auf meiner Yogamatte oder auf einem Surfbrett. Ich freue mich, mit dir auf FacebookTwitterPinterestInstagram und Google+ in Kontakt zu bleiben.

2 Gedanken zu “Surfing Teneriffa

  1. Ohhh schön 😀

    Ich will auch Surfen können, ich glaube das planen wir mal irgendwie in den nächsten Urlaub ein 😉
    Viel Spaß nach und Grüß mir die Insel.

    VG Sven

    • Die Grundlagen, wie ich sie kann, sind super leicht zu lernen und das passt eigentlich auch super in einen Urlaub. Sind ja immer nur ein paar Stunden am Tag und man kann so auch noch etwas anderes unternehmen. Aber ich würde auf jeden Fall erst einmal einen Kurs buchen und vielleicht mit drei Tagen beginnen. Dann kann kann man sich überlegen, ob es einem Spaß macht und in drei Tagen kann man auch super Fortschritte erzielen.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: