Der Brooks PureConnect im Einsatz

Ich kann es nicht leugnen, der neue PureConnect ist mir noch während des ersten Reinschlüpfens ans Herz gewachsen und schubste direkt meinen Green Silence vom Lightweighttrainer-Thron. Das Gefühl einen Strumpf zu tragen und das Nav Band, das den Schuh immer genau da hält, wo er sitzen muss, habe ich bis dahin vergeblich gesucht.

Nicht einmal Schuhe, von denen es verschiedene Weiten gibt, passten in der engsten Version so gut um meinen schmalen Mittelfuß. Aber wie dem auch sei, der PureConnect begleitet mich zu vielen Anlässen.

(1) Ich kann diese Schuhe mitnehmen, als Ersatzschuh, weil sie so bequem sind und falls der andere drückt oder die Flip Flops nicht sonderlich gut geeignet sind, einen Wandertag in ihnen zu verbringen oder einfach nur deshalb, um nicht mehr ohne sie zu sein.

(2) Ich kann sie beim Tennis tragen, weil sie so flexibel sind, ich schnell anlaufen und gut mit ihnen abstoppen kann.

(3) Ich kann mit Ihnen einen Vulkan hoch krabbeln und neue Landschaften entdecken.

(4) Ich kann sie am Strand tragen, wenn ich schon zu lange barfuß gelaufen bin und trotzdem noch den Untergrund spüren möchte.

(5 & 6) Ich kann sie zum Rumhopsen und “Abhängen” tragen.

(7 & 8 ) … und ich kann sie natürlich auch zum Laufen und zum Bahntraining anziehen!

Brooks PureProject PureConnect

Brooks PureProject PureConnect

Brooks PureProject PureConnect

Brooks PureProject PureConnect

Brooks PureProject PureConnect

Brooks PureProject PureConnect

Brooks PureProject PureConnect

Brooks PureProject PureConnect

 

0 Gedanken zu “Der Brooks PureConnect im Einsatz”

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: