Auch Läufer brauchen Muskeln

Natürlich kann man eine wunderbare Jahresmitgliedschaft in einem der zahlreichen Fitnessstudios abschließen, sich mehrmals die Woche an eine Hantelbank setzen und vor gähnender Langeweile von der Sitzfläche rutschen – oder man geht einfach zu SPEED-FIT. „Der schnellste Weg zur Topfigur“ – ein viel versprechender Slogan, für ein Training, das nicht nur für ein gutes und vollkommen neues Körpergefühl sorgt, sondern im besonderen Maße die tiefliegende Muskulatur trainiert. Läufer haben häufig das Problem Muskeln des Oberkörpers, besonders im Rumpfbereich, verkümmern zu lassen, die aber für eine stabile Mitte wichtig sind. SPEED-FIT bietet da nicht nur Abhilfe, sondern führt auch besonders schnell zu Erfolgen.

Betritt man den SPEED-FIT Club zum ersten Mal, wird jedem der Unterschied zu einem herkömmlichen Studio sofort auffallen. In dem kleinen, stilvoll eingerichteten Lounge-Bereich wird jeder Gast persönlich in Empfang genommen. Nach einer ausführlichen Einführung in das Training erhält man ein Getränk, das einem während und nach dem Sport ausreichend Energie zur Verfügung stellt.
Um das Training beginnen zu können, wird vorher eine Trainings-Ausrüstung an den Körper angelegt. Diese wird mit dem futuristisch anmutenden SPEEDtrainer verbunden.

Man findet hier keine „normalen“ Fitnessgeräte, sondern mehrere kleine Apparate in einem einzigen Trainingsraum. Fünfzehn Minuten lang steht man, für den äußeren Betrachter scheinbar eher passiv als aktiv, vor dem kleinen Kasten, statt zwanzig Stunden im Fitnesscenter an herkömmlichen Geräten zu trainieren. Wer es aber ausprobiert, wird schnell merken, wie viel Aktivität dabei vorhanden ist. Mit Hilfe elektrischer Muskelstimulation werden durch kurze, aufeinander folgende Impulse alle Muskelgruppen gleichzeitig trainiert, vor allem eben auch die tieferliegende Muskulatur. Für einen passionierten Läufer reicht ein Training pro Woche oder auch alle zehn Tage aus, um die Muskulatur zu stabilisieren und zu erhalten oder auch um kleine Wehwehchen, wie Rückenbeschwerden, effektiv zu bekämpfen.

Nach dem anstrengenden Training kann man dann auch in die bequemen Sessel sinken und wird sich eher wie bei einem guten Freund, als in einem Fitnesscenter fühlen.
Diejenigen, die ihr Gewicht reduzieren möchten, oder sich einfach gesünder und bewusster ernähren wollen, können sich zu einem Ernährungsseminar anmelden.

Außerdem wird mit SPEED-SLIM ein hervorragendes Stoffwechselprogramm angeboten, bei dem auf der Grundlage von über 40 Blutwerten und einer Stoffwechselanalyse ein individueller Ernährungsplan erstellt wird, um die Pfunde purzeln zu lassen. Natürlich erhalten auch passionierte Läufer hier eine Rundum-Betreuung.

Bild: PR

Als Triathletin & Autorin von Eiswuerfel Im Schuh bin ich zusammen mit meinem Sportfotografen immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung und neuen Bildmotiven. Als Julimädchen liebe ich die Sonne, das Meer und den Sand zwischen den Zehen, genieße aber auch die Ruhe auf meiner Yogamatte oder auf einem Surfbrett. Ich freue mich, mit dir auf FacebookTwitterPinterestInstagram und Google+ in Kontakt zu bleiben.

6 Gedanken zu “Auch Läufer brauchen Muskeln

  1. Pingback: Fitness To Go – Slendertone, Letsbands, Vivofit & Co. | Eiswuerfelimschuh's Blog

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: