Das Erlebnis erste Langdistanz – was nun?! Triathlon Wettkampfplanung 2017

Die Triathlon Jahresplanung ist für mich immer wieder Aufregung pur, aber nun steht meine neue Saison fast komplett, auch wenn es viele Fragezeichen gab. Zum Glück sind nur wenige übrig geblieben und das große Ziel der Ziele ist fest im Kalender vermerkt. Drum herum reiht sich alles, was noch ein Bonus für mich wäre. Jetzt heißt es: trainieren, trainieren, trainieren und die Vorfreude genießen!

Wenn ich im Winter meinen Bleistift und Kalender vor mir liegen habe, um meine neue Triathlon Saison zu planen, kann ich fast darauf warten, dass Chaos über mich hereinbricht. Dieses Jahr war es nicht ganz so dramatisch, wie von Januar bis März im vergangenen Jahr, als ich fluchte, grübelte, alles hinschmeißen wollte,… und die Triathlon Jahresplanung ein Wettkampf für sich war. Beruflich sind die ersten Monate des Jahres immer ein absoluter Marathon, bei dem kurze Intervalle zwischendrin an überflüssige Bussprints erinnern, weil ich immer chronisch zu spät mit allem dran bin. Da ich aber daran nichts ändern und auch oft deshalb keine sehr langfristigen Ziele ins Auge fassen kann, hinke ich nicht selten mit der finalen Planung allem und jedem hinterher. Natürlich habe ich im Kopf längerfristige Ziele. Für dieses Jahr ist es vor allem ein. Es stand schon zeitig 2016 fest, wo die Reise für mich in den kommenden Monaten hingehen wird. 

Maßgeblich in meiner Planung hat mich wie zu erwarten war, meine erste Langdistanz beeinflusst.

Dann stehst du da und bist fertig. Nach einem langen Tag, aber ganz plötzlich, einfach so…„, schrieb ich. Du bist Ironman, was nun?

Irgendwie war nicht die Freude das Ziel tatsächlich erreicht zu haben, was mich wirklich im Anschluss überraschte. Ich war unfassbar erschöpft. Konnte es kaum glauben, wie fertig und willenlos ich sein kann. Die letzten drei Stunden des Ironman flogen teilweise an mir vorbei, als wäre ich selbst gar nicht dabei gewesen. Ich stand nicht wie so oft mit der Frage im Ziel, wo geht es als nächstes hin?! Ich war irritiert über meine Gefühle. Vor allem darüber, dass ich enttäuscht war. Ich war enttäuscht, dass mitten im Sommer das Experiment erste Langdistanz einfach zu Ende war! Bei der Siegerehrung, als da mein Name zwischen all den anderen auf der Leinwand zusehen war, als die Bilder von der Strecke darauf erschienen, als ich all die Finisher im Zelt sah, überwog die Freude. Das ist klar. Aber das soll es gewesen sein? Es geht gleich nach Haus und das war es dann.

Erst mit den Tagen als der Körper immer schwerer und die Beine immer dicker wurden, als ich versuchte zu regenerieren und mit meinen Gedanken klar zu kommen, begann die Freude so richtig in mir hoch zu sprudeln. Ein paar Tage später stand das Mantra für die kommende Saison, also für die nächsten Monate fest. Ich möchte es noch einmal hören!

Nadin, You Are An Ironman!

Ich möchte noch einmal die Ziellinie bei einem Ironman überqueren!

Das Foto könnt ihr zur Vergrößerung anklicken.

Das Erlebnis und die Faszination Ironman wird mich also dieses Jahr erneut begleiten. Mein Training für das Projekt der 2. Langdistanz begann für mich im November 2016. Wenn ich eins kann, dann ist es planmäßig meine Einheiten im Kalender mit dem Bleistift abzuhaken. So soll es hoffentlich gesund und mit jeder Menge Spaß weitergehen. Meine anvisierten Starts findet ihr auf meiner Seite: Wettkampfplanung 2017.

Für meinen zweiten Ironman zieht es mich dieses Jahr nichts ins Ausland. Ich habe es vergangenes Jahr mit dem Ironman Switzerland so unglaublich gut getroffen. Es hätte keine bessere Wahl für die erste LD geben können, sowohl vom Wettkampf, dem Ergebnis und der Landschaft her. Vielleicht, wer weiß. Irgendwann kehre ich dorthin zurück. Ich würde sehr gern noch einmal Teil dieses Events sein.

Wo geht es nun aber für mich hin? Ich werde im Juli, also wieder ein kleines, großes Geburtstagsgeschenk an mich selbst, an der Startlinie der Ironman European Championship in Frankfurt stehen. Ich freue mich so unfassbar, während ich das grinsend hier aufschreibe!

Was drum herum geschieht ist Garnitur und vor allem für den Spätsommer lasse ich mir noch etwas Zeit, um alles in trockene Tücher zu wickeln. Eine Mitteldistanz sollte aber in jedem Fall drin sein!

Wie immer wird es auf meiner Seite in den kommenden Tagen einige Details mehr zu meinem Training in diesem Jahr in einer kurzen Übersicht geben. Meine zusammenfassende Übersicht der Wettkämpfe könnt ihr euch näher anschauen, wenn ihr das folgende Banner anklickt:

Was habt ihr alles für dieses Jahr geplant? Gehört ihr zu den Glücklichen, die bereits seit Monaten für ein festes Ziel trainieren? Oder seid ihr auf Kurs, aber noch ist nichts fix? Vielleicht habt ihr auch gar keinen Plan und lasst die Saison auf euch zukommen?

HAT EUCH DER BEITRAG GEFALLEN? ICH WÜRDE MICH SEHR FREUEN, WENN IHR IHN AUF DEN SOZIALEN MEDIEN WIE FACEBOOK, TWITTER UND GOOGLE+ TEILT. VIELEN LIEBEN DANK DAFÜR!

Lust auf mehr Geschichten rund um meine Triathlon-Reisen, -Trainings und -Wettkämpfe? Dann schaut bei den Triathlongeschichten vorbei.

Das hier gezeigte Bild wurde von meinem Fotografen Olli erstellt. Die Rechte an diesem Bild liegen bei ihm und mir. Eine weitere Nutzung ist nur in Absprache mit uns möglich.

..‚Din‘ ist Gründerin von Eiswuerfel Im Schuh

20121111-082354.jpgAls Triathletin & Autorin von Eiswuerfel Im Schuh bin ich zusammen mit meinem Sportfotografen immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung und neuen Bildmotiven. Als Julimädchen liebe ich die Sonne, das Meer und den Sand zwischen den Zehen, genieße aber auch die Ruhe auf meiner Yogamatte oder auf einem Surfbrett. Ich freue mich, mit dir auf FacebookTwitterPinterestInstagram und Google+ in Kontakt zu bleiben.

.

..‚Olli‘ ist Fotograf & Grafiker von Eiswuerfel Im Schuh

20121111-082354.jpgAls Fotograf & Grafiker von Eiswuerfel Im Schuh bin ich zusammen mit der Athletin ‚Din‘ immer auf der Suche nach der nächsten sportlichen Herausforderung und den interessantesten Bildmotiven. Außerdem kümmere ich mich darum, die hier vorgestellten und getesteten Produkte und Sportbekleidung interessant abzulichten. Neben meiner Fotografie bin ich oft selbst sportlich unterwegs. Ich sitze sehr gern im Rennradsattel oder schnüre als Alternativtraining auch schon mal hin und wieder die Laufschuhe. Schaut gern auch auf meiner Facebook-Seite vorbei, auf der ich immer wieder neue Eindrücke mit euch teile.

Als Triathletin & Autorin von Eiswuerfel Im Schuh bin ich zusammen mit meinem Sportfotografen immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung und neuen Bildmotiven. Als Julimädchen liebe ich die Sonne, das Meer und den Sand zwischen den Zehen, genieße aber auch die Ruhe auf meiner Yogamatte oder auf einem Surfbrett.

21 Gedanken zu “Das Erlebnis erste Langdistanz – was nun?! Triathlon Wettkampfplanung 2017

  1. Das ist ja eine tolle Nachricht. Din ist infiziert!!!
    Frankfurt (ich war da zweimal am Start) ist eine ganz wunderbare Entscheidung. Ein hervorragend organisierter Wettkampf , das Publikum ist hautnah, besonders natürlich auf der Laufstrecke, dabei und feuert dich an. Du wirst sicher viel Spaß haben. Wenn ich an den Zieleinlauf auf den Römer denke, bekomme ich immer noch eine Gänsehaut.
    Ich wünsche dir eine ganz tolle und verletzungsfreie Vorbereitung und freue mich schon darauf, darüber zu lesen.
    Liebe Grüße
    Frank

    • Hi Frank,

      ich danke dir. Ich bin wirklich sehr gespannt und ja, eigentlich mache ich den Quatsch ja auch nur mit, um auch mal den Römer auf einem roten Teppich entlang zu laufen.

      Mal sehen, was du aus Hamburg zu berichten hast. Das wird ja auch ein Erlebnis. Hamburg ist so begeistert vom Triathlon, dass es sicher auch einfach nur ein großartiges Erlebnis werden kann.

  2. Hey Din,

    Na dann haben wir ja schon ein Termin, an dem wir uns wieder sehen. Möglicherweise sehen wir dich mehr als du uns. 😉 Aber wir sind an dem Wochenende eh in der Gegend und haben uns FFM schon vorgenommen. Jetzt haben wir einen Grund mehr. 🙂 Wir freuen uns.

    Schöne Grüße

  3. Hi Din, meine Planung kennst du ja 😉 Das mit dem total erschöpft sein habe ich letztes Jahr auch erlebt. Ich konnte mich kaum aufraffen nach dem Xterra Zeulenroda und war froh, dass ich 5 Wochen Pause bis zum nächsten Xterra hatte. Den Ironman Frankfurt habe ich auch für mein Debüt 2018/2019 gewählt. Dir schon mal jetzt ganz viel Spaß und natürlich auch Erfolg bei deinen Wettkämpfen 2017.

    • Hi Ralph,

      och, das ist aber schade. Jetzt, wenn du das so sagst, ist es ja sehr schade, dass wir in FFM nicht gemeinsam am Start stehen. Aber du hast ja auch tolle Pläne, die sicher ganz großartig werden. Ich freue mich auf die Zeit mit zum Start und hoffe, dass ich wieder so gut durchkomme. Dir auch alles Gute für die Saison.

  4. Hallo.
    Für mein erstes Jahr im Triathlon hab ich mir viel vorgenommen. 1 Sprintdistanz, 3 Olympische, 2 MTB Marathon auf der Halb distanz.
    Und mal schauen.
    LD hab ich erst für 2019 geplant. Wünsche dir jetzt schon viel Spaß in FFM.
    Marco

    • Hi Marco,

      ich freue mich, von dir zu hören und dass du dein Pläne teilst. Das sind natürlich viele, aber sicher spannende Ziele, auf die du dich bestimmt sehr gut vorbereiten wirst. Ist das ein Wettkampf pro Monat und wann ist der erste? Läuft das Training soweit gut?

      Radmarathons und auch Rennen würde ich auch so gern mal wieder fahren. Vielleicht passt ja noch etwas für mich an einem Wochenende.

    • Hi Nath,

      es ist einiges los in diesem Jahr, aber deutlich weniger, als vor zwei Jahren und davor die Zeit. Ich denke, es sollte ok laufen. 2016 ging das mit der Planung so ziemlich gut aus. Ich freue mich aber jetzt schon riesig, wenn der März rum ist, der Stress hoffentlich etwas weniger wird und der Urlaub ansteht.

  5. Also beim Ironman Frankfurt schaffen wir ein Treffen aber auf alle Fälle, Din! Ich bin sicherlich Samstag in der Wechselzone am Langener Waldsee und natürlich Sonntag an der Strecke. Das ist auf jeden Fall ein tolles Ziel!
    Viel Spaß beim Training und bleib gesund!
    Claudi

    • Das wird dann aber auch so etwas von Zeit! Unbedingt müssen wir das schaffen. Ich reise ja auch schon einige Zeit vorher an. WZ am Langener See hört sich Spitze an! Da kann ich dann sicher ein paar beruhigende Worte vertragen. Liebsten Dank, Claudi!

      • Beruhigende Worte habe ich zahlreiche auf Lager. Kommst Du vielleicht vorher auch mal zum Streckencheck? Es gibt ab Mai regelmäßig Donnerstags die Swimnights am Langener Waldsee und es wird auch immer eine Streckenbesichtigung angeboten, die ich empfehlen kann, für die Radstrecke!
        Ich wünsche Dir ein tolles Training!

        • Hi Claudi,

          das mit dem Streckenckeck habe ich im Auge, weiß aber nicht so recht, ob und wie ich das einschieben könnte. Das mit den Swim Nights hatte ich irgendwo mal gelesen. Das wäre in der Tat auch interessant. Im Zweifel muss ich die Woche vorher die Strecke inspizieren. Vor allem die Radstrecke.

          Liebsten Dank.

  6. Wow! Viel Erfolg und Spaß dabei! Ich werde mich in Frankfurt an meine erste OD wagen. Ansonsten ist meine Planung zwar eigentlich schon fest, aber durch diverse Dinge im privaten Umfeld noch nicht in Stein gemeißelt.
    Ich freue mich schon auf Deinen Bericht. 🙂

  7. Hi Din, dann drücke ich dir ganz fest die Daumen für Ffm, sowohl in der Vorbereitung als dann natürlich auch beim Wettkampf. Mal sehen, vielleicht treffen wir uns ja dort. Würde mich sehr freuen, dich persönlich kennen zu lernen.
    Mein Highlight für dieses Jahr ist mein erster HM im Oktober. Aber das hatte ich ja schon verkündet.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: